Ohne Gift gegen die Sulfat-Atmung: KanĂ€le lassen sich gegen aggressives Milieu schĂŒtzen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2010)
Mit einem kostengĂŒnstigen Verfahren lassen sich KanĂ€le ohne Einsatz gefĂ€hrlicher Chemikalien schĂŒtzen, indem das Bakterienwachstum im abgesetzten Schlamm gebremst wird. Die Entstehung aggressiver SĂ€uren wird so unterbunden.

Blue Man Group - Sanierung von KontrollschÀchten mit Spezial-Beschichtung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Der Abwasserzweckverband Erdinger Moos (AZV) fĂŒhrte in Erding eine umfassende Kanalsanierung durch, wobei auch HausanschlĂŒsse und RevisionsschĂ€chte auf den betroffenen GrundstĂŒcken systematisch untersucht und saniert wurden. Der AZV und sein IngenieurbĂŒro setzten hier auf ein neues Sanierungskonzept mit Spezialbeschichtung.

Von der GrundstĂŒcksentwĂ€sserung bis zur FernwĂ€rmeversorgung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2010)
4. Deutsches Symposium fĂŒr die grabenlose Leitungserneuerung am 9./10.09.2009 in Siegen

Sanierungsbedarf der öffentlichen Kanalisation in Bayern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (1/2010)
In einem Untersuchungsvorhaben wurde Zustand und Sanierungsbedarf der öffentlichen Kanalisation in Bayern abgeschĂ€tzt. FĂŒr rund 16 % der Schmutz- und MischwasserkanĂ€le besteht kurz- oder mittelfristiger Sanierungsbedarf. Zwar ist der Zustand besser als bei einer bundesweiten Untersuchung angenommen wurde, allerdings sollte der Nachholbedarf an Kanaluntersuchungen und -sanierungen zĂŒgig abgearbeitet werden.

Nachhaltige Systemlösungen gefragt - Schutz und Instandsetzung von KlÀranlagen und AbwasserkanÀlen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Beim Bau von KlĂ€ranlagen und öffentlichen AbwasserkanĂ€len ist eine fundierte Planung, die fachgerechte Verarbeitung sowie eine dichte und dauerhafte Bauweise erforderlich – vorzugsweise aus dauerhaftem Beton. Dennoch kommt es hĂ€ufig vor, dass im Laufe der Jahre Schutz- oder Instandsetzungsmaßnahmen notwendig werden.

Kanalsanierungsplanung fĂŒr komplexes Leitungssystem in Rekordzeit
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2009)
Aufgrund eines Rohrbruches einer Schmutzwasserleitung gelangte stark verunreinigtes Industrieabwasser in den daneben liegenden Regenwasserkanal. Dies verursachte die Ableitung stark belasteten Abwassers in einen nahe gelegenen Bach – mit entsprechenden Folgen. NatĂŒrlich wurde dieser Schaden vom EigentĂŒmer des Industriebetriebes nicht vorsĂ€tzlich herbeigefĂŒhrt, jedoch wird in einem Schadensfall die Einhaltung sĂ€mtlicher gesetzlicher Vorschriften ĂŒberprĂŒft. Diese fĂŒhrte dazu, dass die Eigenkontrollverordnungen zur Überwachung des Kanalsystems nicht umgesetzt wurden.

IKT-Warentest: Reparaturverfahren besser als ihr Ruf
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2009)
Allgemein genießt die partielle Kanalsanierung einen zweifelhaften Ruf. Die Verfahren gelten als störanfĂ€llig im Betrieb und als nicht besonders langlebig. Der jĂŒngste IKT-Warentest „Reparaturverfahren fĂŒr HauptkanĂ€le“ kommt hingegen zu einem positiveren Ergebnis: FĂŒnf von zwölf Verfahren erhalten die Note „gut“, vier Verfahren „befriedigend“ und lediglich drei wurden mit „ausreichend“ beurteilt.

Instandhaltung von Abwasserleitungen: Rechtsgrundlagen im Umbruch
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (11/2009)
Kaum eine Rechtsmaterie berĂŒhrt ein grĂ¶ĂŸeres politisches und wirtschaftliches Konfliktpotenzial als das Recht der Instandhaltung von AbwasserkanĂ€len. Das Ineinandergreifen von Wasser-, Straf- und Satzungsrecht einerseits und technischem Regelwerk andererseits setzt öffentlichen und privaten Leitungsbetreibern Handlungspflichten, mit denen Dutzende Milliarden Euro fĂŒr Sanierungsinvestitionen erforderlich werden. Umso bedeutsamer ist, dass das Wasserrecht als zentrale SĂ€ule des „Kanalrechts“ durch eine Novelle des Wasserhaushaltsgesetzes (WHG) jĂŒngst grundlegend verĂ€ndert wurde.

Im Untergrund zu Hause - Eine Million Meter GFK-Schlauchliner vergraben
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2009)
Der Berolina-Liner, ein GFK-Schlauchliner aus hochwertigen Verbundstoffen, ist seit der MarkteinfĂŒhrung 1997 als sicheres Produkt fĂŒr die Sanierung korrodierter, undichter oder statisch nicht mehr tragfĂ€higer Rohre bekannt. Eine Million Meter wurden bereits mit dem GFK-Schlauchliner saniert.

Von der Zustandsbewertung von Trink- und Abwassernetzen bis zur Entwicklung von Rehabilitationsstrategien
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2009)
Die Spartenintegration zwischen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung ist eine wesentliche Grundlage fĂŒr das ZusammenfĂŒhren von Netzstrategien und EffektivitĂ€tssteigerungen in den Prozessen Instandhaltung und Investitionen. Eine schnelle und flĂ€chendeckende Aussage zum baulichen Zustand, der hydraulischen LeistungsfĂ€higkeit und zu netzstrategischen Fragen ist Anspruch der KWL-Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH und wird von den Kommunen und Unternehmen mittlerweile vorausgesetzt. Die Nutzung von mobilen Lösungen in den Netzen und Anlagen vor Ort, die Transparenz und Reproduzierbarkeit in den Prozessen und der schnelle Zugriff ĂŒber das KWL-Portal sind Hilfe und Voraussetzung zugleich.

< . .  3  4  5  6  7 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?