Umweltschutz in Beh√∂rden - Ratgeber zur Ber√ľcksichtigung von Umweltgesichtspunkten in √∂ffentlichen Einrichtungen
© Bayerisches Landesamt f√ľr Umwelt (8/2014)
Ziel dieses Leitfadens ist die Ber√ľcksichtigung von Umweltkriterien bei der √∂ffentlichen Beschaffung sowie im Beh√∂rdenalltag. Der Leitfaden soll Anreiz und Hilfestellung sein, eine umweltfreundliche Beschaffung und umweltgerechtes Handeln rechtssicher und m√∂glichst einfach umzusetzen. Er richtet sich an alle f√ľr Beschaffung und Betrieb Zust√§ndige sowie die Umweltbeauftragten der √Ėffentlichen Hand.

Schutt, Steine, Erden - Die Strategien f√ľr die Bewirtschaftung mineralischer Bauabf√§lle und deren Einsatz als Recycling-Baustoffe m√ľssen optimiert werden
© Rhombos Verlag (8/2014)
Dem achten Monitoringbericht des Kreislaufwirtschaftstr√§gers Bau zufolge wurden im Jahre 2010 knapp 96 Prozent des Stra√üenaufbruchs recycelt. Aufgrund der hohen √Ėlpreise ist der Wiedereinsatz des Altasphalts zur Substitution vor allem von Bitumen gerade in den Hei√üasphaltmischwerken auch wirtschaftlich attraktiv. Demgegen√ľber lag f√ľr Bauschutt die Recyclingquote bei 78 Prozent. √úber zwei Millionen Tonnen wurden √ľber Deponien beseitigt, √ľber neun Millionen Tonnen auf Deponien oder beim Verf√ľllen verwertet. Diese Form der Verwertung schont keine Ressourcen.

Verantwortung auf dezentraler Ebene
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (7/2014)
"Wir werden irgendwann feststellen, dass wir Kohle und Erd√∂l im Boden belassen m√ľssen." Soll das 2-Grad-Ziel weiter realistisch verfolgt werden, so stehen den fossilen Reserven an Erd√∂l, Ergas und Kohle von derzeit 800 Gigatonnen sowie weiteren fossilen Ressourcen von etwa 13.000 Gigatonnen lediglich 210 Gigatonnen an Kohlenstoff gegen√ľber, die von der Atmosph√§re aufgenommen werden k√∂nnen.

Hochwasserschutz - Segen und Grenzen f√ľr die Bev√∂lkerung
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (7/2014)
Im Juni 2013 ist ein au√üergew√∂hnliches und besonders gro√ür√§umiges Hochwasserereignis mit katastrophalen Folgen aufgetreten. An vielen Fl√ľssen in Bayern traten Abfl√ľsse auf, die ein 100-j√§hrliches Hochwasser erreichten oder stellenweise sogar deutlich √ľberschritten haben. So wurde in Passau z. B. der h√∂chste Wasserstand seit 1501 erreicht. Betroffene sind traumatisiert und werden noch lange brauchen, bis sie die Folgen verarbeitet haben.

Gesetz zur Neuordnung des Gesetzes √ľber das Inverkehrbringen, die R√ľcknahme und die umweltvertr√§gliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikger√§ten (Elektro- und Elektronikger√§tegesetz ‚Äď ElektroG)
© VKU (3/2014)
Der Referentenentwurf eines Gesetzes zur Neuordnung des Gesetzes √ľber das Inverkehrbringen, die R√ľcknahme und die umweltvertr√§gliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikger√§ten des Bundesministeriums f√ľr Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit wurde am 18.02.2014 vorgelegt. Ausl√∂ser der Novelle ist, dass die im Jahr 2012 novellierte Richtlinie √ľber Elektro- und Elektronikaltger√§te (WEEE-Richtlinie) in deutsches Recht umgesetzt werden muss.

Errichtung der Kl√§rschlammverwertung in Z√ľrich ‚Äď Auswahl der Technik und Projektfortschritt ‚Äď
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Im Kl√§rwerk Werdh√∂lzli der Stadt Z√ľrich (Schweiz) wird seit 1926 Abwasser gereinigt. In diesem Kl√§rwerk stellt sich ‚Äď wie in den weltweit zahlreich in Betrieb befindlichen Anlagen ‚Äď die Frage nach dem Umgang mit dem anfallenden Reststoff, dem Kl√§rschlamm. Zun√§chst stellt sich die Frage welche L√∂sungen es gibt, um gr√∂√üere Mengen an Kl√§rschl√§mmen langfristig, sicher, umweltgerecht und umweltschonend zu entsorgen.

Quo vadis? Abfallströme in Europa
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Jedes Jahr werden in der Europ√§ischen Union pro Einwohner durchschnittlich 502 Kilogramm Abfall erzeugt. Deutschland liegt mit 583 Kilogramm pro Einwohner √ľber, Ungarn mit rund 400 Kilogramm unter diesem Durchschnitt.

bifa-Text Nr. 63: Abfallaufkommen in Bayern - Prognose 2016 und 2023
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2013)
Die Studie stellt Prognosen √ľber die zu erwartenden Mengen der wichtigsten andienungspflichtigen Abf√§lle in Bayern bereit. Dar√ľber hinaus wurden auch Abf√§lle, die zwar nicht der √úberlassungspflicht an die entsorgungspflichtigen Gebietsk√∂rperschaften unterliegen, aber aus anderen Gr√ľnden von Interesse sind, in die Betrachtungen eingeschlossen.

ASK-MAGAZIN Interview: Wir werden um eine grundlegende Reform des Strommarkt-Systems nicht herumkommen
© Rhombos Verlag (12/2013)
Interview mit Erhard Ott, Mitglied im ver.di-Bundesvorstand und Leiter des Fachbereichs 2, Ver- und Entsorgung

ASK-Magazin Interview: Wer versteht, selbst zu denken, wird unabhängig von Mainstream und Lobbyisten
© Rhombos Verlag (8/2013)
Robert Wittmann ist Meister des Zimmererhandwerks und zusammen mit Bruder Thomas Wittmann Gesch√§ftsf√ľhrer des Augsburger Passivhaus-Zentrums und der Augsburger Holzhaus GmbH

< . . .  4  5  6  7  8 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

ecovio¬ģ -
Erster Kunststoff der
BASF auf Basis nach-
wachsender Rohstoffe