Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Kohlendioxidaufnahme im Ozean - Neues Messprogramm ermöglicht verlässlichere Abschätzungen -
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (02.12.2009)
Ein internationales Expertenteam mit Beteiligung von Kieler Meeresforschern stellt am 4. Dezember in der renommierten Fachzeitschrift Science ein zukunftsweisendes Messprogramm vor, mit dem zuverlässig bestimmt werden kann, wie viel Kohlendioxid die Ozeane aufnehmen. Mit Hilfe der an Bord von Handelsschiffen installierten Instrumente konnte die mittlere Kohlendioxidaufnahme mit einem Fehler von nur von 10 Prozent bestimmt werden.

Sauberes Wasser - ganz ohne Chemikalieneinsatz
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (30.06.2009)
An der FH Osnabr√ľck forschen Prof. Dr. Sandra Rosenberger und Prof. Dr. Frank Peter Helmus erfolgreich an einer chemikalienfreien L√∂sung f√ľr den Betrieb von Kl√§ranlagen. Das Kooperationsprojekt, das die Fachhochschule zusammen mit dem Wiesbadener Unternehmen Microdyn-Nadir betreibt, wird nun von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit rund 440.000 Euro gef√∂rdert - DBU-Generalsekret√§r Dr. Fritz Brickwedde √ľbergab die F√∂rderungsurkunde an das Projekt-Team.

Wasser f√ľr die Megacity Peking
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (23.04.2009)
In Nordeuropa m√ľssen wir uns wenig Gedanken dar√ľber machen, ob diese existenzielle Ressource in ausreichendem Ma√ü zur Verf√ľgung steht. Das sieht jedoch in vielen Teilen der Welt ganz anders aus. Besonders in den rasant wachsenden Metropolen wie z. B. in Kalifornien, Mexiko, S√ľdeuropa, Nordafrika oder China. Hier ist die Bereitstellung von Wasser in ausreichender Menge und Qualit√§t ein zunehmendes Problem.

Bundesumweltministerium will Vorsorge bei nat√ľrlicher Radioaktivit√§t im Trinkwasser verbessern
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (13.03.2009)
Studie des Bundesamtes f√ľr Strahlenschutz

Ozeane in Atemnot
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (10.02.2009)
Die Versauerung der Ozeane, verursacht durch die Kohlendioxid-Emissionen der Menschheit, verändert den Kohlenstoffhaushalt der Meere und lässt ausgedehnte Sauerstofflöcher in mittleren Wassertiefen entstehen. Der Sauerstoffmangel bedroht Meereslebensräume und ihre Nutzbarkeit durch den Menschen.

Auswirkungen des Klimawandels auf Seen
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (21.10.2008)
Der Klimawandel wird sich auf Seen in wärmeren und kälteren Regionen der Erde unterschiedlich auswirken.

Schnellerkennung umweltsch√§dlicher Stoffe: Dauerhafte Gew√§sser√ľberwachung per Handy
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (23.07.2008)
F√ľr ein Verfahren zur Schnellerkennung umweltsch√§dlicher Stoffe in Gew√§ssern hat E.ON Bayern dem Heinz Nixdorf-Lehrstuhl f√ľr Medizinische Elektronik der TU M√ľnchen (TUM) den Umweltpreis 2008 verliehen.

Wassermanagement im 21. Jahrhundert: Rechnen mit Unbekannten
© Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (31.01.2008)
Der Klimawandel setzt eine grundlegende Annahme des Wassermanagements außer Kraft: Der heutige Umgang mit der Ressource Süßwasser basiert auf der Annahme, dass Faktoren wie Niederschlag und Abflussmengen von Gewässern innerhalb fester Grenzen schwanken.

Novellierung der europäischen RoHS-Richtlinie
© Rhombos Verlag (21.01.2008)
EU-Kommission hat Internetkonsultation gestartet

Suedkaukasus - Wasserwirtschaft - Bedarfsanalyse
© Knoten Weimar - Internationale Transferstelle Umwelttechnologien (09.11.2007)
Im Auftrag der InWEnt gGmbH analysierte KNOTEN WEIMAR im September/Oktober 2007 in Armenien, Aserbeidschan und Georgien den Bedarf an Weiterbildung beim Personal der Wasserversorgungswirtschaft.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?