Sauberes Trinkwasser mit AquaBioTox

Wassernetze sind durch absichtliche oder unabsichtliche Verunreinigungen gef√§hrdet. Insbesondere in der Trinkwasserversorgung, die zudem ein potenzielles Terror-Angriffsziel darstellt, m√ľssen Gefahren f√ľr die √∂ffentliche Gesundheit rechtzeitig erkannt werden.

Auf der Hannovermesse zeigt das Fraunhofer IOSB zeigt den Online-Breitbandsensor AquaBioTox sowie ein Werkzeug zur Simulation der Ausbreitung von Inhaltsstoffen in Trinkwassernetzen in Halle 2 auf dem Stand der Fraunhofer-Gesellschaft.
Die Trinkwasserverordnung verlangt deshalb in Deutschland routinem√§√üige Untersuchungen auf bestimmte Krankheitserreger und chemische Stoffe. Die hierbei eingesetzten Analyseverfahren, die in speziellen Labors offline durchgef√ľhrt werden, sind zu langwierig, um in F√§llen von Kontaminationen die Bev√∂lkerung rechtzeitig zu warnen und wirksame Abhilfema√ünahmen (z. B. Abtrennung betroffener Teile des Wasserversorgungsnetzes) einleiten zu k√∂nnen. Au√üerdem beschr√§nken sie sich auf ein begrenztes Spektrum. Unbekannte oder nicht erwartete toxische Stoffe, die die Gesundheit des Menschen in gleicher Weise bedrohen, bleiben unber√ľcksichtigt.
F√ľr die fr√ľhzeitige Erkennung von gesundheitsbedrohenden Kontaminationen im Trinkwasser wird daher ein onlinef√§higes, breitbandiges Testverfahren ben√∂tigt, das sehr schnell und zuverl√§ssig reagiert, robust gegen√ľber Fehlalarmen ist, von Personen ohne wissenschaftliche Qualifikation bedient werden kann und dessen Anschaffungs- und Instandhaltungskosten wirtschaftlich vertretbar sind. Gegenw√§rtig stehen solche onlinef√§higen und breitbandigen Sensorsysteme nicht kommerziell zur Verf√ľgung.
Das AquaBioTox- Breitband-Sensorkonzept beruht darauf, die Vitalit√§t sehr schnell reagierender biologischer Kleinstlebewesen, die in einem stabilen verfahrenstechnischen biologischen Prozess dem Trinkwasser ausgesetzt werden, durch eine Kamera mit automatischer Bildauswertung online zu √ľberwachen. Signifikante Ver√§nderungen ihrer fluoreszierenden Eigenschaften lassen sich so sehr schnell diagnostizieren. Das AquaBioTox Systemkonzept zusammen mit dem Fraunhofer IGB, und den Berliner Wasserbetrieben realisiert.
Die Leistungsfähigkeit des Sensorsystems wurde unter realitätsnahen Bedingungen in einem Test-Wassernetz der Berliner Wasserbetriebe nachgewiesen.
Das Exponat auf der Hannovermesse zeigt den Online-Breitbandsensor AquaBioTox sowie ein Werkzeug zur Simulation der Ausbreitung von Inhaltsstoffen in Trinkwassernetzen.
Dr. Thomas Bernard
Mess-, Regelungs- und Diagnosesysteme
Fraunhoferstraße 1
76131 Karlsruhe
Telefon +49 721 6091-360
Weitere Informationen:
http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/16897/
http://www.iosb.fraunhofer.de/servlet/is/33962/



Copyright: © Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (20.02.2013)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?