Entstickung integriert: Optimiertes Verfahren zum Emissionsschutz bei der Zementherstellung
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2011)
Emissionen und Ger√ľche bei der Zementproduktion k√∂nnen durch ein Verfahren der regenerativ-thermischen Oxidation mit integrierter Entstickung komplett und r√ľckstandsfrei vermieden werden. W√§rmetauscher sorgen f√ľr eine weitgehende Energieeinsparung, und Stickoxide lassen sich im nachgeschalteten Prozess der Abluftreinigung zweistufig reduzieren.

Zu viel dicke Luft: DUH fordert eine Verbesserung der Pr√ľfverfahren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2011)
Neuesten Messergebnissen der Deutschen Umwelthilfe e. V. (DUH) zufolge besteht bei den Schadstoffemissionen von Kraftfahrzeugen eine eklatante Diskrepanz zwischen den tats√§chlichen Emissionswerten und den offiziellen Angaben und Anforderungen. Die DUH pl√§diert daher f√ľr die Einf√ľhrung von Messungen au√üerhalb des Pr√ľfzyklus.

Wenn‚Äôs tickt, droht Gefahr: Geiger-M√ľller-Z√§hler sind nicht nur in der Recycling-Branche gefragter denn je
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2011)
Bei Metall-Recyclern und Schrott-Importeuren schrillen in j√ľngster Zeit immer h√§ufiger die Alarmglocken, wenn Schrott aus Indien oder Russland auf Radioaktivit√§t untersucht wird. Der Run auf Geiger-M√ľller-Z√§hler erfuhr durch den GAU von Fukushima einen weiteren Schub. Ein Familienunternehmen aus Baden hat sich fr√ľhzeitig spezialisiert und kann sich der Nachfrage kaum erwehren.

Schutzanspr√ľche der gewerblichen Nachbarn im Industriepark
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2011)
Zu untersuchen ist, ob das Schutzniveau bei Industrieparks im Verhältnis zur Außennachbarschaft dasselbe ist wie innerhalb der Industrieparks. Dargestellt wird das an den prägnanten Beispielen des Lärmschutzes und des Schutzes vor Luftschadstoffen.

Zuk√ľnftige √úberwachung von Industrieanlagen nach der Industrie-Emissionsrichtlinie (IED)
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2011)
Bereits nach bisheriger Rechtslage durch die Richtlinie √ľber die integrierte Vermeidung und Verminderung der Umweltverschmutzung (IVU-Richtlinie) waren die Mitgliedsstaaten zwar angehalten, Neuanlagen nur bei Einhaltung der Bestimmungen √ľber die Besten Verf√ľgbaren Techniken (BVT; im Englischen abgek√ľrzt BAT ‚Äď Best Available Techniques) zu genehmigen und umweltrelevante Altanlagen auf diese Standards zu √ľberpr√ľfen.

Katalysatoren auch in der Zementindustrie: Emission von Stickstoffoxid wird halbiert
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2011)
Mit der Umsetzung der IVU-Richtlinie versch√§rfen sich voraussichtlich die Grenzwerte f√ľr Stickstoffoxide (NOx) und Ammoniak (NH3). Die neuen Grenzwerte k√∂nnen durch verschiedene Verfahren eingehalten werden: es geht einmal um die SNCR-Technik (selective non-catalytic reduction) und zum anderen um die SCR-Technik (selektive katalytische Reduktion).

Qualit√§tssicherung in der Emissions√ľberwachung
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Eine √úberwachung der Emissionen erfordert die Ermittlung von emittierten Schadstoffkonzentrationen und den daraus abgeleiteten Emissionsmassenstr√∂men, deren Ergebnisse von den zust√§ndigen √úberwachungsbeh√∂rden zu bewerten sind. Um vergleichbare und belastbare Ergebnisse bei den Ermittlungen zu erzielen, wurde in den letzten zwanzig Jahren eine Reihe von Qualit√§tssicherungsma√ünahmen entwickelt, die inzwischen auch in ein staatliches System zur Qualit√§tssicherung bei der Emissions√ľberwachung einbezogen wurden.

Probenahme und Analytik von Dioxinen, PCB, PAH und verwandten Verbindungen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die polychlorierten Dibenzo-p-dioxine und Dibenzofurane, gemeinhin als Dioxine bekannt, sind die bekanntesten Vertreter anthropogener hochtoxischer Stoffe, die schon in Spuren- und Ultraspurenbereichen umwelt- und gesundheitsrelevante Effekte hervorrufen.

Beh√∂rdliche Emissions√ľberwachung an Verbrennungsanlagen und Alternativen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Betreiber von industriellen und gewerblichen Anlagen sind vom Gesetzgeber verpflichtet, die von Ihren Anlagen ausgehenden Luftverunreinigungen regelm√§√üig untersuchen zu lassen. Als Grundlage der Emissions√ľberwachung dient das Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) mit den dazu ergangenen Rechtsverordnungen (BImSchV) und Verwaltungsvorschriften.

Steigerung von Verf√ľgbarkeit und Wirtschaftlichkeit f√ľr Messsysteme bei Alt- und Neuanlagen nach 13. und 17. BImSchV
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Nachfolgend wird ein Konzept zur Steigerung der Verf√ľgbarkeit und Wirtschaftlichkeit von Automatischen Mess-Systemen (AMS) vorgestellt. Unter einem AMS sind Analysatoren zur kontinuierlichen Gasanalyse inklusive der Gasentnahme und -aufbereitung z.B. in Kraftwerken oder Abfallverbrennungsanlagen zu verstehen.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?