AIRE Flyer, DE
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Was ist eigentlich das europäische Bildungsprojekt AIRE?

Berechnung von Immissionen beim Brand einer Photovoltaik-Anlage aus Cadmiumtellurid-Modulen
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (11/2011)
In der √∂ffentlichen Diskussion und in Fachkreisen werden bei D√ľnnschichtmodulen aus Cadmiumtellurid (CdTe-Module) h√§ufig die umweltrelevanten Auswirkungen dieser Module diskutiert. Dabei geht es um * die Auswirkungen eines Brandes auf die Nachbarschaft und die Allgemeinheit, * einen m√∂glichen Eintrag von Schadstoffen in den Boden und das Grundwasser (z.B. durch L√∂schwasser oder bei Zerst√∂rung der Module durch Hagelschlag) und * die Entsorgung der Photovoltaik-Module (PV-Module).

Alternative M√∂glichkeiten zur Nachnutzung von Deponiefl√§chen w√§hrend der Stilllegungsphase unter Ber√ľcksichtigung der Problematik der Standsicherheit in jungen Deponien
© ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH (10/2011)
Dieser Vortrag zeigt eine M√∂glichkeit auf, wie eine Brachfl√§che, in diesem Fall eine ehemalige Hausm√ľlldeponie, w√§hrend der Stilllegungsphase genutzt werden kann. Aufgrund der exponierten Lage wurde die Errichtung einer Photovoltaikanlage in einer s√ľdlich ausgerichteten Steilb√∂schung gew√§hlt.

Quelle f√ľr Synthesegas: Deponierter Abfall und Abwasser liefern wertvollen Wasserstoff
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2011)
Der US-amerikanische Industriegasehersteller ‚ÄöAir Products and Chemicals, Inc.‚Äô erhielt die Baugenehmigung f√ľr das bisher gr√∂√üte Projekt zur Energiegewinnung aus nicht-recyclebarem Abfall in Gro√übritannien. Zeitgleich er√∂ffnete das Unternehmen im kalifornischen Fountain Valley die weltweit erste Wasserstofftankstelle, die den Wasserstoff aus st√§dtischen Abw√§ssern bezieht.

Geothermie-Großanlage mit zentraler Lösung zur Soleverteilung
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (6/2011)
F√ľr das Forschungs- und Entwicklungszentrum der Fronius GmbH am Standort Thalheim bei Wels in √Ėsterreich entstehen seit Ende 2008 Um- bzw. Neubauten.

PV-Anlage im Regenr√ľckhaltebecken - Neue Einnahmequellen f√ľr die Stadtwerke Weiterstadt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2011)
In ein Regenr√ľckhaltebecken haben die Stadtwerke Weiterstadt eine bislang bundesweit einmalige Photovoltaikanlage gebaut. Neben einer √∂kologisch sinnvollen Doppelnutzung der abwassertechnischen Anlage werden auch die Finanzen langfristig mit dem Pilotprojekt aufgebessert.

Nachnutzung von Deponien durch Photovoltaikanlagen ‚Äď Technik und Potenziale
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2011)
Photovoltaikanlagen sind eine interessante Nachnutzung f√ľr Deponieoberfl√§chen. Davon machen bereits ca. 40 Deponien in Deutschland Gebrauch. Auf bereits abgedichteten Deponiebereichen werden insbesondere gestellbasierte Anlagen mit starren Modulen eingesetzt. F√ľr noch abzudichtende Fl√§chen bieten sich Kunststoffdichtungsbahnen mit integrierten, verformbaren Modulen an, die im Rahmen eines von der deutschen Bundesstiftung Umwelt gef√∂rderten Projekts entwickelt und erprobt wurden. Die Wirtschaftlichkeit der Anlage h√§ngt auch davon ab, dass sowohl bei der deponie- als auch bei der elektrotechnischen Planung auf diesem Gebiet erfahrene Ingenieure eingesetzt werden.

Intelligente Gasnetze ‚Äď Smart Gas Grids
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (3/2011)
Zuk√ľnftige Energiesysteme werden bestrebt sein, die Last mehr und mehr der durch Erneuerbare Energien gepr√§gten Energieerzeugung nachzuf√ľhren. Hierbei werden Energiespeicher unterschiedlicher Kapazit√§ten von erheblicher Bedeutung sein und k√∂nnen sogenannte Systemdienstleistungen √ľbernehmen. Smarte Gasnetze werden in Kooperation mit den Stromnetzen einen erheblichen Beitrag zur Schaffung von effizienten Energieinfrastrukturen leisten und somit die Integration erneuerbarer Energien unterst√ľtzen.

Speicherung von regenerativ erzeugter elektrischer Energie in der Erdgasinfrastruktur
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (3/2011)
Um die unbestritten notwendige Erh√∂hung des Anteils der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung zu erm√∂glichen, ist ein massiver Ausbau der Speicher f√ľr elektrische Energie unabdingbar. Als geeignete Technologien f√ľr die ben√∂tigten Gr√∂√üenordnungen sind lediglich Pumpspeicherkraftwerke, Druckluftspeicher und chemische Energietr√§ger einsetzbar.

Planungen zur Nachfolgenutzung auf Deponien im Landkreis Böblingen - Solar- und Windenergie
© Universit√§t Stuttgart - ISWA (3/2011)
Der Landkreis B√∂blingen mit einer Gebietsfl√§che von ca. 618 km¬≤ liegt im Zentrum des Bundeslandes Baden-W√ľrttemberg in der Region Stuttgart. Der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) ist als kommunaler Eigenbetrieb f√ľr die Abfallentsorgung und -verwertung f√ľr die knapp 373.000 Einwohner in 26 St√§dten und Gemeinden zust√§ndig. Die gr√∂√üte Stadt ist Sindelfingen mit rund 61.000 Einwohnern und die kleinste Gemeinde Deckenpfronn am Rande des Schwarzwaldes mit rund 3.000 Einwohnern. Der AWB betreibt in Eigenregie zahlreiche Entsorgungseinrichtungen.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?