NordLink – Erste Gleichstromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen

NordLink – das „grüne Kabel“ – ist die erste direkte Stromverbindung zwischen Deutschland und Norwegen. Die 623 Kilometer lange Höchstspannungs-Gleichstrom-Übertragung wird den Austausch erneuerbarer Energien – Wasserkraft aus Norwegen und Windenergie aus Deutschland – ermöglichen und die Versorgungssicherheit auf beiden Seiten erhöhen. Ein wichtiger Baustein der Energiewende und eines der bedeutendsten Projekte im europäischen Energiesektor.

NordLink ist die erste Stromverbindung, die die Energiemärkte in Deutschland und Norwegen direkt miteinander verbindet. Das Projekt ist als Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsverbindung (HGÜ) konzipiert und hat eine Kapazität von 1.400 Megawatt (MW). Der Interkonnektor, so nennt man Stromleitungen, die den grenzüberschreitenden Austausch von Energie ermöglichen, verbindet auf einer Länge von 623 Kilometern die jeweiligen Netzverknüpfungspunkte nahe der südnorwegischen Gemeinde Tonstad und dem schleswig-holsteinischen Wilster. Nach Fertigstellung im Jahr 2020 (der Probebetrieb mit physikalischer Einspeisemöglichkeit startet bereits im vierten Quartal 2019) wird NordLink die längste HGÜ-Verbindung in Europa sein.



Copyright: © Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Quelle: Wasser und Abfall 01/02 2017 (Februar 2017)
Seiten: 4
Preis: € 10,90
Autor: Mathias Fischer

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Europäischer Zwang zum Breitbandkabel-Ausbau in Wasser- und Abwassernetzen?
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (9/2013)
Die Europäische Kommission hat im März 2013 einen EU-Verordnungsvorschlag vorgelegt, der den Ausbau von Breitbandkabelnetzen vorantreiben und Kostenreduktionen durch die Aufnahme von elektronischen Kommunikationsnetzen in bestehende physische Infrastrukturen, wie Wasser- und Abwassernetze, ermöglichen soll. Der Verordnungsentwurf sieht für die Eigentümer der Infrastrukturen einen Zugangszwang, Datenlieferungspflichten und bürokratischen Mehraufwand vor. Für Ver- und Entsorger sowie Bauunternehmen entstehen Mehrkosten, die der Verordnungsentwurf nicht berücksichtigt. Der grundsätzliche Ausbau des Breitbandnetzes wird unterstützt, jedoch die vorgeschlagenen Maßnahmen aus technischen, hygienischen und wirtschaftlichen Gründen abgelehnt.

Large-Scale Electricity Supergrids and the Transition to Electricity From Renewable Sources
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2012)
The decarbonisation of our electricity supply, which accounts for a quarter of our CO2 emissions, is crucial to achieving substantial cuts in our greenhouse gas emissions. This article will explore the concept of large-scale electricity supergrids as a way of integrating variable and often remote sources of renewable energy into our power supply. Europe and the surrounding regions will be considered as an example of an area that could have such a grid. It will then discuss the political challenge involved and how to tackle it, and finish by considering which other regions around the world could also have a long-distance renewable energy grid.

El aumento de la interconexión eléctrica con Europa un objetivo prioritario para España
© Solar News (2/2012)
El aumento de interconexión debe acompañarse con medidas regulatorias que repartan adecuadamente los beneficios.

3. Other Forms of Energy, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as usual forms of energy are concerned?

Energy Directive 2009/28/EC of 23 April 2009
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Directive on promotion of the use of energy from renewable sources and ... on the qualified labour needed in order to implement this directive.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?