Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Regeneratives Wärmenetz in Bonndorf (Baden-Württemberg) - Zuschuss in Höhe von 250.000 Euro
© ASK-EU (08.05.2015)
Umweltminister Franz Untersteller: „Das innovative Projekt in Bonndorf zeigt, wie wir die in der Industrie anfallende Abwärme erneut nutzen können.“

GrĂĽnes GemĂĽse gibt Gas
© ASK-EU (23.03.2015)
WELTEC BIOPOWER baut 500kW Biogasanlage für Gemüseproduzenten

Erste Niederbayerische Biogasanlage fĂĽr Farm-Nebenprodukte geht in England in Betrieb
© ASK-EU (20.08.2014)
Reisbach/Vils – Der niederbayerische Biogasanlagenhersteller Snow Leopard Projects GmbH (SLP) aus Reisbach hat die erste von sieben im Bau befindlichen Biogasanlagen in England in Betrieb genommen.

Anlagen sollen die Abfallentsorgungsgebühren auf niedrigem Niveau halten; Aus Wind wird Strom: Neue Anlagen an der Hausmülldeponie Oberostendorf (Ostallgäu)
© ASK-EU (11.01.2014)
11. Januar 2014. Zwei neue Kleinwindkraftanlagen sorgen an der Hausmülldeponie Oberostendorf seit kurzem für die umweltfreundliche Erzeugung von Strom. Damit hat die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Ostallgäu ihr Engagement in die klimaschonende Energiegewinnung um einen weiteren Energieträger ergänzt: Erstmals wird neben Sonne und Gas auch Wind zur Stromerzeugung genutzt.

DGAW unterstĂĽtzt weiter innovative Konzepte zur Biogasnutzung
© DGAW - Deutsche Gesellschaft fĂĽr Abfallwirtschaft e.V. (11.09.2013)
Schon Mitte des Jahres hatte sich die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW) mit den Möglichkeiten der Nutzung von Biomasse auseinandergesetzt. In einer DGAW-Veranstaltung am 05. Juni 2013, selche in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt organisiert worden war, ging es um die Herausforderung, Biomasse als Regelenergie zu nutzen sowie Biomasse als regenerativen Energieträger auf dem Markt zu etablieren.

74. ANS-Symposium: Abfallwirtschaft meets Biochar - Perspektiven fĂĽr den Klimaschutz?
© HAWK Hochschule fĂĽr angewandte Wissenschaft und Kunst - Fakultät Ressourcenmanagement (03.09.2013)
Nach den erfolgreichen Symposien „Biokohle – Klimaretter oder Mogelpackung?“ und „Biokohle im Blick – Herstellung, Einsatz und Bewertung“ steht im diesjährigen Symposium die Hochzeit der beiden „Königsthemen“ Abfallwirtschaft und Biokohle im Focus. Das 74. Symposium hat sich zum Ziel gesetzt, neueste Entwicklungen und praktische Anwendungen beider Bereiche vorzustellen und zusammen zuführen. Mit „Abfallwirtschaft meets Biokohle – Pespektiven für den Klimaschutz?“ findet am 1. und 2. Oktober 2013 am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) das dritte ANS-Symposium statt, welches das innovative Themenfeld „Biokohle“ einschließt.

Hersteller hochwertiger Ersatzbrennstoffe sollten von StromsteuervergĂĽnstigung profitieren
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (23.07.2013)
Der bvse kritisiert die jüngste Entscheidung des Bundesfinanzhofes, nachdem Unternehmen, die Ersatzbrennstoffe herstellen, im Gegensatz zur Gewinnung von Primärbrennstoffen (z.B. Kohleförderung), keine Steuervergünstigung im Rahmen des EEG beanspruchen können. Für das Urteil war die Klassifikation der Wirtschaftszweige maßgebend, die die Herstellung von EBS als Abfallbehandlung und nicht als Produktionsprozess einstuft. „Diese Klassifikation ist nicht mehr zeitgemäß, denn sie widerspricht der Entwicklung der Abfallwirtschaft zur Rohstoffwirtschaft. Sie ist daher dringend zu überarbeiten", fordert Matthias Einsele, Vorsitzender des bvse-Fachverbands Altholz und Ersatzbrennstoffe.

ForumZ Fachtagung "Bioenergie - Handlungsoptionen im Umgang mit GrĂĽngut und Bioabfall"
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (17.06.2013)
Mit 100 Personen gut besucht war unsere ForumZ Fachtagung "Bioenergie" am 11. und 12. Juni 2013 in Bayreuth

Kunststoffrecycling: Aussichten verhalten optimistisch – Rohstoffwende wird Bedeutung von Sekundärrohstoffen deutlich steigern
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (13.06.2013)
Bad Neuenahr. Gestern hat der 16. Internationale Altkunststoff mit über 410 Teilnehmern aus 11 Nationen begonnen. bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock machte auf der Fachtagung deutlich: „Die hundertprozentige Kreislaufwirtschaft ist ein erreichbares Ziel. Aber wir brauchen ein Umdenken, eine regelrechte Rohstoffwende. Momentan ist es so, dass Sekundärrohstoffe den Einsatz von Primärrohstoffen ergänzen. Die Zukunft wird so aussehen, dass Sekundärrohstoffe die Regel sein werden und durch Primärrohstoffe ergänzt werden.“

Noch viel Potenzial bei biogenen Abfällen und Stoffen - Sammlung und Verwertung steigern
© bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. (07.03.2013)
„Das Potenzial von Bioabfällen als Nährstoff- und Energiequelle sowie zur Bodenverbesserung ist noch nicht ausgeschöpft. Auch wenn Bioabfälle in Deutschland bereits auf hohem Niveau verwertet werden, können in den Haushalten noch mindestens 4 Millionen Tonnen pro Jahr abgeschöpft werden.“ Das machte Dr. Claus Bergs vom Bundesumweltministerium zu Beginn der ersten gemeinsamen Veranstaltung von bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung e.V. und BioRes-Netzwerk, dem Forum Biogene Abfälle und Reststoffe, Ende Februar in Hamburg vor rund 60 Branchenexperten deutlich.

<  1  2  3  4  5 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?