Umwelt/Stiftung

Rita Schwarzel√ľhr-Sutter neue Kuratoriumsvorsitzende der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) Das Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat in seiner heutigen Sitzung die Parlamentarische Staatssekret√§rin im Bundesumweltministerium Rita Schwarzel√ľhr-Sutter zu seiner neuen Vorsitzenden gew√§hlt.

Damit steht zum ersten Mal seit Gr√ľndung der Stiftung im Jahr 1990 eine Frau an der Spitze der DBU. Sie wird von den ebenfalls heute gew√§hlten stellvertretenden Vorsitzenden Undine Kurth (Deutscher Naturschutzring), Prof. Martin zur Nedden (Deutsches Institut f√ľr Urbanistik) und Staatssekret√§r Dr. Georg Sch√ľtte (BMBF) unterst√ľtzt.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist eine rechtsf√§hige Stiftung des b√ľrgerlichen Rechts, die im Jahre 1990 mit den Erl√∂sen aus dem Verkauf der ehemals bundeseigenen Stahlwerke Peine-Salzgitter AG errichtet wurde. Zweck der Stiftung ist es, Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Ber√ľcksichtigung der mittelst√§ndischen Wirtschaft zu f√∂rdern. Die mit rund 2 Milliarden Euro Bundesverm√∂gen ausgestattete DBU z√§hlt zu den gr√∂√üten Umweltstiftungen in Europa. Sie hat in ihrem 24-j√§hrigen Bestehen √ľber 8.600 Projekte mit einem Volumen von rund 1,5 Milliarden Euro unterst√ľtzt.

Das Kuratorium besteht aus 16 von der Bundesregierung berufenen Mitgliedern. Die laufende Berufungsperiode dauert vom 1. Mai 2014 bis zum 30. April 2019. 



Copyright: © Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (11.09.2014)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?