Verbesserte Verfahren zur Sanierung von kontaminierten Böden

In Bulgarien beträgt die Gesamtfläche an verschmutzten Böden, deren Schadstoffgehalte über den maximal zulässigen Grenzwerten liegen, insgesamt 43.660 ha, d.h. ca. 0,7 % des landwirtschaftlich genutzten Territoriums des Landes. Hauptquellen der Bodenkontaminationen sind in erster Linie die Schwerindustrie (z.B. Metallindustrie, Erdölindustrie) sowie Tätigkeiten zur Gewinnung und Aufbereitung von Erzen.

Etwa 0,7 % aller Böden des landwirtschaftlich genutzten Territoriums Bulgariens sind stark kontaminiert. Die zur Problemlösung durchgeführten Untersuchungen und die Adaptierung des sogenannten DCR-Verfahrens (d.h. Dispersion durch Chemische Reaktionen) zur Sanierung von mit Mineralölkohlenwasserstoffen bzw. Produkten der Erdölindustrie kontaminierten Böden haben zur Entwicklung und danach zur Patentierung des hier beschriebenen AKB (Adsorptionseinkapselung und Biodegradierung)-Verfahrens geführt.
Im folgenden Beitrag werden zunächst die Mengen an Kohlenwasserstoff-Kontaminationen verunreinigter Böden bestimmt und danach werden die Anwendungstechnologien und die positiven Ergebnisse der in situ Bodensanierung vorgestellt.



Copyright: © Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben
Quelle: Depotech 2012 (November 2012)
Seiten: 2
Preis: € 1,00
Autor: Prof. Liljan Draganov
Pavel Pavlov

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Die Globalisierung zwingt zur Zusammenarbeit
© Lehrstuhl für Bodenordnung und Landentwicklung, TU München (7/2007)
Die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern hat ja eine lange Geschichte, und daher möchte ich mit einem geschichtlichen Rückblick beginnen.

Flächenrecyclingpreis Baden-Württemberg 2006
© Rhombos Verlag (4/2006)
Erfolgreiche Projekte ausgezeichnet

Einführung von Instrumenten zum Bodenschutz in den Planungs- und Vollzugsalltag in Hessen und Rheinland-Pfalz
© Bayerisches Landesamt für Umwelt (10/2014)
Die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz haben durch verschiedene Fortbildungsveranstaltungen die beiden Instrumente „Leitfäden zur Berücksichtigung des Schutzguts Boden in der Umweltprüfung nach BauGB“ sowie den „Karten zur Bodenfunktionsbewertung“ als wichtige Hilfsmittel im Planungs- und Vollzugsalltag eingeführt.

Verschärfung der Düngeverordnung gefordert
© Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. (7/2013)
Die Nitrat-Gehalte im Grundwasser sind in Deutschland vielerorts immer noch zu hoch. Während sich in den Ackerbauregionen die Situation verbessert, spitzt sich die Lage in den Veredelungsregionen zu. Die europäische Kommission fordert von Deutschland daher eine Verschärfung der Düngeverordnung.

Kommunale Mobilisierung von Landschaftspflegematerial
© Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät Universität Rostock (6/2013)
Die Brüning-Megawatt GmbH blickt auf über 20 Jahre Erfahrung am Markt für energieliefernde Schüttgutrohstoffe zurück. Das Unternehmen bildet gemeinsam mit den Schwesterfirmen Brüning-Euromulch GmbH, Brüning-Logistik GmbH und Brüning-Specials GmbH die Brüning I Gruppe und hat seinen Sitz in Fischerhude bei Bremen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?