Benchmarking motiviert zur Optimierung der kommunalen Trinkwasser- und Abwasserversorgung - Benchmarking-Projektrunde 2013 gestartet

Die bayerischen Kommunen leisten bei der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung vorbildliche Arbeit. Dies betonte der Bayerische Umweltminister Dr. Marcel Huber heute in Amerang beim Start der Projektrunden 2013 f√ľr das Benchmarking in der Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Bayern.

Huber: "Mit ihrer Teilnahme am Benchmarking k√∂nnen kommunale Unternehmen zeigen, dass sie eine qualitativ hochwertige Dienstleistung erbringen und dabei kostenorientiert handeln. Davon profitieren auch die B√ľrger. Wer effizient wirtschaftet, spart Energie und kann gleichzeitig die Bev√∂lkerung entlasten. Das Beispiel der Teilnehmergemeinden zeigt, wie der Modernisierungsprozess in der bayerischen Wasserwirtschaft gelingen kann." Im Rahmen des vom Bayerischen Umweltministerium, kommunalen Spitzenverb√§nden und Fachverb√§nden unterst√ľtzten Benchmarking-Projekts k√∂nnen kommunale Unternehmen Vergleichbarkeit bei ihren Leistungen herstellen und so Optimierungsm√∂glichkeiten erkennen. Das stellt Transparenz her und zeigt Wege auf, um Kosten zu senken. Benchmarking liefert damit wichtige Argumente auch gegen die EU-Vorst√∂√üe zur Privatisierung der Wasserversorgung. Huber: "Wasser und Abwasser sind Bestandteil der Daseinsvorsorge. Unser hochwertiges bayerisches Wasser darf nicht zu einer Handelsware werden. Deshalb ist es wichtig, dass unsere Wasserversorgung bei den Kommunen verbleibt. Dies gew√§hrleistet moderate Preise und hervorragende Qualit√§t."
Die Ergebnisberichte der Benchmarking-Projekte in Abwasser und Wasserversorgung sichern seit dem Jahr 2000 langfristige Qualit√§t und Leistungsoptimierung und sind Aush√§ngeschild der Branche. Jeder Teilnehmer am Benchmarking-Projekt erh√§lt einen Zuschuss des Bayerischen Umweltministeriums in H√∂he von 500 Euro. Durch innovative und moderne Abwasseranlagen konnten zwischen 2008 und 2010 bereits elf Prozent der Energie eingespart und zw√∂lf Prozent mehr eigene Energie produziert werden. Um die Energieeffizienz im Abwasserbereich weiter zu steigern, hat das Bayerische Umweltministerium Energieanalysen auf Kl√§ranlagen mit bisher insgesamt rund 1 Million Euro gef√∂rdert. Ab sofort besteht wieder Gelegenheit f√ľr alle kommunalen Einrichtungstr√§ger zur Teilnahme am Benchmarking in der Wasserversorgung und beim Abwasser.

Weitere Informationen: http://www.wasser.bayern.de/



Copyright: © Bayerisches Staatsministerium f√ľr Umwelt und Verbraucherschutz (28.02.2013)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?