Eignung von Absperrblasen in Gasnetzen mit einem Betriebsdruck von bis zu 5 bar

In den letzten Jahren entstanden in Deutschland viele regionale Gastransport- und Verteilnetze in der Druckstufe MOP 5 bar. Der Betrieb dieser Leitungen erfordert aber auch die Verfügbarkeit von Reparatur- und Absperrtechnologien, die für diesen Druckbereich geeignet sind. Im Rahmen eines DVGW- und eines GERG-Projektes wurde die Eignung von Absperrblasen für den Einsatz in Gasverteilungsnetzen mit einem Betriebsdruck von bis zu 5 bar im Labor und in der Praxis untersucht.

Eine sichere, preisgünstige und bereits bewährte Absperrtechnologie ist das Setzen von Absperrblasen, wie es in den DVGW-Arbeitsblättern/ Vorläufigen Prüfgrundlagen VP 620-1 und VP 621-1/2 für den Druckbereich bis 1 bar geregelt ist. Ob der Einsatz dieser Technik auch im Druckbereich bis MOP 5 bar möglich ist, war eine Forschungsaufgabe des DVGW. Dazu wurde ein Arbeitsplan festgelegt, der folgende Schritte beinhaltete:
• Technologiebewertung,
• Begleitung von Pilotbaustellen, bei denen diese Technik eingesetzt wird,
• Umfrage unter Nutzern dieser Technik,
• Aufbau einer Versuchsanlage,
• Laborversuche zum Verhalten von Absperrblasen,
• Auswertung und Bericht.
 
Die vom DVGW beauftragten Untersuchungen (DVGW-Förderkennzeichen G 3-02-11) erfolgten in Kooperation mit einem GERG-Projekt. Im Rahmen dieses internationalen Projektes wurden am CRIGEN (Centre de Recherche et Innovation Gaz et Energies nouvelles) der GDF SUEZ und bei der DBI Gas- und Umwelttechnik GmbH (DBI) sowohl Versuche als auch gemeinsame Untersuchungen an einer Pilotbaustelle durchgeführt. Des Weiteren wurde eine Umfrage unter Nutzern dieser Technik in Deutschland durchgeführt, deren Ergebnisse das Potenzial der Blasensetztechnik im Druckbereich bis MOP 5 bar zeigen.



Copyright: © wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH
Quelle: Heft 07/08 - 2014 (Juli 2014)
Seiten: 12
Preis inkl. MwSt.: € 4,00
Autor: Dipl.-Ing. Andreas Bilsing
Klaus Hilbich
Dipl.-Ing. Werner Weßing
Dipl.-Ing. Hans-Joachim Meißner

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

AGB-Klausel zur Fernabschaltung einer Autobatterie ist unwirksam
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (4/2023)
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit Urteil vom 26.10.2022 – XII ZR 89/21 – über die (Un-)Zulässigkeit einer Klausel in Allgemeinen Geschäftsbedingungen einesMietvertrages über eine Autobatterie entschieden, die das Sperren der Auflademöglichkeit einer Elektroauto-Batterie per Fernzugriff nach einer Vertragskündigung ermöglicht, wenn der Mieter dieWeiterbenutzung seines – gesondert erworbenen, geleasten oder gemieteten – Elektrofahrzeugs imStreitfall sodann nur durch gerichtliche Geltendmachung einer weiteren Gebrauchsüberlassung der Batterie erreichen kann.

International Experience of Risks Sharing between Public and Private Entities in Energy-from-Waste Plants Construction
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Imagine that you are the mayor of a city named Metropolis and are in Charge of School logistics. Before doing so, you might have to ask yourself a few essential questions. What kind of transportation will you provide? Who will it benefit: students, staff or both? Where will the service be provided? When will it be provided: in the evening, morning? And finally, how much will it cost? All these essential questions need to be answered before starting to implement this project and to buy your buses. By doing so, planning, financing, building and operating the chosen mean of Transportation will become an easier task. After that, your political decisions will direct the choice of implication of private sector on the different aspects of your project.

Regenerative Thermal Oxidation in the Cement Industry – Technology and Operation –
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
The cement industry plays a pivotal role in meeting society’s needs for housing and infrastructure. Cement is one of the most important and widely used commodities in the world and is therefore a key ingredient of economic development. Current world production of cement is well above 4,500 million tons per year and growing.

The Added Value of the Balance Method for Waste-to-Energy Operators and National Authorities
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Different directives of the European Union may require operators of Waste to Energy WTE plants to monitor the composition of their waste feed with respect to the Content of biomass and fossil organic matter. The mass fractions of both materials are not only of relevance for the amount of fossil and thus climate relevant CO2 emissions of the plant, but also for the ratio of renewable energy generated, as biomass in wastes is considered as renewable energy source.

The Market for Mechanical Biological Waste Treatment Plants in Europe
© TK Verlag - Fachverlag für Kreislaufwirtschaft (9/2016)
Both the number and capacities of mechanical biological treatment plants (MBT plants) have increased significantly in the past years. In late 2015, about 490 MBT plants were active in Europe, reaching a disposal capacity of circa 47 million annual tons. However, despite its steady growth, the MBT market showed volatility. The market development peaked in 2005/2006, with the commissioning of about 80 plants with a capacity of circa 9 million annual tons. In 2015, about 13 new facilities with a capacity of around 2.2 million annual tons went online. The MBT market has also shifted geographically, because the European countries have started implementing the EU Landfill Directive in different years. After MBT plants had mainly been constructed in Southern Europe, Germany and Austria before 2006, investments shifted towards the UK and more recently, towards Eastern Europe. In the coming years, an ambivalent development is expected. Whereas further MBT plants will be constructed in countries still sending large shares of their MSW to landfills, MBT technology will experience increasing pressure in the countries with low landfilling shares.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?