bifa-Text Nr. 46: IPP-Barrieren und ihre Ăśberwindung: Produktlebenswege und Akteure in der Praxis
© bifa Umweltinstitut GmbH (5/2010)
„Welche Chancen bietet uns die Rücknahme gebrauchter Produkte? Wie können wir die Effizienz über die gesamte Wertschöpfungskette steigern?“ Solche Fragen müssen sich die Hersteller künftig schon bei der Produkt-Entwicklung stellen. Doch für viele Unternehmen ist eine ganzheitliche, kooperative Produktbetrachtung – also die Zusammenarbeit aller Akteure von der Entwicklung bis zur Entsorgung – noch nicht selbstverständlich. Hier setzt die Integrierte Produktpolitik (IPP) an mit dem Ziel, ökologischen und betriebswirtschaftlichen Nutzen zu schaffen. Welche Barrieren dabei in der Praxis auftreten und wie sie überwunden werden können, das untersuchte die bifa Umweltinstitut GmbH im Auftrag des Bayerischen Umweltministeriums in 50 Unternehmen.

Recycling aus der Sicht eines integrierten Aluminiumkonzerns – Rohstoffe, Technologie, Qualität
© TK Verlag - Fachverlag fĂĽr Kreislaufwirtschaft (5/2010)
In unserer Gesellschaft ist die Nutzung von Metallen unverzichtbar. Infrastruktur, Energieübertragung, Mobilität und Transport, Information und Kommunikation sowie Nahrungsmittelversorgung sind wichtige Beispiele. Bevölkerungswachstum, längere Lebenserwartung und das Streben der Entwicklungsländer nach einem höheren Wohlstandsniveau werden die Nachfrage weiter steigern. Produkte und Dienstleistungen müssen daher mit minimalem Ressourceneinsatz und Abfallaufkommen erzeugt bzw. erbracht werden, wobei Recycling ein Schlüsselelement in der Nachhaltigkeitsstrategie darstellt.

Anforderungen der Zementindustrie an geeignete Ersatzroh- und -brennstoffe
© TK Verlag - Fachverlag fĂĽr Kreislaufwirtschaft (5/2010)
Unabhängig von der Art der eingesetzten Roh- und Brennstoffe stellt das Klinkerbrennen einen Stoffumwandlungsprozess dar. Dabei werden die feingemahlenen Rohstoffe in Drehrohröfen bis zum Sintern erhitzt. Aus den Ausgangsstoffen bilden sich dann die Klinkerphasen, die dem Produkt Zement seine charakteristischen Eigenschaften der hydraulischen Erhärtung verleihen. Damit die mineralogischen Reaktionen zur Bildung des Klinkers ablaufen können, müssen die Rohstoffe auf etwa 1.450 °C erhitzt werden, wozu Flammentemperaturen von etwa 2.000 °C erforderlich sind.

Billig-Technik: Plagiate bei Schmutzwasserpumpen ein Sicherheitsrisiko
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Das Auftauchen gefälschter Schmutzwasserpumpen auf dem deutschen Markt veranlasst Markenhersteller, auf Gefährdungspotentiale hinzuweisen. In vielen Fällen laufen Schmutzwasserpumpen ohne Aufsicht rund um die Uhr. Fällt eine Pumpe unbemerkt aus, können extreme Folgekosten entstehen. Daher haben sich Markenhersteller hohe Qualitätsstandards gesetzt.

Konformitätserklärungen nach neuem Bedarfsgegenständerecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2010)
Konformitätserklärungen sind schriftliche Bestätigungen, in denen der Erklärende (meist der Hersteller) versichert, dass ein Produkt die gesetzlichen Anforderungen erfüllt, die für das betreffende Produkt vorgeschrieben sind. Die Konformitätserklärung dokumentiert den erfolgreichen Abschluss einer Konformitätsbewertung, bei der die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen an den Lebensmittelbedarfsgegenstand überprüft werden. Mit der Abgabe der Konformitätserklärung bestätigt der Erklärende sodann gleichzeitig, dass die Konformitätsbewertung mit Erfolg durchgeführt wurde.

Messung allein genügt nicht - Qualitätssicherung bei der Herstellung von Ersatzbrennstoffen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Die Gewinnung und Aufbereitung von Ersatzbrennstoffen (EBS) sind so weit eingespielt, dass stabile Materialqualitäten produziert werden. Daher wird der Preis immer mehr an der Materialqualität festgemacht. Allerdings erfordert dies nicht nur eine kontinuierliche Überwachung sondern auch einen kompetenten Umgang mit den erzielten Messergebnissen.

Nachhaltige Systemlösungen gefragt - Schutz und Instandsetzung von Kläranlagen und Abwasserkanälen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Beim Bau von Kläranlagen und öffentlichen Abwasserkanälen ist eine fundierte Planung, die fachgerechte Verarbeitung sowie eine dichte und dauerhafte Bauweise erforderlich – vorzugsweise aus dauerhaftem Beton. Dennoch kommt es häufig vor, dass im Laufe der Jahre Schutz- oder Instandsetzungsmaßnahmen notwendig werden.

Dioxine ohne Chance - Vorteile der Oberflächenfiltration und der Katalyse kombiniert
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Mit seinem Remedia-Filtersystem hat Gore die Abgasreinigung von Verbrennungsanlagen weiter verbessert. Die Filter ermöglichen nicht nur eine hoch effektive Staubentsorgung, sie unterbrechen auch die schleichende Anreicherung von Dioxinen und Furanen in der Umwelt, indem sie die chemisch komplexen und langlebigen Giftstoffe nicht adsorbieren, sondern direkt bei der Abgasreinigung zerstören.

Mit allen technischen Finessen - Stoffstromtrennung in der MBRA MĂĽnster
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2009)
Möglichst viele Wertstoffe zurückgewinnen, um damit die Zentraldeponie zu entlasten, das haben die AWM Abfallwirtschaftsbetriebe Münster zum erfolgreichen Programm gemacht. In ihrer Restabfallbehandlungs- und Bioabfallvergärungsanlage zeigt sich, was noch alles in der grauen Tonne steckt.

Container-Leichtgewicht - Energie-optimierte Abroillcontainer ausgezeichnet
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2009)
Der Bundesverband Metall (BVM) hat das Unternehmen Sirch aus Kaufbeuren fĂĽr seinen energie-optimierten Abrollcontainer Lightbox mit dem Stahl-Innovationspreis ausgezeichnet.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?