Milliardenschweres Groß-Reinemachen: In Brasilien sollen alle Gebäude ans Abwasser-Kanalnetz

Brasilien will im Laufe der nächsten 20 Jahre alle Gebäude an das Kanalnetz für Abwässer anschließen. Damit würde sich ein milliardenschwerer Markt auch für Auslandsinvestoren öffnen. Für private Entsorger gibt es jedoch vorerst noch etliche juristische Hürden zu überwinden.

Foto: Trata Brasil(26.03.2018) Für Auslandsinvestoren müsste Brasiliens Entsorgungswirtschaft eigentlich ein attraktiver Markt sein. Denn im Rahmen des so genannten ‚Nationalen Programms zur Grundsanierung (PNSB)’ von 2013 sollen im Lauf der nächsten 20 Jahre alle Gebäude des Landes an das Kanalnetz für Abwässer angeschlossen werden. Der finanzielle Gesamtaufwand für dieses ‚Universalisierungsprojekt’ würde sich auf mehr als 85 Mrd. Euro (zu aktuellen Preisen und Wechselkursen) belaufen. Das wären drei Viertel mehr als zwischen 2005 und 2015 für solche Zwecke investiert wurde. Zugleich sind Kläranlagen im Betrieb durchaus rentabel: Jährlich werden damit knapp 20 Mrd. Euro umgesetzt.
Es könne keine Rede davon sein, dass die von den Gemeinden bewilligten Tarife für die Unternehmen nicht kostendeckend seien, meint Otávio Ferreira da Silva, Vorstandsvorsitzender des Entsorgers CAB Ambiental mit Sitz in São Paulo. Im Gegenteil: „Die Grundsanierung ist einer der wenigen Infrastrukturbereiche, wo sich die nötigen Investitionen bequem mit den derzeit geltenden Tarifen finanzieren lassen – sogar das ehrgeizige Vorhaben, alle Gebäude an das Kanalnetz anzuschließen“, sagt Silva. Carlos Henrique da Cruz Lima, Vorstandsvorsitzender des Entsorgers GMS aus Niteroi, schätzt das Umsatzpotential der Branche nach der ‚Universalisierung’ auf 35 Mrd. Euro jährlich...

Unternehmen, Behörden + Verbände:ã CAB Ambiental (São Paulo)
Autorenhinweis: Dr. Lorenz Winter (Laranjeiras, Brasilien)
Foto: Trata Brasil



Copyright: © Deutscher Fachverlag (DFV)
Quelle: Nr. 1 - März 2018 (März 2018)
Seiten: 2
Preis inkl. MwSt.: € 2,00
Autor: Dr. Lorenz Winter

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Gewässerbezogene Anforderungen an Mischwasserentlastungseinleitungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2020)
Die Vorgehensweise zur Umsetzung gewässerbezogener Anforderungen nach dem Leitfaden „Gewässerbezogene Anforderungen an Abwassereinleitungen“ aus Baden-Württemberg wird in Bezug auf Mischwasserentlastungseinleitungen dargestellt. Erfahrungen aus der Anwendung werden berücksichtigt.

Bioökonomische Innovationen für eine nachhaltige Agrarproduktion
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Unsere Agrarsysteme stehen vor einem tiefgreifenden Wandel. Mit dem Programm „Agrarsysteme der Zukunft“ erforschen acht interdisziplinäre Konsortien mögliche Lösungswege für eine nachhaltige und resiliente Agrarwirtschaft. Auch unkonventionelle Ansätze werden verfolgt.

Dezentrale Grauwasseraufbereitung mit schwerkraftbetriebenen Membransystemen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Der Einsatz Neuartiger Sanitärsysteme (NASS) ermöglicht die Verwendung innovativer Aufbereitungstechnologien zur Abwasserbewirtschaftung im urbanen und peripheren Raum. Vorgestellt werden Untersuchungen an einem Membranbioreaktor zur Grauwasserbehandlung mit etwa 700 Einwohnerwerten.

Entwicklung eines multifunktionalen Living-Wall-Systems zur Reinigung und Nutzung von Grauwasser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Die Verfügbarkeit von Niederschlagswasser ist nicht vorhersehbar. Grauwasser als Ressource für die Bewässerung bietet sich an. Die Vorteile von Living-Wall-Elementen, Kühlung, Beschattung und Biodiversität können so genutzt werden.

Neubau der Zentralkläranlage Gadenstedt
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2020)
Nach umfangreichen Vorprüfungen wurde die Abwasserbeseitigung von vier Ortslagen der Gemeinde Ilsede von vier veralteten Einzelanlagen auf eine neue Zentralkläranlage umgestellt. Durch Neubau einer kompakten biologischen Abwasserreinigungsanlage in SBR-Technologie konnte ein effektives, leistungsgerechtes und ökonomisches Modell realisiert werden.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?