Nach 50 Jahren AWISTA ‚Äď Abfallwirtschaft endlich Sache des Kreises

INFA Gutachten empfiehlt neue Organisationsform der Abfallwirtschaft beim ForumZ-Partner Landkreis Starnberg

Mit einem Zitat von Rupert Mohn, B√ľrgermeisters der GemeindeBerg ‚ÄěAbfallwirtschaft ist Sache desKreises und nicht der Gemeinden‚Äú endet der Bericht des Lokalteils der S√ľddeutschenZeitung vom 23. Juli 2015. Er trifft damit den Kern der Empfehlung des INFA-Institutsf√ľr Abfall, Abwasser und Infrastruktur Management GmbH aus Ahlen, die eine Umwandlungdes Abfallwirtschaftsverbandes in ein Kommunalunternehmen anregen. Nach nunmehr50 Jahren AWISTA w√ľrde dann der neue Verwaltungsrat durch den Landrat sowieausgew√§hlten Kreisr√§ten und Gemeindevertretern geleitet.

Die Schwerpunkte der weiteren Abfallwirtschaft im LandkreisStarnberg (Bioabfall jetzt auch mit Speiseresten !) sowie die Neufestlegung derSammel- und Verwertungsverträge sind dann im Detail Aufgabe des neuen Kommunalunternehmens.Allerdings erst wenn der Starnberger Kreistag den Empfehlungsbeschluss seines Abfallwirtschaftsverbandes aufgreift unddamit alle Aufgaben an den AWISTA abgibt.

Quelle Information AWISTA; SZ vom 23.7.2015



Copyright: © ASK-EU (23.07.2015)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

 

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll