Der Einsatz der RFID-Technologie im Einzelhandel Fallstudie: Karstadt Warenhaus GmbH

Die allgemeine Kaufzurückhaltung vieler Konsumenten, aufgrund der Unsicherheit am Arbeitsmarkt sowie in der persönlichen Zukunftsplanung, hat in weiten Teilen des Einzelhandels zu einer Umsatzstagnation auf gleichzeitig wachsenden Flächen geführt. Der Kampf um Marktanteile ist intensiver geworden, die Margen fallen entsprechend knapp aus.

Kurz: Der Wettbewerb ist härter geworden, Konsumenten werden zunehmend kritischer und zurückhaltender. Das erfordert auf Seiten des Handels zum einen die Optimierung der Geschäftsabläufe, um damit Einsparungspotenziale zu heben und zum anderen neue Konzepte zu entwickeln und neue Technologien zu etablieren, um sich verändernde Kundenbedürfnisse besser befriedigen zu können. Beispiele dafür sind alternative Bewirtschaftungsformen, Demand- und Supply Chain Management Systeme sowie der Einsatz der zukunftsweisenden RFID-Technologie. Innovative Ideen sind die beste Antwort auf die Herausforderungen von heute und ein strategisch wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Zukunft.



Copyright: © Universität Kassel
Quelle: Mit RFID zur innovativen Kreislaufwirtschaft 2009 (Dezember 2009)
Seiten: 4
Preis: € 2,00
Autor: Tom Vieweger

Artikel weiterleiten In den Warenkorb legen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

Tax Exemption, Moral Reservation, and Regulatory Incentivisation
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (9/2010)
This paper focuses on those parts of the regulatory environment that are designed to encourage scientific and technological innovation. Patent law is the obvious example; but tax law can also signal encouragement for particular activities.

Drahtlos auf Draht: Batteriebetriebene GPRS-Datenlogger für reibungslose Datenerfassung und -übertragung:
© Deutscher Fachverlag (DFV) (6/2010)
Datenerfassung und -übertragung an abgelegenen, schwierigen Stellen erfordert Lösungen ohne Leitungen. In der Wasserwirtschaft ist das besonders wichtig. Maßgeschneiderte batteriebetriebene GPRS-Datenlogger dienen einer umfassenden Datensammlung.

Vielfältige Chancen durch methodisch weiter entwickeltes Benchmarking
© DIV Deutscher Industrieverlag GmbH (11/2009)
In der Januar-Ausgabe dieser Zeitschrift stellten wir bereits im Ansatz dar, weswegen eine Weiterentwicklung des derzeitigen Kennzahlenvergleichs oder metrischen Benchmarkings unserer Ansicht nach von so herausragender Bedeutung ist [1] und wollten damit einen Impuls für eine konstruktive Diskussion im Sinne der Branche geben. Nun sollen die ersten Ergebnisse der Weiterentwicklung des Benchmarkings präsentiert und Erkenntnisse auch für derzeitige und (potentiell) zukünftige Kartellamtsverfahren abgeleitet werden.

Entwicklung der Sedimentbelastung mit Tributylzinnverbindungen (TBT) an der deutschen Nordseeküste
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2009)
Antifoulingsysteme in der Berufsschifffahrt und im Sportbootbereich verursachen auf Grund ihrer hohen toxischen Wirkung massive Schädigungen der Meeresumwelt. Die TBT-Belastung der Sedimente an der deutschen Nordseeküste wird seit 1989 dokumentiert, um der Frage nachzugehen, ob als Folge der gesetzlichen Maßnahmen ein abnehmender Trend in der Sedimentbelastung festzustellen ist.

Offsets in The International Emissions Market: Do Buyers Get What They Pay For?
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (1/2009)
This paper analyses buyer preferences in the context of the market for emissions trading under the UNFCCC. The purpose of this paper is to investigate pricing of offsets (Certified Emissions Reductions or “CERs” under the UNFCCC) (through an empirical survey of two segments of the authorized CER buyer market) to understand the relationship between buyer preferences for CER carbon offsets in the context of wider policy debates surrounding the effectiveness of emissions trading markets.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?