Leistungsfähigkeit und Flexibilität der anaeroben Vorbehandlung am Beispiel der Milchindustrie

Der vorliegende Beitrag beschäftigt sich mit der Projektentwicklung und dem erfolgreichen Einsatz anaerober Verfahrenstechnik in der Abwasserbehandlung am Beispiel der milchverarbeitenden Industrie. Dabei wird gezeigt, wie ausgehend von einer anspruchsvollen Aufgabenstellung ein technologisch ausgereiftes Verfahren mit optimaler energetischer Nutzung von Rohstoffen aus dem Abwasser installiert wurde. Die Umsetzung von Bau und Betrieb im Rahmen einer Contracting-Lösung zeigt hierbei deutlich die Potentiale, die heute für Industrieunternehmen im Rahmen der Abwasserreinigung bestehen.

Die erfolgreiche Umsetzung der anaeroben Abwasserbehandlung im beschriebenen Projektbeispiel macht das große wirtschaftliche und ökologische Potential deutlich, dass ein innovatives Wassermanagement in der industriellen Abwasserreinigung freisetzen kann. Mit dem umgesetzten Gesamtkonzept konnten die maximalen Potenziale eines integrierten Wasser- und Energiemanagements bei diesem Projekt umgesetzt werden. Durch die Umsetzung im Rahmen eines Betreiber- bzw. eines Contracting-Projektes ist für das Industrieunternehmen sichergestellt, dass die für das Gesamtprojekt erforderlichen Kompetenzen und Ressourcen durch den Betreiber bereitgestellt werden und das im Betrieb der Anlage die potenziellen Betriebsrisiken durch den Betreiber getragen werden. Dabei konnte in den ersten beiden Betriebsjahren eine Anlagenverfügbarkeit von 100 % realisiert werden, wobei die installierte Anaerobtechnik aufgrund ihrer exzellenten verfahrenstechnischen Stabilität die Basis für dieses Ergebnis bildet. Insgesamt hat das beschriebene Projekt aus diesem Grund Pilotcharakter für weite Bereiche der industriellen Abwasserreinigung. Hierbei stehen vor allem die erläuterten Potenziale einer ressourcenschonenden Abwasserreinigung durch die Kreislaufführung von Wert- und Rohstoffen im Vordergrund.



Copyright: © DIV Deutscher Industrieverlag GmbH
Quelle: GWF Special Industrieabwasser (November 2008)
Seiten: 7
Preis: € 7,00
Autor: Dr.-Ing. Martin Lebek
Dipl.-Ing. (FH) Gerhard Simon
Dr. Ing. Lars Meierling

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Einführung eines anaeroben Fließbettverfahren in der Zuckerindustrie
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2008)
Die deutsche Zuckerindustrie hat in den letzten fünfzehn Jahren durch Konzentrierung und Anpassungen der Zuckermarktordnung deutliche Veränderungen erfahren. Derzeit sind 20 Fabriken aktiv, die, verteilt auf vier Unternehmen, ca. 3,3 Mio. t Zucker erzeugen. Die durchschnittliche Rübenverarbeitung liegt bei 12 000 t Rüben pro Tag und Fabrik.

Anaerobe Abwasserreinigung in Membranbioreaktoren unter Verwendung des Rotationsscheibenfilters
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2008)
Es ist seit langem bekannt, dass ein mikrobieller Stoffumsatz im offenen Reaktionssystem unter Verwendung von Mikroorganismen mit niedrigen Wachstumsraten, damit insbesondere von Anaerobiern, durch Aufkonzentrierung der Biomasse erhöht werden kann. Zunächst erfolgte in technischen Anlagen die Aufkonzentrierung durch Sedimentation und Rückführung des Sediments, in der Folge durch Immobilisierung an Trägermaterial [Heijnen et al., 1989] bis hin zur Selektion von körniger Biomasse mit vergleichbaren Rückhalteeigenschaften (UASB [Lettinga, 1995]).

Keramische Flachmembranen in anaeroben Abwasserreinigungsverfahren
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2008)
Der Einsatz der Membrantechnik in der Abwasserbehandlung unter aeroben Bindungen gewann auf Grund der steigenden Anforderungen an den Umweltschutz, der Hygiene und Wiedernutzung von Prozesswasser in den letzten Jahren, besonders im industriellen Bereich, zunehmend an Bedeutung. Die Erfahrungen und auch die sich ergebenden Schwierigkeiten in den einzelnen Anwendungsfällen haben in der, zu mindestens auf diesem Gebiet, noch relativ jungen Technologie zu rasanten Entwicklungen geführt.

Kombination anaerober Vorbehandlung mit dem Verfahren der Deammonifika tion zur energieeffizienten Behandlung organisch hoch belasteter Industrieabwässer
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2008)
Die wachsende Anzahl von anaeroben Behandlungsanlagen in Deutschland seit 1970 verdeutlicht das erhebliche Potenzial einer Kohlenstoffelimination unter Energiegewinn. 2004 wurden in Deutschland 163 Anaerobanlagen im Bereich der Industrieabwasserreinigung betrieben von denen ca. 65 % der Lebensmittelindustrie, 26 % der Papier/Pappe-Industrie und 5 % der Tierkörperverwertung zuzuordnen sind. Die restlichen 4 % der Anlagen werden in der chemisch/pharmazeutischen Industrie, der Lederherstellung und weiteren Industriebereichen betrieben.

Mai-Fest für den Umweltschutz - IFAT 2008 in München
© Deutscher Fachverlag (DFV) (5/2008)
Internationaler und größer - die IFAT 2008. Zur weltweit bedeutendsten Messe für Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling werden vom 5. bis 9. Mai in München mehr als 100.000 Besucher erwartet. Für sie gibt es mit rund 2.500 Ausstellern ein noch breiteres Angebot als vor drei Jahren.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?