Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Kl√§rschlammverordnung verk√ľndet
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (09.10.2017)
Nach jahrelangem Ringen um eine Novellierung der Kl√§rschlammverordnung (AbfKl√§rV) ist diese am 02.10.2017 im Bundesgesetzblatt verk√ľndet worden. Am darauf folgenden Tag ist die Novelle in Kraft getreten und ersetzt die bisher g√ľltige Kl√§rschlammverordnung.

Phosphor ‚Äď zu wertvoll f√ľr die M√ľllverbrennung
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (05.07.2017)
Neue Kl√§rschlammverordnung stellt die Weichen f√ľr Wiedergewinnung

Innovation aus Pirmasens: Bundesweites Pilotprojekt zur Phosphorr√ľckgewinnung aus Nassschlamm
© ASK-EU (26.06.2017)
- Westpf√§lzische Stadt startet Umsetzung eines innovativen Verfahrens zur Freisetzung von Phosphor aus Kl√§rschlamm in zwei kommunalen Kl√§ranlagen - Gemeinsames Projekt von Abwasserbeseitigungsbetrieb Pirmasens und Pr√ľf- und Forschungsinstitut (PFI) zielt auf Ressourcenschonung und N√§hrstoffr√ľckgewinnung bei gleichzeitiger Energieoptimierung

Kl√§rschlamm sicher entsorgen ‚Äď Firma aus Rerik entwickelt neues Verfahren
© ASK-EU (12.04.2017)
Bei der Firma Rotaria in Rerik informierte sich der Minister f√ľr Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus heute umfassend √ľber die sichere Kl√§rschlammentsorgung in Mecklenburg-Vorpommern sowie √ľber technische M√∂glichkeiten der Phosphor-R√ľckgewinnung aus Kl√§rschlamm.

Klärschlamm wird als Phosphorquelle immer wichtiger Neuausrichtung der Klärschlammverwertung
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (10.03.2017)
Vor dem Hintergrund der zunehmenden Verknappung der weltweiten Phosphor-Vorr√§te hat der Bundestag eine neue Kl√§rschlammverordnung beschlossen. Sie verpflichtet dazu, mehr als bisher den in Kl√§rschl√§mmen enthaltenen Phosphoranteil zur√ľckzugewinnen. Au√üerdem werden die Anforderungen an die Kl√§rschl√§mme, die in geringem Umfang noch f√ľr D√ľngezwecke verwendet werden k√∂nnen, weiter versch√§rft.

Deutschland soll Phosphor aus Klärschlamm gewinnen
© Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (18.01.2017)
Neue Verordnung verpflichtet zur R√ľckgewinnung von Phosphor

Statement des VKU zur Novellierung der Klärschlammverordnung
© VKU (17.01.2017)
Klärschlamm ist nicht gleich Klärschlamm. Deshalb sollte sich auch die Neuregelung der Klärschlammverwertung an der Qualität der Klärschlämme ausrichten.

Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammnutzung ambitioniert fortsetzen
© DGAW - Deutsche Gesellschaft f√ľr Abfallwirtschaft e.V. (15.12.2016)
Monoverbrennungsanlagen zur Kl√§rschlammverwertung z√ľgig ausbauen, Rahmenbedingungen f√ľr √∂kologisches Phosphorrecycling d√ľrfen nicht erschwert werden, Forderung der Entsorgungswirtschaft √∂kologisch falsches Signal

64 % des Klärschlamms wurden 2015 verbrannt
© ASK-EU (12.12.2016)
Im Jahr 2015 wurde deutschlandweit mit mehr als 1,1 Millionen Tonnen Kl√§rschlamm (Trockenmasse) der √ľberwiegende Teil des Kl√§rschlamms von √∂ffentlichen Abwasserbehandlungsanlagen verbrannt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entspricht dies einer Steigerung um 6 % im Vergleich zum Vorjahr.

Von Holzresten bis Klärschlamm: Kohle aus biogenen Reststoffen
© ASK-EU (29.11.2016)
In der Diskussion um den Klimawandel genie√üt Kohle keinen guten Ruf. Einem Forscherteam aus Sulzbach-Rosenberg ist es nun gelungen, durch thermo-katalytisches Reforming (TCR¬ģ) hochwertige Kohle aus biogenen Reststoffen zu gewinnen. Die Biokohle l√§sst sich nach zuvor individuell festgelegten Parametern herstellen und kann als Brennstoff, zur Bodend√ľngung oder in der Medizin verwendet werden.

<  1  2  3  4 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?