Wirkungsvolle Vorkehrung

Das Öko-Audit kann in der Unternehmenspraxis die Risiken einer strafrechtlichen Verfolgung senken

Unternehmen können durch die Installierung eines sogenannten Öko-Audits das Risiko vermindern, dass es zu Verstößen gegen Umweltschutzvorschriften und damit zu einer möglichen strafrechtlichen Verfolgung kommt. Der Verfasser beschäftigt sich nach einem kurzen geschichtlichen Rückblick auf den Ursprung des Instituts mit der Frage, was unter dem freiwillig durchführbaren "Öko-Audit" zu verstehen ist und wie es in seiner Effizienz bewertet werden kann. Dabei erfolgt eine Grobeinteilung dieses "Compliance-Systems" in eine Vorbereitungsphase, eine Phase der Überprüfung vor Ort und eine Berichtsphase. Anhand eines fiktiven Beispielsfalles aus der chemischen Industrie wird dargestellt, inwieweit die Installierung eines Öko-Audits Vorstand und Mitarbeiter eines Unternehmens vor strafrechtlicher Verfolgung schützen kann.Darüber hinaus werden die aus der sogenannten Verbandsgeldbuße für das Unternehmen beziehungsweise den Konzern resultierenden Risiken aus dem Ordnungswidrigkeitenrecht ausgelotet. Letztendlich kommt der Verfasser zu dem Ergebnis, dass aufgrund der zunehmenden Bedeutung umweltrechtlicher Fragestellungen und der damit einhergehenden Verschärfung der Haftung in diesem Bereich jedem Entscheidungsträger in der Wirtschaft die Errichtung eines Öko-Audits zu empfehlen ist, um die Risiken einer strafrechtlichen Verfolgung wirkungsvoll zu senken.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: BESTE VERFÜGBARE TECHNIK (April 2008)
Seiten: 5
Preis: € 4,00 Kostenlos für Premium Mitglieder
Autor: Stephan M. Ebner

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2008
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (6/2008)
Gebührenvergleich aller 86 örE in Bayern; Abfallgebühren in den einzelnen Bundesländern; Strategien der Zusammenarbeit von Privatwirtschaft und Kommunen - Handlungsfelder und Beispiele

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2006
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (2/2006)
Die Abfallgebühren für einen durchschnittlichen 4-Personen-Haushalt wurden auf Basis der aktuellen Gebührensatzungen ermittelt. In Bayern wurden dabei erstmals die Abfallgebühren aller öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger aus 86 Landkreisen und kreisfreien Städten erfasst.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2004
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4/2004)
In einer bayernweiten Recherche wurden die aktuellen Gebühren für die kommunale Abfallentsorgung auf Basis der im Internet verfügbaren Gebührensatzungen der öffentlich- rechtlichen Entsorgungsträger ermittelt.

Kosten und Gebühren der Abfallwirtschaft in Bayern 2000
© Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (4/2000)
In einer bayernweiten Umfrage, durchgeführt vom Zweckverband Abfallwirtschaft Donau-Wald, wurden die Gebühren von 71 der 96 entsorgungspflichtigen Körperschaften in Bayern ermittelt und ausgewertet. Die Studie wird ergänzt um Kostenvergleiche aus dem Forum für kommunale Zusammenarbeit (ForumZ) sowie um ausgewählte Kosten und Leistungsstandards in den bundesdeutschen Ländern und dem europäischen Ausland.

Municipal Solid Waste Management Policies and Problems in Naples
© Lehrstuhl für Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversität Leoben (11/2010)
Waste management is gaining importance in today’s decision-makers’ agenda; the effectiveness of political actions on waste management directly affects the daily life of citizens, who are more and more sensitive to how waste strategies are implemented and waste processes take place.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?