Kick-Off-Meeting der Internationalen WasserforschungsAllianz Sachsen (IWAS)

Das Verbundprojekt zwischen Helmholtz-Zentrum f√ľr Umweltforschung (UFZ), Technischer Universit√§t Dresden und der Stadtentw√§sserung Dresden GmbH ist ein vom Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) gef√∂rdertes Projekt im Rahmen des Programms "Spitzenforschung und Innovation in den Neuen L√§ndern".

Dresden. Am Mittwoch, den 29.04.2009, findet das offizielle IWAS-Kick-Off Meeting im Deutschen Hygienemuseum in Dresden statt.
 
IWAS entwickelt konkrete Lösungen des Integrierten Wasserressourcen-Managements (IWRM) zu Wasserproblemen in hydrologisch sensitiven Regionen weltweit.
Derzeit leben knapp eine Milliarde Menschen ohne Zugang zu sauberem Trinkwasser und √ľber 3 Milliarden Menschen ohne Sanit√§rversorgung - mit gravierenden gesundheitlichen, aber auch wirtschaftlichen Folgen. So beschloss im Jahr 2002 der UN-Gipfel in Johannesburg die Millenniumsziele, zu denen jenes Ziel geh√∂rt, die Zahl der Menschen, die keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und zu sanit√§ren Anlagen haben, bis 2015 zu halbieren. Um dieses Ziel zu erreichen, ringen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gemeinsam um die Entwicklung neuer L√∂sungsans√§tze und deren Umsetzung.
Der Fokus des Projekts liegt auf der Umsetzung der entwickelten Managementkonzepte und Technologien, was durch die Beteiligung von Wirtschaftspartnern sowie die enge Zusammenarbeit mit den lokalen Akteuren vor Ort sichergestellt wird. Zudem sorgt das Teilprojekt "Capacity Development" f√ľr die nachhaltige Wirkung des Projekts. Mit knapp 100 Teilnehmern ist bei diesem Treffen zum ersten Mal das gesamte IWAS-Team versammelt, tauscht sich √ľber die Inhalte und Methoden der verschiedenen Teilprojekte aus und sammelt Ideen f√ľr die weitere Entwicklung des Projekts. Regionale Kick-Offs haben bereits in der Ukraine, der Mongolei, Vietnam und Brasilien stattgefunden. Auch in Saudi-Arabien und im Oman laufen die Verhandlungen mit den Projektpartnern und Ministerien vor Ort.

Weitere fachliche Informationen:
Jörg Seegert
(Projektkoordination TU Dresden):
Telefon: 0351 4633 4616
Elisabeth Kr√ľger
(Projektkoordination UFZ)
Telefon: 0341-235-1671
oder √ľber
Tilo Arnhold (UFZ-Pressestelle)
Telefon: 0341-235-1635



Copyright: © Informationsdienst Wissenschaft e.V. -idw- (30.04.2009)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?