Kontaminierte Bausubstanz - Erkundung, Bewertung, Entsorgung
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (7/2010)
Arbeitshilfe Kontrollierter Geb√§uder√ľckbau

Deutsches Know-how - EU fördert deutsch-lateinamerikanische Kooperation beim Flächenrecycling
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Die Europ√§ische Kommission f√∂rdert das Kooperationsprojekt INTEGRATION, bei dem in lateinamerikanischen Metropolen kontaminierte innerst√§dtische Brachfl√§chen f√ľr eine sozial vertr√§gliche neue Nutzung aktiviert werden. Deutsche Expertise in der Altlastensanierung kommen den Projekten zugute. So hat die Stadt Stuttgart mit ihrer langj√§hrigen fachlichen Erfahrung in nachhaltiger Stadt-Innenentwicklung die Aufgabe √ľbernommen, das internationale Projekt mit Lateinamerika zu koordinieren.

Erfahrungen beim aufw√§ndigsten Deponier√ľckbau Europas Sonderm√ľlldeponie K√∂lliken)
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2008)
In K√∂lliken sind in einer stillgelegten Tongrube mitten im Wohngebiet ab 1978 rund 250,000 m3 Sonderm√ľll eingelagert worden. Verantwortlicher Betreiber ist das Konsortium Sonderm√ľlldeponie K√∂lliken, an welchem die Kantone Aargau und Z√ľrich mit je 41 ‚ÖĒ % und die Stadt Z√ľrich sowie ein Konsortium der Basler Chemischen Industrie mit je 8 ‚Öď % beteiligt sind. Die Einlagerungsbedingungen sowie das Einlagerungskonzept entsprachen dem damaligen Stand der Technik. Aufgrund einer gro√üz√ľgigen Bewilligungspraxis wurde zum Teil jedoch v√∂llig ungeeignetes Deponiegut abgelagert.

Flächenrecycling als Instrument einer erfolgreichen kommunalen Raumplanung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2008)
Westlich angrenzend an die Bezirkshauptstadt Bruck an der Mur in Richtung Leoben liegt beiderseits der Mur das rund 47 km¬≤ gro√üe Gemeindegebiet von Oberaich. Wird der n√∂rdliche Teil der etwa 2.900 Einwohner z√§hlenden Gemeinde vom Madereck mit 1.050 m √ľ.A. markant bestimmt, so pr√§gen im S√ľden die Ausl√§ufer der Hochalpe, deren h√∂chste Erhebung im Gemeindegebiet das Ro√üeck mit 1.664 m √ľ.A. ist, das Landschaftsbild. Den eigentlichen Siedlungsraum stellen der nur etwa einen km breite Bereich des Murtales auf 500 m Seeh√∂he sowie das Utschtal mit seinen Seitengr√§ben dar.

Die TRGS 517
© Rhombos Verlag (9/2008)
Bericht zur Fachtagung vom 13. Juni 2008

Pech und Schwefel Premium
© Rhombos Verlag (6/2008)
Bei der Entsorgung teerhaltiger Asphalte setzen die Niederlande auf eine thermische Lösung

LAWA, LABO, LAGA‚Ķ.TASI - Illegale M√ľlldeponien zwischen TASi und Bergrecht
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Was sich wie der neue Sommerhit von Dieter Bohlen anh√∂rt, ist leider nur ein Teil der Zust√§ndigkeiten und Regelungen, die im aktuellen M√ľllskandal in Sachsen-Anhalt von Bedeutung sind. Das ENTSORGA-Magazin berichtete bereits in seiner letzten Ausgabe dar√ľber. Seit Mitte 2005 herrscht eine massive Rechtsunsicherheit bei der Ablagerung mineralischer Abf√§lle. Eine bundeseinheitliche Regelung l√§sst weiter auf sich warten.

Altlast statt Heilquelle - Sickerwasser einer M√ľlldeponie bedroht die Kurstadt Baden-Baden
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Eine alte M√ľlldeponie im Kurort Baden-Baden wurde zum Problemfall. Deponiegase bedrohten die umliegenden Wohngeb√§ude und die Kurklinik. Zus√§tzlich belastet Deponie-Sickerwasser das Grundwasser mit CKW, PAK, Benzol, Cyanid und Ammonium. Die Sanierung ist bereits angelaufen.

Erfahrungen mit der Verwertung von mineralischen Abf√§llen in Gruben und Br√ľchen aus der Sicht eines Betreibers
© F√∂rderverein KUMAS e.V. (6/2008)
Die ECOSOIL ist eine Unternehmensgruppe, die in Deutschland mit dem angrenzenden Ausland - vorwiegend den MOE- und SOE-Staaten sowie den Arabischen Emiraten - Baudienstleistungen aus dem umweltnahen Bereich erbringt.

Ungeliebte Hypothek - Gescheiterte Asbest-Entsorgung kommt f√ľr den Steuerzahler teuer
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2008)
Nach einer Asbest-Geb√§udesanierung m√ľssen Bauschutt und aufgesaugte Fasern transportiert und entsorgt werden. In der Regel hei√üt das Deponierung. Schon vor einigen Jahren versuchte sich ein privates Unternehmen an einem alternativen Verfahren. Dieses ist kl√§glich gescheitert. Zur√ľck geblieben ist tonnenweise Sonderm√ľll, der auf Kosten des Steuerzahlers entsorgt werden muss. Ein Lehrst√ľck umwelttechnischer Inkompetenz.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?