Besseres Licht in InnenrÀumen

Tageslichtversorgung und kĂŒnstliche Beleuchtung optimieren

In ausreichend lichtversorgten RĂ€umen zu leben, ist fĂŒr das Wohlbefinden von Menschen ein wichtiger Faktor. Gutes Licht ermöglicht mĂŒheloses Lesen und fördert einen ausbalancierten Tag-Nacht-Rhythmus. Beispielhaft fĂŒr Schulen und Pflegeheime wurde untersucht, wie sich mit optimierten Lichtkonzepten sowie neuer Lampen-, Leuchten- und Vorschalttechnik die Lichtversorgung verbessern lĂ€sst. Das neue BINE-Projektinfo „RĂ€ume ins richtige Licht rĂŒcken“ (09/2012) stellt die Ergebnisse der Untersuchungen vor. Ein zentrales Ziel der Forscher war, den Energieverbrauch fĂŒr Beleuchtungszwecke zu senken.
Vielen SchulgebĂ€uden und Pflegeheimen gemein ist ein seit Jahren andauernder Sanierungsstau bei der GebĂ€udeunterhaltung und -ausstattung. Ineffiziente Beleuchtungssysteme mit hohen EnergieverbrĂ€uchen bei trotzdem unzureichender LichtqualitĂ€t sind ein Aspekt dieses Problems. FĂŒr das SchulgebĂ€ude wurde eine Schule in Berlin mit außergewöhnlich hohem Energieverbrauch ausgesucht. Mit neuen Leuchten, einer tageslichtabhĂ€ngigen Regelung, PrĂ€senzmeldern und einer zusĂ€tzlichen Tafelbeleuchtung gelang es, den Stromverbrauch fĂŒr die Beleuchtung gegenĂŒber der alten Anlage um zwei Drittel zu senken. Mit einer neu entwickelten dezentralen Messtechnik haben die Forscher acht SchulrĂ€ume einem einjĂ€hrigen Monitoring unterzogen. Die Ergebnisse des Schulprojekts werden in einen Leitfaden des Normungsausschusses Lichttechnik (FNL) und der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e. V. (LiTG) einfließen.
Im Altenpflegeheim erfolgten nach der Sanierung der Lichttechnik verschiedene Tests und eine Befragung der Bewohner. Im Mittelpunkt stand das Lesevermögen unterschiedlich großer SchriftgrĂ¶ĂŸen bei verschiedener Beleuchtung. Derzeit lĂ€uft noch ein weiteres, umfassenderes Forschungsprojekt. Dessen Ergebnisse sollen spĂ€ter in einen Leitfaden fĂŒr eine Modellsanierung dieses GebĂ€udetyps mĂŒnden. Das BINE-Projektinfo „RĂ€ume ins richtige Licht rĂŒcken“ (09/2012) ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhĂ€ltlich – unter www.bine.info oder 0228 92379-0.
Pressekontakt
BINE Informationsdienst
Uwe Milles
Tel. 0228/9 23 79-26
Fax 0228/9 23 79-29
E-Mail presse@bine.info
Kaiserstraße 185-197
53113 Bonn
http://www.bine.info
Hinweis fĂŒr Redaktionen
Diesen Pressetext, eine PDF-Datei der BroschĂŒre und eine druckfĂ€hige Grafik-Datei des Covers finden Sie unter http://www.bine.info/topnavigation/presse/pressemitteilung/besseres-licht-in-inn... in unserem Pressebereich. Bitte senden Sie uns bei Verwendung ein Belegexemplar.
BINE Informationsdienst ist ein Service von FIZ Karlsruhe und wird vom Bundesministerium fĂŒr Wirtschaft und Technologie (BMWi) gefördert.
FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut fĂŒr Informationsinfrastruktur ist eine gemeinnĂŒtzige Gesellschaft, die im öffentlichen Auftrag weltweit publizierte wissenschaftliche Information zugĂ€nglich macht und entsprechende Dienstleistungen zur VerfĂŒgung stellt. FIZ Karlsruhe hat die Aufgabe, den nationalen und internationalen Wissenstransfer und die Innovationsförderung zu unterstĂŒtzen.
» http://www-fiz-karlsruhe.de

Weitere Informationen:
http://www.bine.info - Homepage BINE Informationsdienst
http://www.bine.info/en - BINE Informationsdienst englisch
http://www.bine.info/topnavigation/presse/bine-pressedienst/ - Abo zu den Pressenews
http://www.twitter.com/bineinfo - Folgen Sie BINE Informationsdienst aktuell auf Twitter



Copyright: © Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (17.08.2012)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?