Jammern oder Gestalten? Wertstoffe aktiv sichern!
© VKS im VKU Landesgruppe K√ľstenl√§nder (11/2008)
PowerPoint Presentation mit 32 Folien

Kosten und Geb√ľhren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Geb√ľhrenvergleich aller 86 √∂rE in Bayern; Abfallgeb√ľhren in den einzelnen Bundesl√§ndern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

St√∂rungsmanagement in Singen ‚Äď von der Annahme bis zur Dokumentation
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2008)
Die Software ArgusIT wacht √ľber s√§mtliche Prozesse des St√∂rungsmanagements bei der Th√ľga Energienetze GmbH, Singen. Dabei √ľbernimmt die Software in der Netzleitstelle sowohl Aufgaben, wie die Weiterleitung und elektronische Information von Kunden am Telefon, als auch den Ablauf sowie die Dokumentation von St√∂rungsf√§llen. Neben einer Entlastung f√ľr die Mitarbeiter wurde so die Qualit√§t des St√∂rungsmanagements deutlich verbessert.

Störungsbericht auf Knopfdruck
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (5/2008)
Am 13. Juli 2005 ist das neue Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) in Kraft getreten. Darin ist unter anderem geregelt, dass Energieversorgungsunternehmen alle aufgetretenen Versorgungsunterbrechungen der Bundesnetzagentur (BNetzA) melden m√ľssen. Der Oldenburger Netzbetreiber EWE NETZ GmbH ist darauf bestens vorbereitet.

Wirkungsvolle Vorkehrung Premium
© Rhombos Verlag (4/2008)
Das Öko-Audit kann in der Unternehmenspraxis die Risiken einer strafrechtlichen Verfolgung senken

Brandschutz-Konzepte, Sicherheitsmaßnahmen, Brandursachen am Beispiel MBA Ennigerloh & MBA Vorketzin
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Die ECOWEST betreibt im Entsorgungszentrum Ennigerloh eine Anlage zur Herstellung von Ersatzbrennstoffen (EBS-Anlage). Am 3.2.2007 ist bei einem Brand ein Großteil der Anlage zerstört worden.

Auswirkungen von Betriebsunterbrechungen in der Rotte und Vergärung auf den Ex-Schutz (CH4) in MBAs
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Mit der Inbetriebnahme von MBA und deren Übernahme in den Regelbetrieb mehren sich die praktischen Erfahrungen sowohl hinsichtlich der Ursachen als auch der Auswirkungen von Betriebsunterbrechungen in den biologischen Behandlungsstufen. In Abhängigkeit von der Ursache, den betroffenen Anlagenteilen / -bereichen und dem Verfahren können sich Betriebsunterbrechungen auf wenige Minuten oder Stunden bis hin zu mehreren Tagen oder Wochen ausdehnen und damit in Abhängigkeit von Dauer und Häufigkeit erhebliche Auswirkungen auf den Prozess sowie auch wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen.

MBS Mechanisch-biologische Stabilisierungsverfahren am Beispiel Osnabr√ľck
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (2/2008)
Von Juli 1999 bis April 2000 haben Politiker aus Stadt und Landkreis Osnabr√ľck in mehreren Arbeitsgruppen dar√ľber diskutiert, wie die Restabfallentsorgung im Jahre 2005, nach Schlie√üung der Deponie, weitergehen soll. Als Ergebnis der Diskussionen wurde im Juli 2000 die ‚ÄěEntsorgungsgesellschaft Stadt und Landkreis Osnabr√ľck GbR‚Äú durch ihre beiden Gesellschafter, den Landkreis Osnabr√ľck einerseits und die Stadt Osnabr√ľck andererseits, gegr√ľndet. Diese GbR sollte eine europaweite Ausschreibung vorbereiten und als Vertragspartner f√ľr den im Ausschreibungsverfahren ermittelten bestplatzierten Bieter dienen.

bifa-Text Nr. 36: Bewohner zu Mitstreitern machen - Eine Praxishilfe zur Abfalltrennung in Großwohnanlagen
© bifa Umweltinstitut GmbH (6/2007)

wer gew√§hrleistet was? – Input-Materialien, Anlagen- und Verfahrenstechnik, Output-Qualit√§ten –
© ANS e.V. HAWK (9/2006)
Die von den Veranstaltern vorgeschlagene Formulierung des Vortragsthemas – „Wer gewährleistet was?“ – erfordert eine Vorbemerkung, wie sie von Juristen im Allgemeinen und Anwälten im Besonderen gern gemacht wird: Das kommt darauf an. Und zwar kommt es auf die vertraglichen Vereinbarungen der Beteiligten an.

<  1  2  3 >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?