Hessen stellt landesweiten Kennzahlenvergleich für kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe vor

Sachstandsbericht bietet Basis für Kostensenkungen

Wiesbaden. Das Hessische Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat den Sachstandsbericht zum ersten Kennzahlenvergleich (Benchmarking) für kommunale Abfallwirtschaftsbetriebe in Hessen vorgelegt. Grundlage des Berichts bildet ein Kennzahlenvergleich anhand von Daten aus dem Jahr 2001. Damit sei für die entsorgungspflichtigen Kommunen eine Basis geschaffen worden, ihre Entsorgungskosten nach Kennzahlen zu bewerten, miteinander zu vergleichen und Einsparungspotentiale zu ermitteln, erklärte Hessens Umweltminister Wilhelm Dietzel anläßlich der Veröffentlichung.

Im Benchmarkingprojekt werden die Leistungs- und Kostendaten aus allen Entsorgungsbereichen wie Logistik, Einsammlung und Verwaltung nach einheitlichen Mustern gesammelt. Die Daten werden bei den teilnehmenden Betrieben direkt vor Ort erhoben und im Zuge der weiteren Aufbereitung und der zentralen Auswertung anonymisiert. Orts- und betriebsbedingte Besonderheiten wie zum Beispiel die Siedlungsdichte im Entsorgungsgebiet, das Einsammelsystem oder die Entsorgungstechnologie, werden in die Analysen einbezogen und in der Auswertung entsprechend berücksichtigt. Daraus werden Kennzahlen abgeleitet, mit deren  Hilfe die Kosteneffizienz der Organisationsstrukturen und der Entsorgungsleistungen bewertet wird. Darüber hinaus werden hiermit - sofern jetzt bereits möglich - Leistungsreserven und wirtschaftliche Einsparpotentiale aufgezeigt.

An dem Projekt, das auf Initiative der Landesregierung im vergangenen Jahr startete,  haben 20 hessische Abfallwirtschaftsbetriebe auf freiwilliger Basis teilgenommen und im ersten Durchgang ihre Daten aus dem Jahr 2001 zur Verfügung gestellt. Wie das hessische Umweltministerium mitteilt, werden im zweiten Durchgang gegenwärtig die Daten aus dem Jahr 2003 erhoben und ausgewertet. Da das Projekt weitergeführt werden soll und die Teilnehmerzahl nicht begrenzt sei, können nach Auskunft der Behörde weitere Abfallwirtschaftsbetriebe jederzeit in das Projekt einsteigen.
Der Sachstandsbericht 2001 wird im Internet unter www.hmulv.hessen.de/umwelt/abfall/ veröffentlicht.

Kontakt: Hessisches Ministerium für Umwelt, ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Mainzer Str. 80, D-65189 Wiesbaden, Tel. 0611-815-1020, Fax. -815-1943.



Copyright: © Rhombos Verlag (19.10.2004)
 
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?