Qualitätssicherungsmaßnahmen bei der Probenahme im Geltungsbereich des Bundes-Bodenschutzgesetzes- BBodSchG
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
1. Grundlegende Anforderungen an Stellen die Probenahmen im Geltungsbereich des BBodSchG durchf√ľhrung 2. Anforderungen an die Qualit√§tssicherung bei probenehmenden Untersuchungsstellen entsprechend der DIN EN ISO/IEC 17025 2.1 Allgemeines 2.2 Diskussion von Besonderheiten bei probenehmenden Untersuchungsstellen bez√ľglich Anforderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 zur Qualit√§tssciherung

Geophysikalische Untersuchungsmethoden - Ein √úberblick
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
Oberfl√§chengeophysik: - weitgehend zerst√∂rungsfreie Methoden, kein Eingriff in den Untergrund, Messungen erfolgen von der Oberfl√§che aus - Untersuchung bzw. Ermittlung der Verteilung physikalischer Parameter im Untergrund ein-, zwei- und dreidimensional - Teufenreichweite z.T. eingeschr√§nkt - Mehrdeutigkeiten lassen sich minimieren (Anwendung mehrerer Methoden) aber nicht immer ausschlie√ülich (z.B. √Ąquivalnzprinzip) - Verifizierung und Kalibrierung der Ergebnisse durch den direkten Aufschu√ü - Me√üergebnisse bilden eine gute Grundlage f√ľr die gezielte Auswahl von Bohransatzpunkten im Untersuchungsgebiet

Fortschreibung der LfU-Merkblätter 3.8/4 und §.8/6 im Hinblick auf die Qualitätssicherung bei der Probenahme
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
- Bayerische Merkbl√§tter im Altlastenbereich - Abfrage bei nach √Ąnderungsbedarf und Erfahrungen - √úberarbeitung Merkbl√§tter 3.8/4 und 3.8/6 - Checkliste Bodenprobenahme - Checkliste Bodenluftprobenahme - Checkliste Grundwasserprobenahme - Muster-Messestellenpass

Probenahmeplanung, Strategien zur Erstellung von Untersuchungkonzepten
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
- Grundlagen - BBodSchV, Anhang 1 Nr. 2 - Normen, Arbeitshilfen - Inhalte eines Probenahmeplanes - Folgen fehlerhafter Probenahmeplanung

Steuerungsoptionen des Wasser- und Stoffhaushalts auf Landschaftsebene durch den Anbau von Kurzumtriebsplantagen- ein Forschungsansatz
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
1. Warum sind Kurzumtriebsplantagen (KUP) interessant? 2. Was wissen wir √ľber KUP & Bodenschutz? 3. Wie l√§sst sich das Wissen auf Landschaftsebene √ľbertragen? 4. Was k√∂nnen wir erwarten?

Energieholzproduktion in Agroforstsystemen als ein Beitrag zur Verbesserung des Bodenschutzes
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
- Welche Bedeutung haben holzartige Bioenergietr√§ger? - Welche Bedeutung hat die Energieholzproduktion in Agroforstsystemen f√ľr den Boden? - Bodenerosion - Humusakkumulation - N√§hrstoffhaushalt

Effekte der Kurzumtriebswirtschaft mit Pappeln und Weiden auf den Boden
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
- Hintergrund und Motivation - Zielstellung - Versuchsstandorte und Messprogramm - Ergebniss - Fazit

Auswirkungen zunehmender Biomassennutzung zur energetischen Verwertung auf die Bodenfruchtbarkeit im Land Brandeburg
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
Vortragsgliederung: - Einleitung - Methodisches Vorgehen - Humusbilanz Land Brandenburg und Landkreis Teltow-Fläming - Ausblick 2011/12 - Weitere Entwicklungstendenzen - Fazit

Biogaserzeugung im Fokus des Boden- und Gewässerschutzes -DVGW-Forschungvorhaben "GW 10107 A/B" (2008)
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
- Vorbemerkung - Zielvorgaben, Stand der Zielerreichung - Biogaserzeugung - Boden- und Gewässerschutz - Einflussfaktoren/ Umweltrisiken - Verfahrenstechnik (Biogasreinigung) - Schwermetalle (Gärrest/Boden) - Schwefel (Boden/Grundwasser) -Empfehlungen - Biogasanlagen (Genehmigung/Bau/Betrieb) - Klassifizierung (Einsatzstoffe/Gärreste) -Zusammenfassung

Neue Auflagen zum Erosionsschutz in der Landwirtschaft im Rahmen von Cross Compliance
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (10/2010)
Gliederung: - Rechtsgrundlage - "Erosionsgefährdungskataster" - Bundesländer - Diskussion - Grenzen des Modells - Erosionsminderung - Vergleich mit EU-Nachbarn

< . .  3  4  5  6  7 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?