Abfallanlieferungen auf den Recyclinghöfen werden künftig elektronisch erfasst

Abfallanlieferungen auf den vier Recyclinghöfen in Rostock werden künftig elektronisch erfasst. Darauf weisen das Amt für Umweltschutz und die Stadtentsorgung Rostock GmbH hin.

Bei Anlieferung sind künftig der Name des Anliefernden und die Adresse anzugeben, an der der Abfall angefallen ist. Ab Januar 2017 erfolgt diese Umstellung zunächst auf den Recyclinghöfen in Reutershagen und in der Südstadt. Auf den Recyclinghöfen in Lütten Klein und in Dierkow ist die Umstellung für das erste Halbjahr 2017 geplant.

Der Betrieb der Recyclinghöfe wird über die von allen Haushalten in Rostock erhobene Abfallgebühr finanziert. Mit der digitalen Erfassung von Abfallanlieferungen können die Serviceleistungen für Nutzerinnen und Nutzer der Recyclinghöfe künftig bedarfsgerecht angepasst und optimiert werden. Darüber hinaus erfolgt eine automatische Prüfung, ob Anlieferer zur kostenlosen Abgabe von Abfällen berechtigt sind. So soll eine unberechtigte Fremdnutzung künftig weitgehend vermieden werden

----------------------------------------------------------

Pressemitteilung der Hansestadt Rostock



Copyright: © ASK-EU (30.11.2016)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?