Organisations- und Finanzierungsoptionen der Wertstofftonne
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2011)
Der Koalitionsvertrag der Regierungsparteien sieht vor, die Verpackungsverordnung zu einer „Wertstoffverordnung“ fortzuentwickeln. Zentrales Element ist das Konzept einer sogenannten „trockenen Wertstofftonne“, in der Verpackungswertstoffe und Nichtverpackungs-Wertstoffe mit dem Ziel einer effizienten Verwertung gemeinsam erfasst werden sollen.

Verbot der Inhouse-Vergabe: Auch kleine Unternehmen sollen von der Wertstofftonne profitieren
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2011)
Durch die Wertstofftonne wird das GeschĂ€ft mit HaushaltsabfĂ€llen noch lukrativer als es heute schon ist. Der Entsorgerverband bvse fordert ein Verbot fĂŒr Inhouse-Vergaben ohne Ausschreibung, damit auch kleine Firmen weiter ihre Chance haben.

Wertstofftonne und GebĂŒhren: Welche Chancen ergeben sich?
© IWARU, FH MĂŒnster (2/2011)
Durch das neue Kreislaufwirtschaftsgesetz werden die Weichen fĂŒr die Zukunft neu gestellt. Ein wesentlicher Baustein ist die im aktuellen Referentenentwurf zum Kreislaufwirtschaftsgesetz aufgefĂŒhrte Wertstofftonne. Diese wird im derzeitigen Entwurfsstand aber weder hinsichtlich der TrĂ€gerschaft noch der zu erfassenden Wertstoffe konkretisiert. Dabei ist die Wertstofftonne nicht neu und besteht in einigen Regionen bereits seit der Zeit vor EinfĂŒhrung der getrennten LVP-Erfassung und wurde dort als Sondersystem beibehalten (z. B. Rhein-Neckar-Kreis oder Stadt Karlsruhe), wobei hier neben Kunststoffen und Metallen (Verpackungen und Nicht-Verpackungen) auch Altpapier erfasst wird.

Auswirkungen der Wirtschaftskrise 2008/09 auf die Abfallwirtschaft und die Lehren daraus
© Lehrstuhl fĂŒr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der MontanuniversitĂ€t Leoben (11/2010)
Die wirtschaftlichen UmbrĂŒche 2008/2009 haben gezeigt, dass viele Entwicklungen bzw. Systeme in unserer Wirtschaft und Gesellschaft nicht nachhaltig sind. Wirtschaftliches Wachstum war nur einem weit ĂŒberproportionalem Verbrauch an Ressourcen verbunden.

Durchblick durch mehrere Dimensionen: IT-Lösungen fĂŒr Entsorgungsbetriebe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (9/2010)
Komplexe BetriebsablĂ€ufe lassen sich mit durchdachten IT-Lösungen rasch in den Griff bekommen. Sie schaffen Transparenz und ermöglichen sofortige Korrekturen von Fehlern sowie gezielte Maßnahmen zur Optimierung der Kosten. Dies zeigt das Beispiel zweier Abfallbehandlungsanlagen in Berlin.

RETech − Die Exportinitiative Recycling- und Effizienztechnik des Bundesumweltministeriums
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (3/2010)
Rahmen und Möglichkeiten der deutsch-polnischen Zusammenarbeit im Bereich der Kreislaufwirtschaft

Mögliche Finanzierungsformen von thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Polen
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (3/2010)
Durch den Beitritt Polens zur EuropĂ€ischen Union (EU) am 01. Mai 2004 verpflichtete sich das neue Mitgliedsland mit Unterzeichnung des Beitrittsvertrages zu einem engen Zeitplan fĂŒr regionale und strukturelle Umstrukturierungen. Zur BewĂ€ltigung der umfangreichen zukĂŒnftigen Aufgaben wurde von der EU schon vor dem eigentlichen Beitritt ein umfangreiches finanzielles Hilfspaket in Aussicht gestellt. Hiermit sollten die verschiedenen Bereiche der polnischen Wirtschaft gestĂ€rkt bzw. aus- und umgebaut werden.

Kommunikation verbessert - Digitale Archivierung in einem Entsorgungsbetrieb
© Deutscher Fachverlag (DFV) (2/2010)
TĂ€glich bis zu hundert Abfall-Anlieferungen unterschiedlichster Stoffe muss die Peter Fink GmbH ordnungsgemĂ€ĂŸ dokumentieren. JĂ€hrlich fallen dafĂŒr rund 70.000 Belege an, die der Dachauer Entsorgungsdienstleister heute in einem zentralen Dokumenten-Pool archiviert. Ein abteilungsĂŒbergreifender Workflow sorgt fĂŒr die schnelle Bearbeitung von Eingangsrechnungen.

Kosten der Stilllegung und Nachsorge, RĂŒckstellungskalkulation
© Verlag Abfall aktuell (2/2010)
Die DurchfĂŒhrung von Stilllegungs- und Nachsorgemaßnahmen an Abfalldeponien fĂŒhrt zu erheblichen Kosten, die wĂ€hrend der Ablagerungsphase der Deponie zurĂŒck zu stellen sind. Die Kosten fĂŒr sĂ€mtliche Stilllegungs- und Nachsorgemaßnahmen sind wĂ€hrend des Deponiebetriebes als anteilige DeponiegebĂŒhr zu erwirtschaften und sollen nach Ablagerungsende als RĂŒckstellungen fĂŒr die DurchfĂŒhrung der Ver-pflichtungen ĂŒber die Stilllegungs- und Nachsorgedauer zur VerfĂŒgung stehen.

Logistik per Internet - Einsparungen durch zentralisierte Frachtvergabe
© Deutscher Fachverlag (DFV) (11/2009)
Das weit gespannte Netzwerk der Sita Deutschland wurde in den letzten Jahren zum Problem fĂŒr die Unternehmenslogistik. Jede Niederlassung kĂŒmmerte sich selbst um ihre Transporte. Leerfahrten und undurchsichtige Preiskalkulationen waren die Folge. Seit Anfang dieses Jahres kommt eine elektronische Transportbeauftragung zum Einsatz. Erste Einsparungen zeigten sich umgehend.

<  1  2  3  4 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Schenck Process GmbH
Automatisierte MĂŒllentsorgung
Modernes Selbstbedienkonzept
Höchste Wiegegenauigkeit

KUVB und Bayer. LUK
Ihre Partner fĂŒr Sicherheit
und Gesundheit in Bayern
www.kuvb.de