Export von Plastikm√ľll 2020

33 % weniger Kunststoffabf√§lle ausgef√ľhrt als vor zehn Jahren

  • Von der Tonne in den Frachtcontainer: Mehr als eine Million Tonnen Kunststoffm√ľll wurden im vergangenen Jahr aus Deutschland exportiert
  • Deutschland ist EU-weit gr√∂√üter Exporteur von Kunststoffabf√§llen
  • Vor der Corona-Pandemie: Im Jahr 2019 wurden pro Kopf 146 Kilogramm wiederverwertbare Wertstoffe von privaten Haushalten eingesammelt


Zahlreiche Waren sind hierzulande in Plastik verpackt, der entstehende M√ľll wird recycelt, deponiert, verbrannt ‚Äď oder er verl√§sst Deutschland als Handelsgut. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, wurden im Jahr 2020 nach vorl√§ufigen Zahlen insgesamt gut 1 Million Tonnen Kunststoffabf√§lle in andere L√§nder exportiert. Mittelfristig geht die Menge von exportierten Kunststoffabf√§llen jedoch zur√ľck: Im vergangenen Jahr wurde 8 % weniger Kunststoffm√ľll im Vergleich zum Vorjahr und 33 % weniger als noch vor zehn Jahren ausgef√ľhrt. Im Jahr 2010 waren noch fast 1,5 Millionen Tonnen an Kunststoffabf√§llen exportiert worden.

Die meisten Kunststoffabf√§lle wurden im Jahr 2020 nach Malaysia ausgef√ľhrt, 170 700 Tonnen beziehungsweise 17 % wurden im vergangenen Jahr dorthin exportiert. An zweiter Stelle folgten mit 147 500 Tonnen an Kunststoffabf√§llen die Niederlande. 15 % aller Exporte gingen in das Nachbarland, das mit dem Hafen in Rotterdam einen wichtigen Umschlagplatz f√ľr Seefracht besitzt.

Aus den Niederlanden stammten wiederum die meisten Kunststoffabf√§lle, die im Jahr 2020 nach Deutschland eingef√ľhrt wurden. Von den insgesamt 481 300 Tonnen importierten Kunststoffabf√§llen kamen 19 % aus den Niederlanden.

Malaysia seit 2018 mengenmäßig größter Abnehmer von Kunststoffabfällen aus Deutschland

Im Vergleich zum Vorjahr 2019 sank die Menge an Kunststoffabf√§llen, die im vergangenen Jahr nach Malaysia ausgef√ľhrt wurde, um 11 800 Tonnen beziehungsweise 6,5 %. Seit 2018 wird die gr√∂√üte Exportmenge von Kunststoffabf√§llen nach Malaysia ausgef√ľhrt. In den Jahren zuvor waren die gr√∂√üten Mengen der aus Deutschland ausgef√ľhrten Kunststoffabf√§lle nach China exportiert worden. Den h√∂chsten Wert erreichten die Ausfuhren von Plastikm√ľll ins Ausland im Jahr 2012 mit einer Exportmenge von 1 511 300 Tonnen; 53 % davon gingen in die Volksrepublik China und 13 % nach Honkong. Seit Januar 2018 durften 24 verschiedene Recyclingmaterialien nicht mehr in die Volksrepublik China exportiert werden ‚Äď darunter unsortierter Plastikabfall.

Deutschland ist EU-weit größter Exporteur von Kunststoffabfällen

Vor dem Hintergrund von Plastikstrudeln in den Weltmeeren und kleinsten Teilen von Mikroplastik in Natur, Tier und Mensch besch√§ftigt der Umgang mit Kunststoffabf√§llen zunehmend die internationale Gemeinschaft. Im EU-Vergleich exportierte Deutschland im Jahr 2019 ‚Äď f√ľr das Jahr 2020 liegen aktuell noch nicht aus allen EU-L√§ndern Ergebnisse vor ‚Äď mit Abstand die gr√∂√üte Menge an Kunststoffabf√§llen: 1 091 300 Tonnen. Darauf folgte Belgien mit einer Exportmenge von 476 100 Tonnen an Kunststoffabf√§llen, die Niederlande mit 389 900 Tonnen, Frankreich mit 385 600 Tonnen und Italien mit 206 100 Tonnen Kunststoffm√ľll.

Eingesammelte Wertstoffe von privaten Haushalten im Jahr 2019: 146 Kilogramm pro Kopf

Durch Recycling von Plastikm√ľll und anderen Abf√§llen k√∂nnen Ressourcen geschont werden. 12,1 Millionen Tonnen an Wertstoffen ‚Äď darunter Kunststoffabf√§lle, gemischte Verpackungen, Papier und Glas ‚Äď wurden im Jahr 2019 von privaten Haushalten in Deutschland eingesammelt. Dies entspricht einem Pro-Kopf-Aufkommen von 146 Kilogramm. In Rheinland-Pfalz (168 Kilogramm), Niedersachsen (165 Kilogramm) und Baden-W√ľrttemberg (164 Kilogramm) lag die Menge an eingesammelten Wertstoffen pro Kopf am h√∂chsten, in Berlin (107 Kilogramm) sowie Hamburg und Bremen (jeweils 117 Kilogramm) am niedrigsten.

Die zum Recycling oder zur thermischen Verwertung bestimmte M√ľllmenge macht nicht einmal ein Drittel des gesamten eingesammelten Abfalls aus. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 38 Millionen Tonnen Abfall bei privaten Haushalten eingesammelt ‚Äď das hei√üt, durchschnittlich 457 Kilogramm Haushaltsm√ľll verursachte jede Person hierzulande. Mittelfristig blieb die M√ľllmenge in den vergangenen Jahren konstant. Seit die Statistik zum eingesammelten M√ľll von privaten Haushalten 2004 erstmals in dieser Form erhoben wurde, lag die Menge pro Kopf stets um die 450 Kilogramm. Vor zehn Jahren (2009) wurde 56 % aller Abf√§lle getrennt gesammelt, im Jahr 2019 lag der Anteil bei 59 %. Dabei wurde zuletzt im Verh√§ltnis mehr Bioabfall, gleich viel Verpackung und Glas, aber weniger Altpapier gesammelt.

Die Originalpressemitteilung mit allen Graphiken finden sie hier.



Copyright: © Statistisches Bundesamt (Destatis) (03.03.2021)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?