Stand der düngerechtlichen Regelung und Auswirkungen auf den Einsatz von Komposten in der Landwirtschaft

Vor dem Hintergrund bisher nicht erreichter Umweltziele bei Auswirkungen der landwirtschaftlichen Düngung auf Gewässer, Boden und Luft ist das Düngerecht 2017 umfassend novelliert worden.

Die neuen Anforderungen vor allem der Düngeverordnung  und der Stoffstrombilanz haben auch Auswirkungen auf den Einsatz von Kompost in der Landwirtschaft. Die Düngeverordnung sieht mehrere Ausnahmen für Kompost vor, die meisten Regelungen bedeuten daher keine wesentliche Einschränkung der Kompostanwendung. Im Nährstoffvergleich muss jedoch eine gesonderteBewertung der mit Kompost zugeführten Stickstoffmengen, die die Humuswirkung berücksichtigt, erfolgen. Eine aufgrund der Sonderregelungen notwendige, eindeutige
Definition für Kompost fehlt in der Verordnung.



Copyright: © Witzenhausen-Institut für Abfall, Umwelt und Energie GmbH
Quelle: 30. Abfall- und Ressourcenforum 2018 (April 2018)
Seiten: 6
Preis: € 3,00
Autor: Dr. agr. Jons-Alexander Eisele

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Qualitätssicherung und Siebresteaufbereitung am Beispiel der Kompostierungs- und Vergärungsanlage Würselen
© Universität Stuttgart - ISWA (12/2019)
Fragestellungen: –Wieviel Glas gelangt über den frischen Bioabfall in den Kreislauf? –Wieviel Glas gelangt über das Strukturmaterial in den Kreislauf?

Alternative Verwertung von Bioabfall
© Universität Stuttgart - ISWA (7/2019)
Herkunft der Bioabfälle Schon bei der Annahme von biogenen Reststoffen entscheidet sich aufgrund deren Beschaffenheit, Reinheit und Struktur ihr weiterer Einsatz. Zu den unproblematischen, biologisch abbaubaren Abfällen zählen vor allem Grünschnitt aus der Landschaftspflege, Futtermittelreste und Rindenreste, da diese aufgrund ihrer Herkunft wenig Fremd- und Störstoffeintrag mit sich bringen. Autor: Frank Pickenhagen (Hauke Erden GmbH | Geschäftsführer)

Vermarktungskonzepte für Produkte aus Bioabfall
© Universität Stuttgart - ISWA (7/2019)
Viele Betreiber insbesondere von größeren Biogut-Behandlungsanlagen benötigen die Landwirtschaft zur Sicherung einer kontinuierlichen Kompostvermarktung. Autor: Michael Schneider (Geschäftsführer VHE)

Mikrokunststoffe in Komposten und Gärprodukten und deren Eintrag in Böden.
© Universität Stuttgart - ISWA (7/2019)
Hinsichtlich der Belastung und Gefährdung terrestrischer Ökosysteme durch Mikrokunststoffe (MKS) (Kunststoffpartikel < 5 mm) gibt es im Gegensatz zu aquatischen Ökosystemen, die bereits relativ gut untersucht sind, erhebliche Wissenslücken. Zwei Pilotstudien zeigen jedoch auf, dass sowohl Ackerböden als auch Komposte sowie Gärprodukte aus Bioabfallverwertungsanlagen mit MKS belastet sein können. Weitere Autoren: Schöpfer Lion (Universität Hohenheim) Prof. Dr. Rueß Liliane (Humboldt - Universität zu Berlin) Dipl. Ing. Forberger Jens (Fraunhofer-Institut für Chemische Technologie ICT, Karlsruhe)

Kampagne #wirfuerbio – Erfahrungsbericht des Rhein-Neckar-Kreises
© Universität Stuttgart - ISWA (7/2019)
PowerPoint-Präsentation •Abfuhr von Restmüll, Biomüll und Wertstoffen über das System der Grünen Tonne plus. •Gestellung Abfallbehälter einschl. Reparatur und ggf. Erneuerung. •Sammlungen für Grünschnitt, Elektrogeräte, Schrott, Sperrmüll / Altholz, Alttextilien und Schadstoffe. •Annahmesystem für entsprechende Abfallarten. Autorin: Katja Deschner (AVR Kommunal GmbH | Geschäftsführung)

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

SIUS GmbH
der Spezialist für biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe