ZAG Nuthe-Spree vergibt Auftrag für Trockenstabilat-Anlage

Waste Tec führt ehemaliges Herhof-Projekt in Brandenburg weiter

Heuchelheim/Niederlehme/Dresden. Der Bau der Trockenstabilat-Anlage im brandenburgischen Niederlehme, wird jetzt weitergeführt. Das Bauprojekt war mit der Insolvenz von Herhof-Umwelttechnik zunächst gestoppt worden. Der Zweckverband Abfallbehandlung Nuthe-Spree (ZAB) vergab am 21. September 2005 einen wesentlichen Teilauftrag für die Fertigstellung dieser MBA (mechanisch-biologische Abfallbehandlung) an die neu gegründete Ingenieurgesellschaft Waste Tec GmbH, Heuchelheim. Wie die Waste Tec mitteilt,  erbringt das Unternehmen in dem Projekt umfangreiche Planungs- und  Ingenieurleistungen, ist für die Lieferung und Montage zahlreicher Komponenten verantwortlich und übernimmt im Auftrag des ZAB die Gesamtkoordination für alle weiteren Unternehmen, die an der Fertigstellung beteiligt sind. Eigenen Angaben zufolge ist die Waste Tec auch für die Inbetriebnahme der Gesamtanlage im Oktober 2006 verantwortlich. Das Auftragsvolumen für Waste Tec beträgt demnach etwa 7,5 Millionen Euro.

Wie es weiter heißt, ist Waste Tec auch mit der Erweiterung der BMA-Dresden (biologisch-mechanische Abfallbehandlungsanlage) beauftragt, die Herhof im Jahr 2001 im Auftrag der Stadtreinigung Dresden errichtet hatte.  Durch die Erweiterung soll die Entsorgungskapazität der Anlage von 85.000 Jahrestonnen auf 105.000 Jahrestonnen ansteigen.

Die Insolvenz des Anlagenbauers Herhof-Umwelttechnik im März 2005 war für die Führungskräfte von Herhof der Anlass, ein neues Unternehmen zu gründen, das von Auslandskapital unabhängig ist. Die über Jahrzehnte erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Abfallaufbereitung und Sekundärbrennstofferzeugung sollen mit dem neuen Unternehmen erhalten und gebündelt werden.

"Wir haben eine Unternehmensausgründung im Falle der Insolvenz von Herhof schon zu Beginn des Jahres erwogen", erläutert Waste Tec- Geschäftsführer Andreas Puchelt den Ursprung der Unternehmensidee. "Es ging uns damals wie heute darum, das über mehr als ein Jahrzehnt erworbene Know-how der Abfallbehandlung und Sekundärbrennstoff-Erzeugung nicht verloren gehen zu lassen, sondern zu erhalten und weiter auszubauen. Mit diesem Schritt der eigenen Unternehmensgründung sind wir nun auch frei von Interessen branchenfremder Investoren", so Puchelt weiter.

Neben Andreas Puchelt, ehemals bei Herhof für Vertrieb und Marketing verantwortlich, ist auch der ehemalige technische Leiter von Herhof, Günter Rinn Geschäftsführer der Waste Tec GmbH. Das Unternehmen Waste Tec wurde am 1. Juni 2005 als GmbH gegründet. Die Gesellschafter sind ehemalige leitende Angestellte der Herhof-Umwelttechnik GmbH, die dort über viele Jahre als Prokuristen oder Abteilungsleiter in allen wichtigen Unternehmensbereichen verantwortlich tätig waren und zahlreiche Kompostierungs- und Trockenstabilat-Anlagen im In- und Ausland projektiert, errichtet und im großtechnischen Betrieb verantwortlich begleitet haben.

"Wir haben über mehr als zehn Jahre erfolgreich und motiviert als Team zusammen gearbeitet. Ich denke, das ist auch eine sehr gute Basis für die weitere Zukunft unseres neuen Unternehmens", erklärt Rinn.

Eigenen Angaben zufolge erbringt Waste Tec Planungs-, Engineering- und Consultingleistungen in allen Bereichen der mechanisch-biologischen Abfallbehandlung. Hierzu zählen insbesondere die Kompostierung und Vergärung von organischen Abfällen und die Aufbereitung von Rest- und Gewerbeabfällen. Weitere Schwerpunkte sind die Erstellung von Konzepten zur bedarfsgerechten Erzeugung von Sekundärbrennstoffen und die technische Optimierung von MBA-Anlagen. Das angebotene Tätigkeitsspektrum umfasst dabei alle Leistungsphasen der HOAI (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure). Darüber hinaus bietet Waste Tec auch Generalunternehmerleistungen für Teilgewerke an, etwa bei Ertüchtigungs- oder Erweiterungsmaßnahmen.

Beide Geschäftsführer sehen die Zukunft optimistisch: "Wir sehen gute Chancen, unser breit aufgestelltes und durch sehr viel praktische Erfahrung untermauertes Leistungsspektrum zukünftig in Deutschland wie auch in Europa und Übersee vermarkten zu können." Neben den Aufträgen ZAB und Dresden wickelt Waste Tec den Angaben zufolge bereits mehrere kleinere Aufträge zur Optimierung von laufenden MBA ab. (www.ne-na.de)

Kontakt: Andreas Puchelt, Waste Tec GmbH, Friedrichstraße 5, D-35452 Heuchelheim, Tel. 0175.160 555 4, eMail: andreas.puchelt@wastetec-gmbh.de, Internet: www.wastetec-gmbh.de.



Copyright: © Rhombos Verlag (26.09.2005)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?