Aktuelle nationale und europäische Entwicklungen im Deponierecht
© Universit√§t Stuttgart - ISWA (3/2017)
Die im Jahr 2009 verabschiedete Verordnung zur Vereinfachung des Deponierechts (DepV) [1], die die bis dahin f√ľr Deponien parallel geltenden drei Verordnungen und drei Verwaltungsvorschriften zusammenfasste, wurde mittlerweile bereits mehrfach ge√§ndert.

Das Kreislaufwirtschaftspaket der EU-Kommission
© IWARU, FH M√ľnster (2/2017)
Mit dem Kreislaufwirtschaftspaket verfolgt die EU-Kommission ambitionierte um-weltpolitische Ziele. Die vorgelegten Gesetzgebungsvorschläge betreffen insbesondere die Abfallrahmenrichtlinie.

Administrativer Rahmen Vorgaben und Strategien in Deutschland
© IWARU, FH M√ľnster (2/2017)
Mit dem ‚Äěadministrativen Rahmen‚Äú wird hier der politische und rechtliche Rahmen umrissen, insbesondere der Blick in Gegenwart und Zukunft der Entwicklung der Kreislaufwirtschaft in Deutschland, der Europ√§ischen Union und international.

Die novellierte Abfallverzeichnis-Verordnung (AVV) ‚Äď erste Erfahrungen
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (1/2017)
Im Interesse eines effektiven Vollzuges des Abfallrechts ist eine einheitliche Nomenklatur bei der Bezeichnung von Abf√§llen unerl√§sslich. Sie ist Grundvoraussetzung f√ľr eine funktionierende Abfallwirtschaft, insbesondere f√ľr eine zutreffende Deklaration von Abf√§llen im Rahmen von Entsorgungsvertr√§gen und Entsorgungsnachweisen, f√ľr die Erteilung von eindeutigen Genehmigungen von Abfallentsorgungsanlagen sowie f√ľr die Erstellung von Statistiken √ľber Art, Herkunft und Menge der Abf√§lle. Dabei stellt das Abfallrecht an gef√§hrliche Abf√§lle und ihre Entsorgung besondere Anforderungen (vgl. ¬ß 48 S. 1 KrWG). Deshalb muss klar sein, welche Abf√§lle hiervon betroffen sind, d.h. welche Abf√§lle als gef√§hrlich gelten. In Deutschland regelt die AVV die Bezeichnung von Abf√§llen und ihre Einstufung als gef√§hrlich oder ungef√§hrlich. Sie wurde in Umsetzung von EU-Recht mit Wirkung vom 11.3.2016 grundlegend novelliert.

Aktuelle Entwicklungen im nationalen und europäischen Deponierecht.
© Wasteconsult International (11/2016)
Mit der "Verordnung zur Umsetzung der novellierten abfallrechtlichen Gefährlichkeitskri-terien", die im März d. J. in Kraft getreten ist, wurde das nationale Deponierecht voll-ständig an das neue europäische Chemikalienrecht angepasst.

Deutsche und europäische Kreislaufwirtschaftspolitik mit Blick auf Bioabfallerfassung und -verwertung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2016)
Am 02.12.2015 hat die EU-Kommission ihre abge√§nderten Vorschl√§ge zur Weiterentwicklung des Kreislaufwirtschaftsrechts in der EU vorgelegt. Einen ersten Vorschlag vom Juli 2014 hatte sie zuvor zur√ľckgezogen. Das Paket besteht aus zwei Teilen: 1. konkreten Vorschl√§gen zur √Ąnderung verschiedener abfallrechtlicher Vorschriften, unter anderem der Abfallrahmenrichtlinie, sowie 2. einem ‚ÄěAktionsplan‚Äú, in dem k√ľnftige Ma√ünahmen diskutiert und angek√ľndigt werden.

Stand der Technik in der Abfallverbrennung: Review des BREF Waste Incineration
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Der Informationsaustausch im Sevilla-Prozess findet zwischen den EU Mitgliedsstaaten, den betreffenden Industriezweigen, den Umwelt-NGOs und der Kommission statt. Gemeinsam ermitteln sie die besten verf√ľgbaren Techniken im Rahmen einer technischen Arbeitsgruppe (Technical Working Group, TWG) auf europ√§ischer Ebene.

Circular Economy ‚Äď Geradeaus in den Kreislauf?
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Das Ziel des BMBF-gef√∂rderten Vorhabens (Laufzeit 2015 bis 2017) ist die Entwicklung von Verfahren und Ma√ünahmen, um Biorestmassen-Briketts als Alternative zum √ľblichen Koks in der Roheisen- und Stahlherstellung verwenden zu k√∂nnen. Dabei soll die Verfahrensentwicklung bereits ein √ľber den Technikumsma√üstab hinausgehendes scale-up enthalten, um eine wirtschaftliche Anschlussf√§higkeit sicherzustellen. Eine ganz klar anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung ist somit integraler Bestandteil des Vorhabens.

EEffG ‚Äď Die Unternehmens- und Lieferantenverpflichtung aus Sicht eines Abfallwirtschaftsbetriebs
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Eine Anwendbarkeit des EEffG auf die Entsorgungswirtschaft ist nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Doch bereits durch die Erw√§hnung des Begriffs ‚ÄěAbfall‚Äú in der Energieeffizienz-Richtlinie 2012/27/EU des Europ√§ischen Parlaments und des Rates hat sich die Implementierung des Abfalls als Energietr√§ger im EEffG ‚Äěangek√ľndigt‚Äú und wurde schlie√ülich in weiterer Folge seitens des nationalen Gesetzgebers umgesetzt. Auf eine weitergehende Darlegung der Grundlagen und Hintergr√ľnde des Gesetzes wird im Folgenden nicht eingegangen, einzelne Kritikpunkte seitens der Wirtschaft werden jedoch aufgezeigt.

Dynamische Darstellung der Leistungsfähigkeit der Siedlungsabfallwirtschaft in der EU mittels der Ternärdiagrammmethode
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Dieser Beitrag beschreibt die dynamische Darstellung der Leistungsfähigkeit der Siedlungsabfallwirtschaft in der Europäischen Union (EU) mittels der Ternärdiagrammmethode. Diese Leistungsfähigkeit hängt in erster Linie von drei Behandlungskategorien ab: Recycling & Kompostierung, Verbrennung und Deponierung.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll