RFID als Medium einer innovativen Kreislaufwirtschaft
© Universit√§t Kassel (12/2009)
Radio Frequency Identification oder kurz RFID wird bereits in vielen Wirtschaftsbereichen erfolgreich eingesetzt. Hervorzuheben sind Anwendungen in logistischen Prozessen und dem Supply Chain Management, in denen die Einf√ľhrung der RFIDTechnologie weit fortgeschritten ist. √úberwiegend sind bei diesen Anwendungen die Ladungstr√§ger (z. B. Palletten und Kisten) oder die Umverpackungen mit RFIDTranspondern ausgestattet und automatisieren so die weitere Organisation und den Umgang mit den enthaltenen G√ľtern.

Wirtschaftliche Anreize/Aspekte f√ľr eine Wiederverwendung
© Universit√§t Kassel (12/2009)
Der Richtlinienausschuss ‚ÄěVDI 2343 ‚Äď Recycling elektr(on)ischer Ger√§te‚Äú wurde 1996 gebildet um die betroffenen Kreise in ihrer Arbeit zu unterst√ľtzen. Dem Ausschuss geh√∂ren Fachleute aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung an, die ihre Richtlinienarbeit ehrenamtlich einbringen. Ziel ist es, praxistaugliche und rechtskonforme Handlungsempfehlungen zu erarbeiten. Dabei werden die Gesichtspunkte Demontage, Logistik, Aufbereitung, Verwertung, Vermarktung und ReUse von Experten in Unteraussch√ľssen bearbeitet und in einem Gesamtausschuss koordiniert. Bevor auf den Schwerpunkt des Beitrages (der Wiederverwendung von elektr(on)ischen Ger√§te eingegangen wird, soll im Folgenden kurz die Struktur vorgestellt und die Schwerpunkte der einzelnen Bl√§tter der VDI ‚Äď Richtlinie dargestellt werden.

Wirtschaftlichkeitsberechnung von RFID-Systemen in kleinen und mittelständischen Unternehmen
© Universit√§t Kassel (12/2009)
In den vergangenen Jahren hat der Einsatz von Informationstechnologien und ITSystemen in den verschiedenen Unternehmensbereichen auch in der Kreislaufwirtschaft kontinuierlich zugenommen. Auf die wachsenden Anforderungen, wie beispielsweise sinkenden Kosten bei gleichzeitig steigender Transparenz der Prozesse, einer hohen Reaktionsf√§higkeit oder einer durchg√§ngigen R√ľckverfolgbarkeit, reagieren viele Unternehmen durch verst√§rkten Einsatz von IT und die zunehmende Integration von IT-Systemen.

√úberblick √ľber verschiedene RFID-Anwendungen
© Universit√§t Kassel (12/2009)
Die Welt der RFID-Anwendungen ist gro√ü und in ihrer Vielfalt fast un√ľberschaubar geworden. RFID ist eine Schl√ľsseltechnologie, die in vielen Bereichen eingesetzt werden kann und vollkommen neue Horizonte zur Rationalisierung von Produktionsprozessen und Arbeitsabl√§ufen sowie zur Vereinfachung der Personenidentifikation und zur F√§lschungssicherung er√∂ffnet. RFID erm√∂glicht generell die Abbildung der Realit√§t (Sachebene) auf einer virtuellen Ebene und wird so Teil eines universellen Kontrollinstruments f√ľr Prozesse.

Grundlegendes zu RFID-Systemen
© Universit√§t Kassel (12/2009)
Die erfolgreiche Einf√ľhrung und Umsetzung der Transponder-Technologien in den vergangenen Jahren hat ein breites Feld von Anwendungen in den Bereichen Handel, Dienstleistung, Logistik und Industrie hervorgebracht. Kontinuierlich werden weitere L√∂sungen durch RFID erschlossen bzw. optimiert und die etablierten RFID-Technologien in der Performance immer weiter verfeinert. Im Folgenden wollen wir uns eine grundlegende √úbersicht zu RFID-Systemen verschaffen.

Die anderen Tonnen
© Universit√§t Kassel (12/2009)
Eine Veranstaltung, die sich mit der zielorientierten Sammlung von Haushaltsabf√§llen auseinandersetzt, und in der viel von gelben, gr√ľnen, nassen und trockenen Tonnen die Rede ist, wirft mit diesem Vortrag einen Blick auf die anderen Tonnen ‚Äď jene, mit denen die physikalische Einheit der Masse quantifiziert wird. Im Folgenden wird gezeigt, dass die massenm√§√üig wichtigsten Produkte und Abf√§lle einer hochentwickelten Volkswirtschaft vergleichsweise noch wenig gut erforscht sind und noch nicht optimal bewirtschaftet werden k√∂nnen.

Exportbeschr√§nkungen f√ľr Sekund√§rrohstoffe?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2009)
Die Abfallwirtschaft entwickelt sich immer mehr zu einer Rohstoffwirtschaft. Daf√ľr sorgt vor allem die rasante wirtschaftliche Entwicklung der asiatischen Schwellenl√§nder, durch die der weltweite Bedarf an Rohstoffen in den letzten Jahren dramatisch angestiegen ist. Auch wenn aktuell die Rohstoffpreise infolge der Finanzkrise gesunken sind, wird man doch aufgrund der Entwicklung in den letzten Jahren und der Endlichkeit nat√ľrlicher Rohstoffe mittelund langfristig wieder mit stark steigenden Rohstoffpreisen rechnen m√ľssen.

Bevollmächtigungsverbot im Nachweisverfahren?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2009)
Das Nachweisverfahren nach der Nachweisverordnung (NachwV) wird mit der Verpflichtung zur elektronischen Nachweisf√ľhrung ab dem 1.4.2010 grundlegende √Ąnderungen erfahren. Nach den zum 1.4.2010 in Kraft tretenden ¬ß¬ß 17 ff. NachwV werden die zur F√ľhrung von Nachweisen √ľber die Entsorgung gef√§hrlicher Abf√§lle Verpflichteten abweichend von den bisherigen Bestimmungen die zur Nachweisf√ľhrung erforderlichen Erkl√§rungen nach Ma√ügabe des 4. Abschnitts der Nachweisverordnung elektronisch zu √ľbermitteln und mit einer qualifizierten elektronischen Unterschrift im Sinne des Signaturgesetzes zu versehen sowie die f√ľr den Empfang erforderlichen Zug√§nge zu er√∂ffnen haben. Mit der Pflicht zur elektronischen Nachweisf√ľhrung geht implizit die Pflicht zur Vorhaltung der daf√ľr erforderlichen technischen Mittel und Ger√§te einher.

Desinfektion schafft Abhilfe Premium
© Rhombos Verlag (9/2008)
An einem Krankenhaus der Maximalversorgung in Jena wurden Abfallaufkommen und Entsorgungswege medizinischer Abfälle analysiert

Trennen voll im Trend - Automatische Sortier-Techniken als Hoffnungsträger
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2008)
Steigende Rohstoffpreise machen die Mehrfach-Nutzung von Wertstoffen √∂konomisch immer interessanter. Weltweit wird daher die Nachfrage nach Technologien zur automatischen Sortierung von Abfallstoffen k√ľnftig mit zweistelligen Jahresraten wachsen. Deutsche Anbieter haben bei diesem Trend die Nase vorn.

<  1  2  3  4  5 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?