Schwierige Geologie: Eine der größten Deponie-Solaranlagen in Deutschland ging ans Netz
© Deutscher Fachverlag (DFV) (3/2012)
In Schwandorf in der Oberpfalz ging Ende letzten Jahres auf der dortigen M√ľlldeponie eine der gr√∂√üten deutschen Deponie-Solaranlagen ans Netz. Die Photovoltaikanlage wurde von der Ostbayerischen Verwertungs- und Energieerzeugungsgesellschaft mbH (OVEG), einer Tochtergesellschaft des Zweckverbandes M√ľllverwertung Schwandorf (ZMS), auf der Deponie ‚ÄöMathiasgrube‚Äô errichtet.

Erarbeitung von BVT-Merkbl√§ttern und deren zuk√ľnftige Verbindlichkeit
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (8/2011)
Die neue Richtlinie √ľber Industrieemissionen (ehemals IVU-Richtlinie = Richtlinie zur integrierten Vermeidung und Verringerung der Umweltverschmutzung) ‚Äď Richtlinie 2010/75/EU ‚Äď ist am 7.1.2011 in Kraft getreten. Der Umsetzungsprozess in nationales Recht ist derzeit im Gange und muss zum 7.1.2013 abgeschlossen sein.

Vom Kompostwerk zur Vergärungsanlage, Umsetzung der Vorgaben der VIVO KU
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (5/2011)
Das VIVO Kommunalunternehmen f√ľr Abfallvermeidung, Information und Verwertung im Oberland (VIVO) als der f√ľr den Landkreis Miesbach zust√§ndige √∂ffentlich-rechtliche Entsorgungstr√§ger pr√ľft derzeit Bedarf und M√∂glichkeiten einer Weiterentwicklung seiner Abfallwirtschaft in den n√§chsten Jahren.

Vom Kompostwerk zur Vergärungsanlage - Bildreihe der Projektumsetzung
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (5/2011)
Die Projektumsetzung begann mit dem Abriß des Koordinatenumsetzers und die Vorbereitung des BOdens in der ehemaligen Rottehalle

Vom Kompostwerk zur Vergärungsanlage - Vorgaben des Auftraggebers
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (5/2011)
Das VIVO KU stand 2008 vor der Entscheidung, ob die seit einiger Zeit abgeschriebene und von massiven Korrosionserscheinungen befallene Technik des bestehenden Kompostwerks lediglich erneuert oder eine grundsätzliche Verfahrensumstellung auf Bioabfallvergärung vorgenommen werden soll.

Voraussetzungen f√ľr die Durchf√ľhrung eines Plangenehmigungsverfahrens bei wesentlicher √Ąnderung einer Deponie
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (1/2011)
Mit dem Urteil vom 30.6.2010 hat sich das VG Augsburg grunds√§tzlich zu den Voraussetzungen der Durchf√ľhrung eines Plangenehmigungsverfahrens anstelle eines Planfeststellungsverfahrens im Rahmen von √Ąnderungen einer (planfestgestellten) Deponie ge√§u√üert. Der Bayerische VGH best√§tigte diese Entscheidung durch Beschluss vom 30.9.2010.

Synergie von Verbrennung und Vergärung am Beispiel AHKW Burgkirchen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Das Abfallheizkraftwerk ist ein optimaler Standort f√ľr die Errichtung einer Verg√§rungsanlage

√úberwachung von Anlagen aus Betreibersicht
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die Berliner Stadreinigung (BSR) betreibt in Berlin und Brandenburg vierzig nach BImSchG genehmigungsbed√ľrftige Anlagen, die direkt oder indirekt der Entsorgung von Abf√§llen dienen (Tabelle 1). Davon sind acht Anlagen der Spalte 1 des Anhangs zur 4. BImSchV zuzuordnen. Relevante Emissionen umfassen neben Luftschadstoffen auch Geruch, L√§rm sowie in einzelnen F√§llen Ersch√ľtterungen und Licht.

Messsysteme und Analysatoren zur kontinuierlichen Prozesskontrolle und Emissions√ľberwachung in Abfallverbrennungsanlagen
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Zur Effizienzsteigerung f√ľr den Betrieb von Abfallverbrennungsanlagen, ganz besonders im Zusammenhang mit der Erzeugung von Strom und W√§rme, r√ľcken, neben den gesetzlich vorgeschriebenen Emissionsmessungen am Kamin, Prozessmessungen immer mehr in den Vordergrund.

Erfahrungen mit der Planung und Genehmigung von thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Kombination mit Papierfabriken
© TK Verlag - Fachverlag f√ľr Kreislaufwirtschaft (12/2010)
Die ersten Genehmigungsverfahren f√ľr Abfallverbrennungsanlagen, bei denen sich extremer Widerstand der Bev√∂lkerung gegen die geplanten Anlagen einstellte, wurden Anfang der neunziger Jahre durchgef√ľhrt. Der Widerstand gegen den Bau von Abfallverbrennungsanlagen lebte ziemlich genau zu dem Zeitpunkt auf, als keine Genehmigungsverfahren f√ľr Atomkraftwerke mehr anstanden.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?