EU fördert umweltverträglicheres PCB-Verwertungsverfahren

Envio Germany plant Pilotanlagen in Süd- und Osteuropa

Dortmund. Das Entsorgungsunternehmen Envio Germany, Dortmund, entwickelt eine umweltverträglichere Technologie, die es zukünftig ermöglicht, PCB-haltige Transformatoren zu entgiften und sie anschließend weiter zu verwenden. Das Verfahren, das von der EU über das Programm LIFE-Umwelt mit 854.000 Euro gefördert wird, soll die Menge gefährlicher Abfälle deutlich verringern und die gefährlichen PCB (Polychlorinated Biphenyls) durch ungefährlichere Substanzen ersetzen. Das Verfahren soll zunächst in Pilotanlagen in Süd- und Osteuropa eingesetzt werden, berichtet die Envio Germany GmbH & Co. KG.

Die Envio-Gruppe übernahm im März 2004 den in Dortmund ansässigen Entsorgungs- und Umweltbereich des ABB-Konzerns, der jetzt als Envio Germany firmiert. Bei Transformatoren, die aufgrund ihres erhöhten PCB-Gehalts nicht für einen weiteren Einsatz geeignet sind, ermöglicht das von Envio entwickelte Verwertungsverfahren die hochwertige Rückgewinnung und Wiederverwendung von bis zu 98 Prozent der Feststoffe eines Transformators.

Kontakt: Envio Germany GmbH & Co. KG, Herr Dr.-Ing. Dirk Neupert, Kanalstraße 25, D- 44147 Dortmund, Tel. 0231-9982 200, Fax 9982 202, eMail: Dirk.Neupert@envio-group.com, Internet: www.envio-group.com.



Copyright: © Rhombos Verlag (16.11.2004)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll