Abfallaufkommen im Jahr 2021 um 0,6 % niedriger als im Vorjahr

Im Jahr 2021 wurden in Deutschland nach vorl√§ufigen Ergebnissen 411,5 Millionen Tonnen Abf√§lle entsorgt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni 2023 weiter mitteilt, ist das Abfallaufkommen um 0,6 % beziehungsweise 2,5 Millionen Tonnen im Vergleich zum ersten Corona-Jahr 2020 gesunken. Damit setzte sich der R√ľckgang des Abfallaufkommens seit dem H√∂chststand im Jahr 2018 (417,2 Millionen Tonnen) weiter fort.

3,2 % weniger Bau- und Abbruchabf√§lle als im Vorjahr
Das sinkende Abfallaufkommen ist auf einen erneuten starken R√ľckgang der Bau- und Abbruchabf√§lle um 3,2 % oder 7,4 Millionen Tonnen zur√ľckzuf√ľhren. Zu einer Zunahme von 4,7 % oder auf 49,6 Millionen Tonnen kam es bei den √ľbrigen Abf√§llen. Hierzu z√§hlen Produktions- und Gewerbeabf√§lle unterschiedlichster Art. Das waren 1,1 Millionen Tonnen oder 2,2 % weniger als im Vor-Corona-Jahr 2019 (50,7 Millionen Tonnen). Auch die Abf√§lle aus der Gewinnung und Behandlung von Bodensch√§tzen sind im zweiten Corona-Jahr 2021 geringf√ľgig um 1,4 % oder 0,41 Millionen Tonnen gegen√ľber dem Vorjahr gestiegen. Das Abfallaufkommen der bereits in einer Abfallbehandlungsanlage behandelten sogenannten Sekund√§rabf√§lle folgte weiter seinem langj√§hrigen Trend und nahm um 2,5 % oder 1,4 Millionen Tonnen weiter zu. Bei den Siedlungsabf√§llen, also Abf√§llen aus privaten Haushalten oder vergleichbaren Einrichtungen (zum Beispiel Arztpraxen, Kinos), kam es zu einem Anstieg von 1,6 % oder 0,80 Millionen Tonnen. 


Bau- und Abbruchabfälle machen mehr als die Hälfte des Abfallaufkommens aus
Die Bau- und Abbruchabf√§lle machten mit 222,0 Millionen Tonnen weiterhin den Gro√üteil des Gesamtabfallaufkommens aus (53,9 %), gefolgt von den Sekund√§rabf√§llen mit 59,2 Millionen Tonnen (14,4 %), den Siedlungsabf√§llen mit 51,8 Millionen Tonnen (12,6 %), den √ľbrigen Abf√§llen mit 49,6 Millionen Tonnen (12,0 %) und den Abf√§llen aus der Gewinnung und Behandlung von Bodensch√§tzen mit 29,0 Millionen Tonnen (7,0 %). 

Weiterhin knapp 82 % der Abf√§lle stofflich oder energetisch verwertet
336,9 Millionen Tonnen Abf√§lle wurden im Jahr 2021 verwertet. Das entspricht einer Verwertungsquote von 81,9 %. Die meisten Abf√§lle (288,5 Millionen Tonnen beziehungsweise 70,1 % aller Abf√§lle) wurden stofflich verwertet, also recycelt. Auf Deponien entsorgt wurden 16,1 % (66,4 Millionen Tonnen) der Abf√§lle. 

Weitere Informationen:
Detaillierte Informationen zur Abfallbilanz und methodische Erl√§uterungen enth√§lt der ‚ÄěStatistische Bericht‚Äú, der den bislang publizierten Tabellenband abl√∂st. 

Link zur Originalnachricht >>>



Copyright: © Statistisches Bundesamt (Destatis) (02.06.2023)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll