Nachrichten
 
Aktuelles aus den Nachrichtenagenturen unserer Partner.

Weg frei fĂŒr neues DĂŒngerecht
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (12.01.2017)
Zur Einigung bei der DĂŒngeverordnung erklĂ€rt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Die Einigung beim DĂŒngerecht war lĂ€ngst ĂŒberfĂ€llig. Seit Jahren leiden GewĂ€sser, Böden und Luft an den Folgen der dauerhaften ÜberdĂŒngung. Die verschĂ€rften DĂŒngeregeln werden helfen, die Folgen der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung einzudĂ€mmen. Die Regeln mĂŒssen jetzt zĂŒgig in Kraft treten."

Nitratbericht 2016: Keine Entwarnung bei GewÀsserbelastung
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (03.01.2017)
Hendricks: „DĂŒngemittel umweltschonender einsetzen“

Strenge Vorgaben und Verbote fĂŒr Frackingtechnologie in Deutschland
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (11.07.2016)
Hendricks begrĂŒĂŸt Bundesratsvotum fĂŒr Fracking-Gesetze

Hendricks begrĂŒĂŸt Einigung der Koalitionsfraktionen zum Fracking Gesetz
© Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (22.06.2016)
Zur Einigung der Koalitionsfraktionen auf einen Gesetzentwurf zum Fracking erklĂ€rt Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: „Mit der Einigung wird eine lange Kontroverse zu einem wichtigen Gesetzesvorhaben zu einem guten Abschluss gefĂŒhrt. Der Gesetzentwurf beinhaltet ein unbefristetes Verbot des sogenannten unkonventionellen Frackings.

Bundeskabinett verabschiedet Novelle des DĂŒngegesetz – Nitratreduktion im GewĂ€sser zĂŒgig reduzieren!
© VKU (16.12.2015)
Das Bundeskabinett hat heute den Gesetzentwurf zur Novellierung des DĂŒngegesetzes verabschiedet. Die Novelle soll die Nitrat-Konzentrationen im GewĂ€sser reduzieren.

Deutliche Reduktion der StickstoffeintrÀge erforderlich
© SRU - SachverstĂ€ndigenrat fĂŒr Umweltfragen (14.01.2015)
Der zu hohe Eintrag von reaktiven Stickstoffverbindungen in die Umwelt gefährdet die menschliche Gesundheit, die Gewässer, die Biodiversität und das Klima. „Die Politik muss dieses bedeutende Umweltproblem entschiedener als bisher angehen. Dies betrifft sowohl die Landwirtschafts-, Verkehrs- als auch die Energiepolitik. Deshalb ist eine Stickstoffstrategie nötig“, fordert Prof. Karin Holm-Müller, die stellvertretende Vorsitzende des Sachverständigenrates für Umweltfragen der Bundesregierung. Heute übergibt der SRU sein Sondergutachten „Stickstoff: Lösungsstrategien für ein drängendes Umweltproblem“ an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks.

Gemeinsamer Einsatz gegen Mikro-MĂŒll/VerbraucherService Bayern wichtiger Partner gegen Mikroplastik
© Bayerisches Staatsministerium fĂŒr Umwelt und Verbraucherschutz (03.12.2014)
Das Bayerische Umweltministerium wird Anfang 2015 erste Ergebnisse zum Vorkommen von Mikroplastik-Partikeln in bayerischen GewÀssern vorlegen.

Trinkwasser in Gefahr
© ASK-EU (19.11.2014)
Derzeitige Düngeverordnung schützt Oberflächen-, Grund- und Trinkwasser nicht/Nachbarländer haben bessere Regeln/BUND Fordert Bundes- und Landesregierung auf die Düngeverordnung deutlich zu verbessern

Billige Kohle fĂŒr Deutschland zerstört Lebensgrundlage von Ureinwohnern
© ASK-EU (14.08.2014)
VerwĂŒstete Landschaften, zerstörte Dörfer, verschmutzte Luft, verseuchte GewĂ€sser, bittere Armut: Das ist der Preis, den die Schoren in Sibirien und die WayĂșu-Indianer in Kolumbien fĂŒr die billige Kohle fĂŒr Deutschland bezahlen mĂŒssen. Ohne RĂŒcksicht auf Mensch und Natur wird auf dem traditionellen Land dieser indigenen Völker Steinkohle gefördert.

KlÀrschlammverwertung: Funktionierendes System nicht zerstören
© bvse-Bundesverband SekundĂ€rrohstoffe und Entsorgung e.V. (01.04.2014)
Der im Koalitionsvertrag vorgesehene Ausstieg aus der landwirtschaftlichen KlĂ€rschlammausbringung ist in der Entsorgungswirtschaft auf breite Kritik gestoßen. Das wurde auch bei der Podiumsdiskussion mit Vertretern von Branche und Behörden im Rahmen des bvse-Forums Biogene AbfĂ€lle in Mainz deutlich.

<  1  2  3  4 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?