Herstellung von leichten Gesteinskörnungen aus gipshaltigem Mauerwerkbruch im Pilotmaßstab
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
1 MERKMALE DER PILOTANLAGE Im Recycling-Technikum der IAB gGmbH Weimar kann der komplette Ablauf der Herstellung von leichten Gesteinsk√∂rnungen aus mineralischen Abf√§llen aber auch aus Tonen im Pilotma√üstab realisiert werden. F√ľr die Vorbereitung der Ausgangsstoffe stehen Industrietrockenschr√§nke, ein Backenbrecher und eine Kugelm√ľhle zur Verf√ľgung. Die Herstellung der Gr√ľngranulate erfolgt auf einem Granulierteller mit einem Durchmesser von 1,0 m. Optional stehen daf√ľr ein Intensivmischer, eine Matrizenpresse und eine Strangpresse zur Verf√ľgung. Die thermische Behandlung erfolgt in dem mit Erdgas beheizten Drehrohrofen.

Fremdstoffdetektion bei der Biotonnensammlung ‚Äď Stand und Perspektiven: c-detect
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
St√∂rstoffe im Bioabfall, vor allem Kunststoffe, verursachen hohe Kosten und machen das Recycling aufwendig oder sogar unm√∂glich. c-trace hat mit c-detect ein auf k√ľnstlicher Intelligenz basierendes System zur Detektion von St√∂rstoffen bei der Bioabfallsammlung entwickelt und setzt damit an der Entstehungsquelle der St√∂rstoffe an. Eine optische Kamera am Sammelfahrzeug √ľbernimmt fl√§chendeckend die automatische Kontrolle jeder einzelnen Biotonne. Die Bewertung des Inhalts erfolgt unmittelbar √ľber die KI-basierte Software c-detect und dient als Entscheidungsbasis f√ľr den Umgang mit detektieren Bioabfallbeh√§ltern w√§hrend der Sammlung.

Was können Kompost und Humus zur Lösung der Klima- und Ressourcenkrise beitragen?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Die Verg√§rung von Biogut ist ein Verwertungsverfahren zur Erzeugung von Energie, ohne dabei auf Masse f√ľr die Herstellung von humusreichem organischem D√ľnger verzichten zu m√ľssen. Die Bioabfall- und Kompostwirtschaft leistet bereits heute einen bedeutenden Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz. Ein Ausbaupotenzial ist jedoch insbesondere durch eine Steigerung der getrennt erfassten Bioabf√§lle aus privaten Haushalten gegeben. F√ľr Unternehmen der Bioabfall- und Kompostbranche ist es empfehlenswert, sich einen √úberblick √ľber die betriebliche Treibhausgasbilanz anhand anerkannter Normen zu verschaffen. Dazu hat der VHE in Zusammenarbeit mit der AWADO Agrar- und Energieberatung einen Leitfaden erstellt.

Perspektiven und Herausforderungen im Bereich Bioabfall
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Die Bioabfallverwertung leistet einen wichtigen Beitrag sowohl zum Klima- als auch zum Ressourcenschutz, wenn getrennt erfasste Bioabf√§lle mehrfach genutzt werden. Aus Bioabf√§llen kann Biogas gewonnen und gleichzeitig qualitativ hochwertiger Kompost bzw. G√§rr√ľckstand erzeugt werden. Damit k√∂nnen Prim√§renergietr√§ger sowie mineralische D√ľngemittel und Torf ersetzt werden und es entsteht ein weitgehend geschlossener Stoffkreislauf. Eine wesentliche Voraussetzung hierf√ľr ist eine m√∂glichst vollst√§ndige und sortenreine Sammlung der Bioabf√§lle. Trotz der seit 2015 verpflichtenden Getrenntsammlung von Bioabf√§llen werden erhebliche Mengen bisher noch nicht erfasst und enthalten zudem oftmals noch zu hohe Verunreinigungen mit Fremdstoffen. Um dies weiter zu verbessern, m√ľssen alle Beteiligten (Bund, L√§nder, Kommunen, √∂ffentlich-rechtliche Entsorger, private Haushalte etc.) einbezogen werden.

M√ľnchen gegen Ressourcenverschwendung ‚Äď Zero Waste Munich
© ASK-EU (7/2022)
- Zero Waste Kozept: Entstehung und R√ľckblick - Zero Waste Ziele - Zero Waste Ma√ünahmen - Halle 2 PopUp-Store am Viktualienmarkt - Zuk√ľnftige Zero Waste Fachstelle (ZWFS) - Arbeitstand

Von der Kreislaufwirtschaft zur Kreislaufgesellschaft
© ASK-EU (7/2022)
"Der Vortrag argumentiert, dass der √úbergang zu kreislauforientierten Produktions- und Konsummustern als Projekt von gesamtgesellschaftlicher Reichweite und nicht nur als technische und wirtschaftliche Herausforderung gedacht werden sollte. Der Beitrag will dazu Akteure und Handlungsfelder benennen sowie in Schlaglichtern Transformationswege in den Blick nehmen."

Zero Waste City M√ľnchen ‚Äď Herausforderungen und Perspektiven f√ľr die Landeshauptstadt M√ľnchen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
M√ľnchen m√∂chte Zero Waste City werden! Zwar wird in der bayerischen Landeshauptstadt Abfallvermeidung schon immer gro√ü geschrieben und der AWM hat schon immer auf weitreichende Abfallvermeidungsma√ünahmen gesetzt, allerdings wurde in den letzten Jahren immer deutlicher, dass ein Umdenken von einer lineraren Wirtschaft, in der Produkte hergestellt, konsumiert und entsorgt werden, hin zu einer zirkul√§ren Kreislaufwirtschaft, in der Produkte langlebig und reparaturf√§hig sind und Ressourcen m√∂glichst lange in Kreisl√§ufen gef√ľhrt werden sowie Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Recycling von Produkten, notwendig ist, um wertvolle Ressourcen zu sparen und das Klima nachhaltig zu sch√ľtzen.

Die Sch√§tze im Sperrm√ľll
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2022)
80.000 Euro Einnahmen und ca. 20.000 Euro eingesparte Entsorgungskosten ‚Äď das war die Bilanz 20191 des Konzepts zur Wiederverwendung der Abfallwirtschaft Rendsburg- Eckernf√∂rde GmbH (AWR). Das Prinzip: Brauchbare Konsumg√ľter, die von Haushalten zur Entsorgung, sprich als ‚ÄěAbfall‚Äú, abgeliefert werden, entnimmt die AWR dem Abfallstrom und f√ľhrt sie einer weiteren Nutzung zu.

Herstellung und Verwendung von mineralischen Ersatzbaustoffen nach Maßgabe der neuen Ersatzbaustoffverordnung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2021)
Die neue Ersatzbaustoffverordnung regelt erstmals bundeseinheitlich die Herstellung und Verwendung von mineralischen Ersatzbaustoffen in technischen Bauwerken. Durch diese Regelungen k√∂nnen mineralische Ersatzbaustoffe zuk√ľnftig einfach und rechtssicher verwendet werden.

Sichere und saubere Städte
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2021)
Neben schlechter Luft und L√§rm bereitet B√ľrgerinnen und B√ľrgern zunehmend eine verschmutzte Umwelt Sorgen. Digitale L√∂sungen erm√∂glichen es auf vergleichsweise einfache Art und Weise, das Erscheinungsbild unserer St√§dte effizient zu verbessern oder einen guten Zustand zu erhalten.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll