Kraftstoffpreisexplosion: Die deutschen Transportunternehmen befinden sich im Existenzkampf und brauchen SOFORT Hilfe von der Politik

Logistikverband BGL mahnt zur Eile und legt Forderungskatalog (siehe Anlage) vor

Das mittelst√§ndische Transport- und Logistikgewerbe befindet sich aktuell im Existenzkampf und ist mit Herausforderungen in einem bisher nicht gekannten Ausma√ü konfrontiert. Nachdem sich seit vielen Monaten zahlreiche Kostenbestandteile im Transportgewerbe deutlich verteuert haben, fordert der Bundesverband G√ľterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V. angesichts der fortdauernden Kraftstoffpreisexplosion mit ihren verheerenden Wirkungen auf die deutsche Transportbranche schnelle und praktikable Gegenma√ünahmen von der Politik:

- Einen sofortigen ‚ÄěKrisengipfel Mittelstand‚Äú unter Leitung des Bundeswirtschaftsministeriums.

- Eine deutliche tempor√§re Entlastung bei den Preisen f√ľr Diesel/LNG/CNG.

- Die Preisindizes des Statistischen Bundesamtes m√ľssen statt monatlich am besten w√∂chentlich aktualisiert werden, sonst entfalten die Preisgleitklauseln ihre Wirkung deutlich zu sp√§t.

- Die Zahlungsziele der Auftraggeber m√ľssen verk√ľrzt werden, um den von der Insolvenz bedrohten Transportunternehmen schneller Liquidit√§t zuzuf√ľhren.

- Analog zur Corona-Hochzeit muss die Insolvenzantragspflicht erneut ausgesetzt werden.

- Ein ‚ÄěCNG/LNG-Rettungsschirm‚Äú muss f√ľr diejenigen Unternehmen aufgespannt werden, die zu wesentlichen Teilen ihren Fuhrpark auf diese klimafreundliche Technologie umgestellt haben.


Anhänge:

220314_BGL-Positionspapier_Kraftstoffpreisexplosion.pdf


>>> Link zur Originalmeldung

¬© Bundesverband G√ľterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.



Copyright: © ASK-EU (16.03.2022)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll