bifa-Text Nr. 38: √Ėkoeffizienzanalyse der Entsorgungsstrukturen Bayerns, Deutschlands und der Schweiz
© bifa Umweltinstitut GmbH (10/2007)
Im Auftrag des Bayerischen Landesamtes f√ľr Umwelt (LfU) hat bifa den erstmals 2003 durchgef√ľhrten √Ėkoeffizienzvergleich der Entsorgungsstrukturen Bayerns, Deutschlands und der Schweiz erweitert und aktualisiert. Die Ergebnisse aus dem Jahr 2003 zeigten, dass der bayerische Weg zur Gestaltung der Abfallwirtschaft in seiner √Ėkoeffizienz im Vergleich mit den Entsorgungsstrukturen der Schweiz und dem deutschen Durchschnitt am besten abschnitt. Die neu ver√∂ffentlichte Studie zeigt, dass die Entsorgungsstrukturen hinsichtlich ihrer √Ėkoeffizienz deutlich enger zusammenwachsen. Dies resultiert aus der durchgef√ľhrten Datenaktualisierung, der Bilanzierung zus√§tzlicher Wertstoffstr√∂me und der Ber√ľcksichtigung des Verbots der Ablagerung nicht vorbehandelter Abf√§lle. Die Entsorgungsstruktur Bayerns weist im Vergleich zur Entsor-gungsstruktur Deutschlands zwar noch ein geringf√ľgig besseres √∂kologisches Gesamtergebnis auf, ist aber gleichzeitig mit leicht h√∂heren Gesamtkosten verbunden. Die Entsorgungsstruktur der Schweiz ist etwas weniger √∂koeffizient. Die Ursachen daf√ľr sind eine geringere Umweltentlastung im √∂kologischen Gesamtergebnis, gepaart mit vergleichsweise hohen Entsorgungskosten.

Die Performance Economy
© Rhombos Verlag (7/2007)
Der Verkauf von Systemlösungen revolutioniert die Produktverantwortung

Geballte Unf√§higkeit - Die unendliche Geschichte der M√ľllabfuhr von Sofia
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2007)
Nach dem Beitritt Bulgariens zur Europ√§ischen Union zum 1. Januar 2007 d√ľrfte Sofia die einzige EU-Hauptstadt ohne halbwegs funktionierende M√ľllentsorgung sein. Dubiose Zwischenlager und eine in weite Ferne ger√ľckte M√ľllverbrennungsanlage kennzeichnen die M√ľllsituation.

Qualitätsgesicherte Leistungsvermessung -der DVGW-Hinweis GW 121
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (4/2007)
Mehr denn je werden entscheidende Wettbewerbsvorteile durch GIS-gestützte Netzinformationen generiert. Neben der notwendigen Wirtschaftlichkeit rückt die Qualität der Daten wieder mehr in den Vordergrund. Die Basis für den Erfolg des Endproduktes „Netzdokumentation“ ist eine qualitätsgesicherte Einmessung der Leitungen.

Eigenkontrolle eines Public-Private-Partnership-Partners mit geeigneten Qualit√§tssicherungsmaßnahmen
© IWARU, FH M√ľnster (2/2007)
Dieser Beitrag befasst sich mit der Eigenkontrolle der privaten Seite des Public-Privat-Partnership-Partners der Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH (FES) in den Bereichen Stadtreinigung und Entsorgungslogistik.

Public-Private-Partnership am Beispiel der Stadtreinigung Dresden GmbH
© IWARU, FH M√ľnster (2/2007)
PPP-Modelle können, wenn die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden, die Wettbewerbsfähigkeit bislang öffentlicher Unternehmen erheblich verbessern und deren Wirtschaftlichkeit erhöhen.

Privatisierung am Beispiel Bremen
© IWARU, FH M√ľnster (2/2007)
Im Jahre 1997 hat sich die Freie Hansestadt Bremen entschieden, die Abfallwirtschaft der Stadt zu privatisieren.

Investment mit Zukunft Erneuerbare Energie Beteiligungen für Privatanleger
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2007)
Erneuerbare Energie Beteiligungen haben sich in den vergangenen Jahren zu einem festen Bestandteil des Angebots für private Kapitalanleger entwickelt. Über geschlossene Fonds haben Privatanleger die Möglichkeit, sich beispielweise an Sorlarfonds oder Biogasfonds zu beteiligen.

Aktuelle Änderungen in den ATV DIN 18301 „Bohrarbeiten“ Premium
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (1/2007)
Vergaberecht

Treffpunkt Entsorga-Enteco - Die Umweltbranche kommt nach Köln
© Deutscher Fachverlag (DFV) (10/2006)
Europas St√§dte und Gemeinden stehen vor enormen Herausforderungen. Das gilt f√ľr die Wasserver- und -entsorgung, aber auch f√ľr die kommunale Abfallwirtschaft. Immer h√§ufiger erhalten deshalb private Entsorger die Chance, ihr Know-how unter Beweis zu stellen. Und auch immer mehr Unternehmen aus Industrie, Gewerbe und Handel √ľbergeben ihr Wasser-, Abwasser- und Abfall-Management an private Dienstleister. Das komplette Service-Angebot f√ľr Kommunen und Wirtschaft wird auf der Entsorga-Enteco 2006 pr√§sentiert.

< .  2  3  4  5  6 . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?