Ressourcenmanagement in der Kreislaufwirtschaft – EindrĂŒcke österreichischer Akteure
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Trotz positiver Entwicklungen bestehen EU-weit erhebliche Verbesserungspotentiale fĂŒr Recyclingquoten und den Wiedereinsatz von SekundĂ€rressourcen.

Auswirkung von optimierter Verpackung auf das Lebensmittelabfallvermeidungspotential bei Konsumenten
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
In den letzten Jahren kam es im Lebensmitteleinzelhandel nicht zuletzt um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlĂ€ngern, vermehrt zum Einsatz von optimierten Verpackungssystemen. Studien konnten ein großes Potential zur Lebensmittelabfallvermeidung durch Einsatz dieser optimierten Verpackungen im Handel nachweisen.

Analyse des Einflusses des Tourismus auf die Abfallerzeugung - Herausforderungen und Ergebnisse
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
SchĂ€tzungen gehen davon aus, dass etwa 10 % des weltweiten Bruttoinlandsprodukts direkt oder indirekt vom Tourismussektor erwirtschaftet werden. Gleichzeitig verursachen Touristen aber auch negative Umweltauswirkungen und auch das Abfallaufkommen einer Region wird maßgeblich durch den Tourismus beeinflusst.

Freisetzungsbestimmende Mechanismen von Schwermetallen in Stahlwerksschlacken – Analysen, Modellierung, Synthesen
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Um einen umweltunbedenklichen Einsatz von Stahlwerksschlacken (SWS) zu garantieren, werden unterschiedliche Konditionierungsmaßnahmen im Stahlwerksprozess eingesetzt. Welche Mechanismen die Freisetzung von umweltrelevanten Elementen wie z.B. Vanadium bestimmen ist jedoch noch nicht vollstĂ€ndig erforscht.

Vergleich zweier Methoden zur AbschÀtzung des Materialgehaltes in ausgewÀhlten Abfallballen
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
FĂŒr die Behandlung von AbfĂ€llen ist die Kenntnis ĂŒber deren Zusammensetzung wichtig. Erkenntnisse darĂŒber werden u.a. mit Hilfe von zeitaufwendigen, hĂ€ndischen Probenahmen gewonnen.

Recycling Logistik 4.0 - Möglichkeiten und Grenzen von Industrie 4.0 fĂŒr die Recyclingwirtschaft
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Im vorliegenden Papier werden grundlegende Erkenntnisse aus der betriebswirtschaftlichen Logistik auf die Recyclingwirtschaft bezogen. Zudem werden Verbesserungspotenziale der Digitalisierung bzw. von Industrie 4.0 Technologien in diesem Bereich beispielhaft dargestellt aber auch die organisatorischen und technischen Grenzen aufgezeigt.

Monitoring von LebensmittelabfÀllen in Deutschland
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Die Vereinten Nationen haben die Vermeidung von LebensmittelabfĂ€llen in die Agenda 2030 fĂŒr nachhaltige Entwicklung aufgenommen. Ziel ist die Halbierung der entstehenden LebensmittelabfĂ€lle auf Einzelhandels- und Verbraucherebene sowie die Reduzierung der LebensmittelabfĂ€lle entlang der Produktions und Lieferkette.

Sondermetallhaltige Abfallströme bĂŒndeln - Herausforderungen und Lösungen entlang von Prozessketten
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Um die RĂŒckgewinnung von umweltpolitisch relevanten Edel- und Sondermetallen zu stĂ€rken, wurden im Projekt ILESA Konzepte zur Lenkung und MengenbĂŒndelung der entsprechenden Abfallströme entwickelt.

PAK in Koksfraktionen und deren Analytik
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
PAK (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe) kommen hĂ€ufig in Feststoffen aus der Pyrolyse und Vergasung vor. Die besonderen Stoffeigenschaften dieser Probenmatrizes erfordern geeignete Bestimmungsmethoden, insbesondere in der Probenaufbereitung (d.h. Gewinnung aus der Probe). Die zuverlĂ€ssige Bestimmung der „wahren“ Konzentration ist fĂŒr die Beurteilung von Entsorgung und Verwertung, sowie auch fĂŒr die Erstellung eines Sicherheitsdatenblattes erforderlich.

Neuentwicklungen im Bereich der Wirbelstromsortierung
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2018)
Wirbelstromscheider sind heutzutage ein etablierter Bestandteil zur Aufbereitung fester AbfĂ€lle. Die Abscheidung durch induzierte Wirbelströme in elektrisch leitfĂ€higen Partikeln dient zur Ausschleusung von Nicht-Eisen-Metallen („NE-Metallen“) aus dem Materialstrom. Aufgrund der Wertigkeit von NE-Metallen kommt der möglichst vollstĂ€ndigen und auch reinen Abscheidung eine immer grĂ¶ĂŸere Bedeutung zu.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig