Innovation und Kommunikation in der Straßenreinigung

Die Straßenreinigung in den Städten und Kommunen unterliegt heute einem ständigen Veränderungsprozess. Sprach man in der Vergangenheit in Bezug auf die Aufgaben der Straßenreinigung vorwiegend von der Verkehrssicherungspflicht, so steht heute meist die ständige Sauberkeit im Fokus der Öffentlichkeit. Die klassische Straßenreinigung ist vielerorts nicht mehr ausreichend. Der Kunde steht mehr denn je im Mittelpunkt. Um dem immer schneller werdenden Veränderungsprozess zu begegnen, wird von den Betrieben eine optimierte Organisation, oft in Form einer Gruppenarbeit ebenso gefordert, wie ein gut funktionierendes Beschwerdemanagement, das die Kundenwünsche und Beschwerden ganztägig aufnimmt. Daneben ist ein aussagefähiges Qualitätssicherungssystem heute ein fast unerlässlicher Baustein einer modernen Straßenreinigung.

1 Einleitung
2 Gruppenarbeit in der Stadtreinigung Hamburg
2.1 Organisation
2.2 Führung
2.3 Maschinenkonzept
3 Kundenorientierung
3.1 Hotline
3.2 Waste-Watcher
3.3 Kümmerer
3.4 Service Center Privatkunden
4 Qualitätssicherung in der Reinigung
5 Kommunikation auf der Basis von QS-Berichten
6 Zusammenfassung
 
Schlüsselwörter: Sauberkeit, Qualitätssicherung, Beschwerdemanagement, Teamarbeit, Hotline, Waste- Watcher, Kümmerer, Kommunikation
 
Keywords: Cleanliness, quality assurance, complaint management, teamwork, hotline, waste watcher, Kümmerer, communication



Copyright: © IWARU, FH Münster
Quelle: 11. Münsteraner Abfallwirtschaftstage (Februar 2009)
Seiten: 6
Preis: € 3,00
Autor: Dipl.-Verwaltungswirt Günther Rademacher

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Qualitätssichernde Maßnahmen und deren Auswirkungen auf die Stadtsauberkeit
© IWARU, FH Münster (2/2013)
Ein sauberes Stadtbild hat in Hamburg – wie in vielen anderen Städten auch - einen hohen Stellenwert. Ein sauberes und gepflegtes Erscheinungsbild ist eine wichtige Voraussetzung, um eine Stadt sowohl für die Bürgerinnen und Bürger lebenswert als auch für die Besucherinnen und Besucher attraktiv zu halten. Es verbessert die Lebensqualität und fördert gleichzeitig den jeweiligen Wirtschafts- und Tourismusstandort.

Nachhaltige Qualitätssicherung durch optimale Anpassung der Reinigungsklassen und bedarfsorientierte Reinigung
© IWARU, FH Münster (2/2009)
Forderungen aus Politik und Gesellschaft nach einer qualitativ hochwertigen, effektiven und wirtschaftlichen Stadtreinigung werden immer häufiger in die Öffentlichkeit transportiert. Bislang fehlten in der Stadt Kaiserslautern wie auch in vielen anderen Städten klare und nachvollziehbare Kriterien für die Einteilung der Straßen in eine Reinigungsklassenstruktur, die sich an dem zu erwartenden Reinigungsbedarf orientiert. Im Rahmen eines innovativen Projektansatzes wurde eine Bewertungsmatrix aufgebaut, mit der die notwendige Reinigungshäufigkeit sowie eine Zuordnung der Reinigungszuständigkeit ermittelt werden kann. Die Ergebnisse wurden in den politischen Gremien vorgestellt und diskutiert.

Required Drivers for Resource Efficiency in Waste Management
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2014)
Waste is often referred to as a resource in the wrong place. The Austrian Waste Management is among the pioneers in the use of this resource worldwide.

bifa-Text Nr. 63: Abfallaufkommen in Bayern - Prognose 2016 und 2023
© bifa Umweltinstitut GmbH (12/2013)
Die Studie stellt Prognosen über die zu erwartenden Mengen der wichtigsten andienungspflichtigen Abfälle in Bayern bereit. Darüber hinaus wurden auch Abfälle, die zwar nicht der Überlassungspflicht an die entsorgungspflichtigen Gebietskörperschaften unterliegen, aber aus anderen Gründen von Interesse sind, in die Betrachtungen eingeschlossen.

Die Aktualisierung der Registrierung während und nach Abschluss des Evaluierungsverfahrend nach REACH
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (11/2013)
Die Dossier- und Stoffbewertung gehört zu den derzeit besonders aktuellen Pflichtaufgaben der Behörden - ECHA und zuständige nationale Behörden. Die etwa 27.000 Regierungsdossiers der ersten Regierungsstufe und die etwa 9030 Dossiers der zweiten Stufe geben hierzu reichlich Material.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?