Nachhaltiger Biokraftstoff aus Vietnam: TFH Georg Agricola präsentiert Machbarkeitsstudie auf internationaler Konferenz

Kraftstoff aus nachwachsenden Rohstoffen gehört zu den großen Hoffnungsträgern, wenn es um die Bekämpfung des globalen Klimawandels geht. Ob sich diese Hoffnungen verwirklichen lassen, hängt in entscheidender Weise von der Realisierbarkeit geeigneter Technologien und Vermarktungskonzepte ab. Die Technische Fachhochschule (TFH) Georg Agricola stellte heute (12.11.) auf einer internationalen Konferenz des SEA-EU-NETs in Bogor (Indonesien) die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie vor, in der Potenziale der Biokraftstoff-Produktion aus der Pflanze Jatropha Curcas in Vietnam untersucht wurden.

Auf der zweit√§gigen Konferenz "Climate change: adaptation and mitigation" diskutierten rund 160 forschungspolitische Entscheidungstr√§ger und Wissenschaftler auf Einladung des SEA-EU-NET L√∂sungsans√§tze im Kampf gegen den Klimawandel. Das SEA-EU-NET ist eine Kooperation der s√ľdostasiatischen Staatengemeinschaft ASEAN und der Europ√§ischen Union (EU), die in diesem Netzwerk die gegenseitige Kooperation auf den Gebieten Wissenschaft und Technologie intensivieren wollen.
"Eine nachhaltige Nutzung von Jatropha Curcas zur Herstellung von Biokraftstoffen ist m√∂glich", fasste TFH-Pr√§sident Professor Dr. J√ľrgen Kretschmann das Ergebnis der Studie f√ľr die Konferenzteilnehmer zusammen. "Wir haben mit unserer Studie einen interdisziplin√§ren Ansatz verfolgt: Unter Nachhaltigkeit verstehen wir nicht nur eine √∂kologisch vorteilhafte, d.h. klimaschonende Produktion, sondern auch die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens und die Orientierung am Gemeinwohl, d.h. an der Grundversorgung der Bev√∂lkerung mit Einkommen und Energie." Gerade f√ľr Schwellenl√§nder wie Vietnam, die durch Energiepflanzen auch ihre Abh√§ngigkeit von Rohstoffimporten verringern k√∂nnten, sei es von entscheidender Bedeutung, dass Klimaschutzma√ünahmen auch wirtschaftlichen und sozialen Nutzen br√§chten. Nachhaltig in diesem dreifachen Sinn k√∂nne eine vietnamesische Jatropha-√Ėl-Produktion nur dann sein, wenn die gesamte Wertsch√∂pfungskette von der Anpflanzung bis zur √Ėlgewinnung von der Landbev√∂lkerung selbst betrieben werde, z.B. in Form lokaler Agrargenossenschaften.
"Es ist wichtig, die Etablierung der Biokraftstoff-Produktion mithilfe geeigneter Forschungsstrategien zu begleiten und zu fördern, um positive Wirkungen zu erzielen und negative Wirkungen zu vermeiden.", appellierte Professor Kretschmann abschließend an die Forschungspolitiker im Publikum, die Biokraftstoff-Forschung durch geeignete politische Entscheidungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu fördern.
Die Machbarkeitsstudie zur Biokraftstoff-Produktion aus Jatropha Curcas in Vietnam wurde von einer interdisziplin√§ren Arbeitsgruppe der Technischen Fachhochschule Georg Agricola in enger Zusammenarbeit mit dem Research Institute for Oil and Oil Plant (IOOP) in Ho-Chi-Minh-Stadt, einer Einrichtung des vietnamesischen Industrie- und Handelsministeriums, durchgef√ľhrt. Das deutsche Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung und das vietnamesische Ministerium f√ľr Wissenschaft und Technologie haben die Studie finanziell unterst√ľtzt.

Weitere Informationen:
http://pri-ristek.info/bogorconference - Website der SEA-EU-NET Konferenz in Bogor



Copyright: © Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (12.11.2009)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?