Die Motivation ist entscheidend

Hochschulen nutzen erfolgreich Managementsysteme für Umwelt- und Arbeitsschutz

Über die erfolgreiche Einführung und Aufrechterhaltung von Managementsystemen im praktischen Hochschulbetrieb liegen langjährige Erfahrungen vor. Die Auswertungen zeigen: Für den Erfolg benötigen Umweltmanagementsysteme vor allem engagierte Akteure. Folgerichtig bezieht die HIS Hochschul-Informations-System GmbH (HIS GmbH) diese Mitarbeiter frühzeitig in ihr Berichterstatterverfahren ein, das eigens für Hochschulen entwickelt wurde. Der Artikel gibt einen Überblick über die Entwicklung und den Stand von Umweltmanagementsystemen an Hochschulen. Abschließend wird die Methode des Berichterstatterverfahrens vor gestellt.



Copyright: © Rhombos Verlag
Quelle: Ausgabe 03 / 2010 (August 2010)
Seiten: 5
Preis inkl. MwSt.: € 0,00
Autor: Dipl.-Geogr. Joachim Müller
Dipl. Wirtsch.-Ing. Ingo Holzkamm

Artikel weiterleiten Artikel kostenfrei anzeigen Artikel kommentieren


Diese Fachartikel könnten Sie auch interessieren:

5. Processes, EQF 3 Premium
© AIRE (Adapting and installing an international vocational training for renewable energy) (1/2012)
Which knowledge, skills and competences does an AIRE specialist need as far as documentation processes, legal regulations and project management is concerned?

Vielseitige Impulse sind auschlaggebend
© Rhombos Verlag (8/2010)
Die EMASeasy-Methodik eignet sich gut für den Aufbau eines Umweltmanagementsystems an Hochschulen

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Maßnahmen zur Renaturierung von Fließgewässern benötigen Flächen, die im Regelfall Nutzungen zugeführt sind. Vorausschauendes Flächenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundstückseigentümer aufgreifen zu können und die benötigten Flächen verfügbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Flächenmanagement vorgestellt.

Partizipation betroffener Akteursgruppen zur Minderung der Nitratbelastung des Grundwassers
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Nitratwerte im deutschen Grundwasser sind vielerorts seit über 20 Jahren erhöht. Die EU-Kommission beurteilte entsprechende Gesetzesnovellen der vergangenen Jahre mehrfach als unzureichend. Vorgestellt werden Untersuchungsergebnisse dazu, unter welchen Voraussetzungen kleine partizipative Gremien lokal zu einer Einhaltung der Nitratgrenzwerte in ihrer jeweiligen Region beitragen können.

bifa-Text Nr. 56: Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern. Eine ökobilanzielle Analyse mit Kostenbetrachtung
© bifa Umweltinstitut GmbH (3/2012)
Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit (StMUG) hat die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) 18 in einer Vorstudie ausgewählte gefährliche Abfälle in einer Ökobilanz betrachtet. Ziel war die Schaffung einer Grundlage zur Bewertung der ökologischen Wirkungen der Entsorgung gefährlicher Abfälle in Bayern und zur Identifizierung von Optimierungsansätzen.

Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll