Was können Kompost und Humus zur Lösung der Klima- und Ressourcenkrise beitragen?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Die Verg√§rung von Biogut ist ein Verwertungsverfahren zur Erzeugung von Energie, ohne dabei auf Masse f√ľr die Herstellung von humusreichem organischem D√ľnger verzichten zu m√ľssen. Die Bioabfall- und Kompostwirtschaft leistet bereits heute einen bedeutenden Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz. Ein Ausbaupotenzial ist jedoch insbesondere durch eine Steigerung der getrennt erfassten Bioabf√§lle aus privaten Haushalten gegeben. F√ľr Unternehmen der Bioabfall- und Kompostbranche ist es empfehlenswert, sich einen √úberblick √ľber die betriebliche Treibhausgasbilanz anhand anerkannter Normen zu verschaffen. Dazu hat der VHE in Zusammenarbeit mit der AWADO Agrar- und Energieberatung einen Leitfaden erstellt.

Abfallart-Zuordnung von Schlacken aus der Siedlungsabfallverbrennung nach ihrer Aufbereitung
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2022)
Bei der Verbrennung von Siedlungsabf√§llen in Hausm√ľllverbrennungsanlagen (HMV-Anlagen) fallen verschiedene Reststoffe an, u.a. Aschen, die h√§ufig als Schlacken oder aufgrund ihrer Herkunft auch als HMV-Schlacken bezeichnet werden.

In die Zukunft gerichtete Klärschlammbehandlung und -verwertung in der Metropole Ruhr
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2021)
Die zuk√ľnftigen Anforderungen an die CO2-Reduzierung und die Phosphorr√ľckgewinnung bei der Kl√§rschlammentsorgung stellen die Kl√§ranlagenbetreiber vor Herausforderungen. Mit der weltweit gr√∂√üten solarthermischen Kl√§rschlammtrocknung und einer gro√ütechnischen Demonstrationsanlage zum Phosphorrecycling aus Kl√§rschlammaschen werden dazu in Bottrop innovative L√∂sungen angegangen.

Softwarebasiertes Management von Landschaftspflegeholz zur energetischen Verwertung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
Das vom hessischen Umweltministerium gef√∂rderte Modellvorhaben ‚ÄěHolzige Biomasse im Werra-Mei√üner-Kreis‚Äú ist nach Beendigung der Konzeptphase im Sommer 2018 in die dreij√§hrige Umsetzungsphase gestartet. Die holzigen Biomassen, die dabei im Fokus stehen, sind bislang im Werra-Mei√üner-Kreis (WMK) ungenutzte Holzsortimente, die entweder dem Bereich der Landschaftspflege (z. B. Hecken, Feldgeh√∂lze, Streuobstwiesen, Verbuschungsfl√§chen, Flie√ügew√§sserbegleith√∂lzer) oder dem Bereich des Bioabfalls (holziges Gr√ľngut) zuzuordnen sind.

Die Zukunft der M√ľllverbrennung in einer modernen Kreislaufwirtschaft
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
Aktuell werden 26,3 Millionen Tonnen Abf√§lle in 66 M√ľllverbrennungsanlagen (MVA) und 32 Ersatzbrennstoff(EBS)-Kraftwerken verbrannt. Nach konservativer Sch√§tzung m√ľssen bis 2030 etwa 50 der 66 MVA modernisiert werden.

Dezentrale Gebrauchtholzverwertung zur Energieerzeugung in der Prozesswärme und im kommunalen Umfeld
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
Der Markt f√ľr die Verwertung von Gebrauchtholz steht seit Jahren preislich sehr stark unter Druck. Selbst Mischsortimente aus aufbereitetem A I-/A II-Holz werden in gro√üen Gebieten Deutschlands frei Haus mit Zuzahlung geliefert.

Erfolgsbedingungen bei der Realisierung von Klärschlammmonoverbrennungsanlagen (Projekt Straubing)
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
ei der Reinigung von Abwasser verbleibt als Reststoff Kl√§rschlamm, f√ľr dessen Verwertung und Entsorgung die jeweiligen Kommunen verantwortlich sind. Bei der Abwasserreinigung der Kl√§ranlage Straubing inklusive externer Anlieferungen fallen derzeit j√§hrlich etwa bis zu 8.000 t Trockensubstanz (TS) Kl√§rschlamm an, welche bislang getrocknet und in Kraftwerken extern verbrannt werden.

Vollzug der Gewerbeabfallverordnung durch Kontrolle bei M√ľllverbrennungsanlagen?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (3/2021)
Kontrolle des Vorliegens der Ausnahmen der Gewerbeabfallverordnung an MVA mittels Lieferscheinen

Energieeffiziente Hochtemperatur-Wirbeltrocknung f√ľr Kl√§rschl√§mme
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Vorgestellt wird ein Hochtemperatur-Wirbeltrockner, mit dem Kl√§rschl√§mme und andere Schl√§mme mit feiner klebriger Struktur getrocknet werden k√∂nnen. Schwankende TS-Gehalte spielen keine Rolle, eine ganzj√§hrige Durchsatzleistung kann eingerichtet werden. Die Phosphorverbindungen im Granulat k√∂nnen durch Verbrennung verf√ľgbar gemacht werden.

Bestimmung des elementaren Kohlenstoffs in Feststoffproben zur Beurteilung laut Deponieverordnung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Laut Deponieverordnung 2008 ist die Ablagerung von Abf√§llen verboten, deren Anteil an organischem Kohlenstoff im Feststoff mehr als f√ľnf Masseprozent betr√§gt. Ausgenommen sind Abf√§lle, deren Kohlenstoffgehalt aus elementarem Kohlenstoff, Kohlen- oder Koksanteilen resultiert. In der DIN EN 19539, welche sich mit der Analyse des elementaren Kohlenstoffs besch√§ftigt, wird eine temperaturabh√§ngige Differenzierung des Gesamtkohlenstoffs in drei Fraktionen beschrieben, den TOC400, den ROC und den TIC900. Dabei soll sich der EC in der ROC-Fraktion wiederfinden. Versuche an Einzel- und Mischstandards zeigen jedoch, dass sich diese Norm nicht zur Bestimmung des elementaren Kohlenstoffs in Boden- bzw. Abfallproben f√ľr die Beurteilung laut Deponieverordnung 2008 eignet.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?