Flussgebietsmanagement der Salzbelastung an Werra und Weser

Die Einleitung von Salzabwässern aus der Kaliindustrie führt seit mehreren Jahrzehnten zu einer weiträumigen Belastung in der Werra und der Weser und beeinträchtigt die Gewässerflora und -fauna erheblich.

Im aktuellen Bewirtschaftungsplan und Maßnahmenprogramm bezüglich der Salzbelastung hat die Flussgebietsgemeinschaft (FGG) Weser ein Zielwertkonzept sowie einen Masterplan Salzreduzierung festgelegt, um den guten Zustand in der Weser bezüglich der Salzbelastung bis 2027 zu erreichen. Die Umsetzung wird durch eine Arbeitsgruppe der FGG Weser unter Beteiligung der Länder und des Unternehmens K+S begleitet.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser und Abfall 03 - 2018 (März 2018)
Seiten: 6
Preis: € 10,90
Autor: Dipl.-Ing. Ute Kuhn
Dr. Holger Schulz

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Anwendung der Genetik im aquatischen Artenschutz: Fokus Marmorierte Forelle
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2018)
Rezente Gendaten belegen, dass das Erbgut der Marmorierten Forelle im Norditalienischen Raum weiterhin durch Hybridisierung mit Atlantischen Bachforellen beeinträchtigt wird.

Hydroakustische Erfassung submerser aquatischer Vegetation am Beispiel des Kemnader Sees (Ruhr)
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2018)
Zur Erfassung der flächenhaften Ausdehnung von Wasserpflanzenbeständen und ihres Arteninventars werden in der Praxis bislang vor allem Unterwasserkartierungen durch Taucher, Untersuchungen mit der Unterwasservideokamera oder Beprobungen mit einem Wurfanker durchgeführt.

Das Potenzial naturnaher Triebwerkskanäle als eigenständiger Biotoptyp
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2017)
Als eigenständiges Ökosystem oder Teillebensraum des benachbarten Fließgewässers kommt Mühlgräben zumeist eine geringe Bedeutung zu. In der routinemäßigen Gewässerüberwachung gemäß WRRL werden sie nicht betrachtet und auch sonst finden sie in gewässerökologischer und naturschutzfachlicher Hinsicht kaum Beachtung.

BIOCHAR ADDITIONS TO SOILS: EXPECTED EFFECTS AND PRELIMINARY RESULTS OF FIELD EXPERIMENTS IN THE NETHERLANDS
© ANS e.V. HAWK (10/2011)
Organic matter plays an important role in the maintenance of various soil quality aspects, e.g. the capacity to adsorb water and nutrients, the nutrient supply by mineralization, the stabilization of soil aggregates, etc. Due to global warming and EU restrictions on the application rates of animal manure there is a risk of an undesired decline in organic matter contents in agricultural soils. Although such risk seems to be relatively low in the Netherlands (Reijneveld et al., 2009), it is of importance to explore management strategies that may contribute to the maintenance of organic matter contents.

Die begrünte Wüste
© FORUM Nachhaltiges Wirtschaften (2/2011)
Trocken-heißes Klima, 1977 in Ägypten: Mitten in der Wüste will der Chemiker Ibrahim Abouleish das Land in eine grüne Oase verwandeln. Mit biologisch-dynamischer Landwirtschaft und viel Liebe zu den Menschen gelingt ihm das Wunder. Ein Blick auf den Umgang mit Boden und Wasser in der Sekem-Initiative.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?