Gewährleistung der Entsorgungssicherheit

Wichtiger Nachtrag zum Rundschreiben des Bayerisches Staatsministerium fĂĽr Umwelt und Verbraucherschutz zu aktuellen Entwicklungen und Verhaltensregeln im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 vom 19.03.2020.

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Nachgang zum Schreiben des Umweltministeriums vom 19.03.2020 (Az.: 78f-U8742-2020/1-1) teilen wir Ihnen im Zusammenhang mit der anliegenden AllgemeinverfĂĽgung vom 20.03.2020 (Az.: Z6a-G8000-2020/122-98) Folgendes mit:

Auch mit den nunmehr geltenden Ausgangsbeschränkungen ist es weiterhin wichtig, die Entsorgungsinfrastruktur in Bayern aufrecht zu erhalten. Dazu gehört auch die Möglichkeit für den Bürger, die regelmäßig anfallenden Abfälle ordnungsgemäß entsorgen zu können. Insofern sind in Anlehnung an Nr. 5 Buchst. c der Allgemeinverfügung auch „Entsorgungsgänge" für die Gegenstände des täglichen Bedarfs – beispielsweise Gänge zum Wertstoffhof oder zur Wertstoffinsel – ein triftiger Grund im Sinn der Allgemeinverfügung, um die eigene Wohnung zu verlassen.

Wir empfehlen Ihnen daher weiterhin, die Wertstoffhöfe – unter strikter Beachtung von Hygieneaspekten – für die Gegenstände des regelmäßig anfallenden „täglichen Entsorgungsbedarfs" geöffnet zu halten.

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege, die kommunalen Spitzenverbände in Bayern, das Landesamt für Umwelt sowie der Verband kommunaler Unternehmen, der Verband der Bayerischen Entsorgungsunternehmen e.V., der Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e.V. sowie die dualen Systeme erhalten einen Abdruck dieses Schreibens.

Mit freundlichen GrĂĽĂźen

gez.
Dr. Monika Kratzer
Ministerialdirigentin

Anlage:

Allgemeinverfügung vom 20.03.2020: Vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie (Az.: Z6a-G8000-2020/122-98)



Copyright: © Bayerisches Staatsministerium fĂĽr Umwelt und Verbraucherschutz (20.03.2020)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?