Herber Rückschlag für MBA-Vergärungstechnologie

Aus bisher noch ungeklärter Ursache ist am Samstag, den 21.01.2006 um 6:00 Uhr morgens ein mit Suspension gefüllter Fermenter der MBA Deiderorde (Kreis Göttingen) zerborsten.

Gemäß einer Pressemitteilung der Polizeidirektion Göttingen zerbarst am letzten Samstag (21.01.06) um 6:00 Uhr morgens ein 20 m hoher Fermenter der Mechanisch-Biologischen-Aufbereitungsanlage Deiderode. In einer Kettenreaktion wurde ein zweiter mit Regenwasser gefüllter Fermenter ebenfalls komplett zerstört. Ein dritter Fermenter wurde soweit beschädigt, dass er ebenfalls abgebaut werden muss.


Insgesamt traten etwa 4,5 Mio Liter Gärschlamm, 2,5 Mio Liter Regenwasser und 1.000 Liter Heizöl aus. Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr bestand keine Gefahr für das Trinkwasser.

Die nur geringfügig in Mitleidenschaft gezogene Aufbereitungsanlage kann voraussichtlich in der 5. KW 2006 wieder in Betrieb gehen. Der Wiederaufbau der zerstörten Fermenter wird nach Aussage des Göttinger Landrats Reinhard Scheermann mindestens ein Jahr dauern. Das gesamte Ausmaß des entstandenen Schadens kann bislang noch nicht abgeschätzt werden.

Weitere Informationen und Fotos finden Sie auf den Seiten des Norddeutschen Rundfunks NDR :


(Quelle Foto rechts: NDR Fernsehen)

Zur Berichterstattung des NDR: Gärschlamm-Unglück in Deiderode: Ursache war offenbar Explosion



Copyright: © ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (26.01.2006)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?