Große Differenzen: Abwasser- und MĂŒllgebĂŒhren in Nordrhein-Westfalen im Vergleich
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2010)
In Nordrhein-Westfalen gibt es enorme Unterschiede bei den GebĂŒhren sowohl fĂŒr die Abwasser- als auch fĂŒr die Abfallentsorgung. An geografischen und hydraulischen Gegebenheiten lĂ€sst sich nichts Ă€ndern. Dennoch gibt es eine Reihe von Kostenfaktoren, die die Kommunen im Sinne ihrer GebĂŒhrenzahler beeinflussen könnten, meint der Bund der Steuerzahler.

Immer flexibel bleiben: Telematik in der Entsorgungslogistik spart Zeit und Geld
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Telematik-Systemen wird eine große Zukunft vorausgesagt. Zu Recht. Die direkte Kommunikation zwischen dem Bordcomputer eines Fahrzeugs mit der Firmenzentrale via Datenfunk ohne Zeitverzögerung hilft auch Entsorgungsdienstleistern, ihre LogistikablĂ€ufe effizienter zu gestalten.

Bewertung der Systemkosten fĂŒr den Einsatz von Kunststoffen unter Einbeziehung der Kosten fĂŒr Entsorgung bzw. Verwertung
© Wasteconsult International (6/2010)
In this paper we evaluate the real costs for the use of plastics regarding costs for disposal. These costs are until now not sufficiently reflected in the consumer prices. This causes massive competitive disadvantages for renewable raw materials, even though these are produced with significantly lower energy consumption and disposal costs. Plastics waste has no recycling potential and should be regarded as waste for disposal.

Praxisbeispiel der Rekommunalisierung im Rhein-HunsrĂŒck-Kreis
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2010)
„Drohende GebĂŒhrenerhöhungen durch gestiegene gesetzliche Anforderungen“. Vor Problemen dieser oder Ă€hnlichen Art stehen öffentliche Verwaltungen hĂ€ufig, wenn Kostenexplosionen vermeintlich nicht mehr in den Griff zu bekommen sind. Der Trend, z. B. in den Bereichen Abfall/Wasser/Abwasser, KrankenhĂ€user etc. ging dabei bisher hĂ€ufig in die Richtung Outsourcing von kommunalen Dienstleistungen, die "Flucht" in PPP-Modelle (Privat-Public-Partnership) oder in die reine Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen.

Win-win-Situation fĂŒr Hersteller und Kunde - Studie ĂŒber optimierte Produktions- und LogistikablĂ€ufe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2010)
Beim Kauf eines neuen Nutzfahrzeuges steht der Kunde in der Regel vor dem Problem, zwei Lieferanten synchronisieren zu mĂŒssen. CNS Cluster Nutzfahrzeuge Schwaben e.V. hat eine Studie mit dem Ziel initiiert, die Wertschöpfung in der Zusammenarbeit zwischen Lkw- und Aufbauhersteller zu generieren und Vorteile fĂŒr Kunden zu heben.

Kassels mobile Kassen - Mobile Datenerfassung bei den Stadtreinigern in Kassel
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Der Eigenbetrieb ‚Die Stadtreiniger Kassel’ verwenden an den Kontrollstellen seiner Recyclinghöfe und auf den Touren der SperrmĂŒllabfuhr beim Kassieren von GebĂŒhren ein mobiles Kassensystem. Das Personal wird entlastet, macht weniger Fehler, und der BĂŒrger freut sich ĂŒber den besseren Service.

Finanzierungsanspruch an DSD? Wer zahlt welchen Anteil? Vertragsrechtliche Probleme bei der EinfĂŒhrung neuer Sammelsysteme
© ANS e.V. HAWK (9/2009)
Soweit neue Sammelsysteme eingefĂŒhrt werden, stellt sich zwangslĂ€ufig die Frage der Finanzierung. Kommunale Sammelsysteme, die in ErfĂŒllung der Pflichten aus Paragraph 15 Abs. 1 KrW-/AbfG vorgehalten werden, finanzieren sich nach Maßgabe des jeweiligen Landeskommunalabgabenrechts ĂŒber BeitrĂ€ge oder GebĂŒhren, die gegenĂŒber den Anschlusspflichtigen bzw. Nutzern des Entsorgungssystems erhoben werden.

EinfĂŒhrung in das polnische Abfall- und Kommunalabfallrecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (7/2009)
Im Jahr 2006 wurden in Polen, einem Land mit einer FlÀche von 312.685 km2 und rund 38 Mio. Einwohnern, mehr als 133 Mio. Tonnen AbfÀlle erzeugt. Mehr als 90 % aller AbfÀlle wurden als gewerblich eingestuft und zu 77 %, vorrangig bei Bau- und Erdarbeiten, verwertet. In Beseitigungsprozesse gelangten 19 % der zumeist in der Industrie, Landwirtschaft oder im Dienstleistungsgewerbe erzeugten AbfÀlle, 15 % davon auf Deponien.

Mit hanseatischer Genauigkeit - Gute Erfahrungen mit der Hamburger Wertstofftonne
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2008)
Seit 1. MÀrz 2006 testet die Stadtreinigung Hamburg versuchsweise in zwei Stadtteilen eine Miterfassung von stoffgleichen Nichtverpackungen sowie ElektrokleingerÀten im Gelben Sack. Fazit: Hohe Akzeptanz und Steigerung der Erfassungsmengen.

Kosten und GebĂŒhren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium fĂŒr Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
GebĂŒhrenvergleich aller 86 örE in Bayern; AbfallgebĂŒhren in den einzelnen BundeslĂ€ndern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

<  1  2  3 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?