DIN EN 15257 ‚Äď Personal f√ľr den kathodischen Korrosionsschutz: Anforderungen an Kandidaten nach Grad 3
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2013)
√úber den in DIN EN 15257 ‚ÄěKathodischer Korrosionsschutz ‚Äď Qualifikationsgrade und Zertifizierung von f√ľr den kathodischen Korrosionsschutz geschultem Personal‚Äú definierten Experten nach Grad 3 ab es bisher praktisch keine Informationen. Wohl auch deshalb ist der diesbez√ľgliche Informationsbedarf im Kreise der interessierten √Ėffentlichkeit gro√ü. Mit diesem Artikel soll diese Informationsl√ľcke geschlossen werden.

Schnellenthärtungsanlagen der neuen Generation erfordern moderne Messtechnik und intelligente Steuerungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2011)
Der Grad der Wasserh√§rte ist ein wichtiger Faktor f√ľr Kundenzufriedenheit und mittelbar auch f√ľr die Umwelt. Durch moderne Schnellentkarbonisierungsanlagen k√∂nnen hohe Wasserh√§rtegrade effizient und wirtschaftlich gesenkt werden.

Trennung von Mess- und Kommunikationstechnik bei der Multi Utility Communication
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (7/2010)
Als Kommunikations-Gateway verbindet der MUCController die an ihn angeschlossenen Mess-, Steueroder Visualisierungs-Einrichtungen √ľber ein Datennetzwerk oder per Mobilfunk mit der Infrastruktur des Energieversorgers. Dadurch lassen sich vorhandene Strom-, Gas-, Wasser- und W√§rmez√§hler unterschiedlicher Hersteller einfach und problemlos in bestehende Z√§hlerfernauslese-Prozesse einbinden und die Energieversorger k√∂nnen sicher sein, dass ihre bisherigen Investitionen in die Z√§hlertechnik auch in Zukunft Bestand haben.

Messsysteme zur Wassermengenerfassung
© BIUKAT - Bayerisches Institut f√ľr Umwelt- und Kl√§ranlagentechnologie e.V. (3/2010)
Durchflussmessungen im Abwasser-, Regenwasser und Grauwasserbereich erfolgen fast immer unter erschwerten Bedingungen. Bei unzureichender oder ohne Beachtung sämtlicher Randbedingungen sind Messfehler oder sogar Messausfälle fast unvermeidbar!

Nutzung von Satellitendaten f√ľr Aufgaben der Stadtentw√§sserung
© BIUKAT - Bayerisches Institut f√ľr Umwelt- und Kl√§ranlagentechnologie e.V. (3/2010)
Wie k√∂nnen Satellitenbilder in der kommunalen Stadtentw√§sserung eingesetzt werden? * Als Inputs f√ľr einen Generalentw√§sserungsplan (GEP); * Zur Ermittlung des Versiegelungsgrads pro Flurst√ľck f√ľr die Gesplittete Abwassergeb√ľhr; * Als Informationsquelle f√ľr die Stadtplanung. Satellitendaten haben den Vorteil, dass sie weitestgehend automatisch, zeiteffizient und somit kosteng√ľnstig zur Datenerfassung bzw. -fortschreibung genutzt werden k√∂nnen. Derzeit ist die Nutzung von Satellitendaten f√ľr die kommunale Stadtentw√§sserung aber noch nicht verbreitet, sodass methodische Entwicklungen und Demonstrationen notwendig waren und dazu eine Pilotstudie (gef√∂rdert durch die ESA) durchgef√ľhrt wurde.

bifa-Text Nr. 44: Biofilme in Pkw-Klimaanlagen: Ursachenermittlung und Abwehrmaßnahmen
© bifa Umweltinstitut GmbH (2/2010)
Das bifa Umweltinstitut ermittelte im Auftrag der Behr GmbH & Co. KG die Ursachen von Biofilmen in Pkw-Klimaanlagen. Auf Basis dieser Kenntnisse wurden Abwehrma√ünahmen ausgew√§hlt und ihre Wirksamkeit erfolgreich √ľberpr√ľft.

Nutzung eines Netzinformationssystems f√ľr Planung und Betrieb von Wasserversorgungsanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2009)
F√ľr einen modernen Wasserversorger ist, um die steigenden Anforderungen an Aktualit√§t, Genauigkeit und Effizienz mit vertretbarem Aufwand erf√ľllen zu k√∂nnen, ein Netzinformationssystem (NIS) aus der t√§glichen Arbeit nicht mehr wegzudenken (Kurzwernhart, 1997).

Stadtwerke Borken/Westfalen nutzen Betriebsf√ľhrungssystem KANiO
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2009)
Zertifizierungsprozess stellt besondere Anforderungen an die technische Betriebsf√ľhrung

Softwarel√∂sungen f√ľr die Lecksuche bei Gasleitungen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2009)
Die softwaregest√ľtzte Leckerkennung und -ortung stellt eine geeignete M√∂glichkeit der Rohrnetz√ľberwachung dar. Einschr√§nkungen ergeben sich nur dann, wenn die messtechnischen Einrichtungen sowie die ben√∂tigten Rohrnetzinformationen fehlen oder ungenau sind.

Effiziente Instandhaltung von Wasserverteilungsanlagen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2009)
Zunehmendes Netzalter, steigende Reparaturkosten, erh√∂hte Wasserverluste und spektakul√§re Rohrbr√ľche sind offensichtliche Anzeichen f√ľr die Notwendigkeit, gr√∂√üeres Augenmerk auf die Instandhaltung des Rohrnetzes zu richten. Aber auch in augenscheinlich gut funktionierenden Systemen ist es erforderlich, rechtzeitig ein zielorientiertes Instandhaltungsmanagement einzuf√ľhren.

<  1  2  3  4  5 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?