Monitoring von Klärschlammaschen
© Rhombos Verlag (8/2014)
Die Aschen aus der separaten Verbrennung von Kl√§rschlamm in Deutschland besitzen ein gro√ües Potential f√ľr die Phosphorr√ľckgewinnung

St√∂rstoffquantifizierung in fl√ľssigen Substraten zur Co-Verg√§rung und Monitoring der physikalischen Auswirkungen von St√∂rstoffen auf Anlagenkomponenten
© DGAW - Deutsche Gesellschaft f√ľr Abfallwirtschaft e.V. (3/2014)
Im Rahmen dieser Arbeit wird eine Datengrundlage zur Störstoffbelastung in aufbereiteten Substraten, die in die Vergärung mit Faulschlamm aus der Abwasserreinigung (Co-Vergärung) gehen, geschaffen. Erste Untersuchungen ergaben eine Belastung von 0,7- 4,7 g Störstörstoffe > 2 mm / L aufbereitetem Bioabfall. Im Rahmen weiterer Untersuchungen werden Auswirkungen von Störstoffen auf Komponenten der Co-Vergärungsanlage (Verschleißwirkung auf Pumpenteile, Verringerung des Faulraumvolumens durch Störstoffablagerungen, etc.) untersucht.

Möglichkeiten der Wertstoffgewinnung aus Siedlungsabfällen
© DGAW - Deutsche Gesellschaft f√ľr Abfallwirtschaft e.V. (3/2014)
Die umweltgerechte Verwertung von Abf√§llen tr√§gt zur Ressourcenschonung bei. Wertstoffe, wie Metalle und mineralische Stoffe aus den Siedlungsabf√§llen, werden durch heutige technische Ans√§tze nicht ausreichend abgetrennt und in den Kreislauf zur√ľckgef√ľhrt. Bereits durchgef√ľhrte Untersuchungen zeigen ein hohes Potential f√ľr die R√ľckgewinnung von Metallen aus Siedlungsabf√§llen. Um die Metalle m√∂glichst rein zur√ľckzugewinnen, ist ein vollst√§ndiger Aufschluss von Verbundstoffen erforderlich. Dabei sollen Metallkonzentrate generiert werden, welche weitgehend von St√∂rstoffen befreit sind.

Pyrolyseverfahren in Burgau ‚Äď eine Betrachtung aus Sicht der √úberwachungsbeh√∂rde ‚Äď
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die M√ľllpyrolyseanlage (MPA) Burgau war nach Betreiberangaben bis etwa 2001 die weltweit einzige gro√ütechnische Pyrolyseanlage f√ľr Hausm√ľll, die im Dauerbetrieb die Entsorgung des gesamten Restabfalls der Region sicherte. Nach √ľber drei√üig Jahren Betriebserfahrung mit lediglich kleineren Betriebsst√∂rungen kann der Betreiber von einem bew√§hrten Verfahren mit einer sicheren Betriebsweise ausgehen.

Phosphorr√ľckgewinnung im Rahmen der Kl√§rschlammbehandlung ‚Äď das EU-Projekt P-REX ‚Äď
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Eine Vielzahl von technischen R√ľckgewinnungsprozessen f√ľr Phosphor steht zur Verf√ľgung. Trotzdem ist der Anteil von mineralischen Recyclingd√ľngern im Vergleich zum Phosphoreinsatz aus Minerald√ľngern sehr gering. Durch das EU-Forschungsprojekt P-REX soll die Implementierung und Verbreitung technischer Phosphorr√ľckgewinnungsverfahren vorangetrieben werden.

Vergleich von Verfahren zur Phosphatgewinnung aus Abwasser und Kl√§rschl√§mmen ‚Äď Technik und Kosten ‚Äď
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Ohne Phosphor gibt es kein uns bekanntes Leben auf der Erde. Phosphor ist ein Stoff der f√ľr alle Organismen lebenswichtig ist. Phosphor ist einer der Bestandteile der Ger√ľstsubstanz wie sie in Knochen und Z√§hnen vorkommt. Ebenso sind Phosphorverbindungen Bestandteile des Erbgutes (DNA/RNA) und verantwortlich f√ľr die Weiterentwicklung aller Lebewesen auf der Erde.

Urban Mining: Die Rolle der Mineralisierung f√ľr die Energie- und Rohstoffwirtschaft
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
In L√§ndern, wo die Abfallwirtschaft noch nicht organisiert ist, fehlt oft eine neutrale Aussenschau. Das zunehmend in der √Ėffentlichkeit akzeptierte Urban Mining √∂ffnet eine gute M√∂glichkeit, den sachlichen Diskurs √ľber eine zeitgem√§√üe Abfallbewirtschaftung zu f√ľhren. Neben den Parallelen zum Bergbau wird das Urban Mining in den Kontext zur Ressourcenbewirtschaftung gestellt. Ein entscheidender Faktor spielen die Marktkr√§fte, die es beim Absatz von Produkten des Urban Mining zu beachten gilt. Anhand von Beispielen aus der Schweiz werden die Realisierbarkeit des Konzeptes und dessen Grenzen aufgezeigt.

bifa-Text Nr. 63: Abfallaufkommen in Bayern - Prognose 2016 und 2023
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2013)
Die Studie stellt Prognosen √ľber die zu erwartenden Mengen der wichtigsten andienungspflichtigen Abf√§lle in Bayern bereit. Dar√ľber hinaus wurden auch Abf√§lle, die zwar nicht der √úberlassungspflicht an die entsorgungspflichtigen Gebietsk√∂rperschaften unterliegen, aber aus anderen Gr√ľnden von Interesse sind, in die Betrachtungen eingeschlossen.

Biomasse im Abfallbereich ‚Äď Potenziale, M√§rkte und Stoffstromkonkurrenzen
© ANS e.V. HAWK (10/2013)
Hinsichtlich wachsender Weltbev√∂lkerung und immer knapper werdender Ressourcen sowie fossiler Energietr√§ger, spielen Klimaschutz und Ressourcenschonung gegenw√§rtig eine entscheidende Rolle. In diesem Zusammenhang m√ľssen folgende Fragestellungen beantwortet werden: Wie kann der steigende Bedarf an Ressourcen und Energie mit dem Klimaschutz in Einklang gebracht werden? Und welche Potenziale k√∂nnen wir nutzen?

R√ľckgewinnung von Phosphor in Baden-W√ľrttemberg
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2012)
Die Phosphorversorgung kann langfristig nur √∂kologisch vertr√§glich sichergestellt werden, wenn Phosphatimporte durch Phosphorr√ľckgewinnung zumindest teilweise substituiert werden. Baden-W√ľrttemberg setzt auf Verfahren zur R√ľckgewinnung von Phosphor aus stabilisiertem Kl√§rschlamm und aus der Kl√§rschlammasche.

< . .  3  4  5  6  7 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?